ConTribute

Kinder sind unsere Zukunft

Es ist uns ein besonderes Anliegen, für hilfebedürftige Kinder da zu sein. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Condor unterstützen schon seit Jahren unterschiedliche Kinder- und Jugendprojekte in unseren weltweiten Zielgebieten.

Alle Projekte im Überblick

Kinderdorf Guarabira in Brasilien

Condor Pate: Roy Martin Heron, Condor Verkehrszentrale

Das Kinderdorf Guarabira mit aktuell 360 Kindern befindet sich im gleichnamigen Dorf Guarabira im Nordosten Brasiliens. Im weltweit schwierigen Jahr 2020 gab es dennoch viel Neues:

Das lange geplante Trainingscenter für Jugendliche ist fertig gestellt. Neu angeschafft wurde ein gebrauchter Traktor, mit dem die Flächen im Kinderdorf landwirtschaftlich genutzt werden. Obst und Gemüse für den Eigengebrauch werden von den Kindern und Jugendlichen angebaut und versorgt.

Bei einer reichen Ernte wird das nicht selbst genutzte Obst und Gemüse auf einem nahen gelegenen Markt verkauft. Das Geld ist eine gute Investition in die weitere Ausbildung der Kinder und Jugendlichen im Kinderdorf.

Neu im Kinderdorf ist zudem eine Schreinerei, hier sind die Tische und Bänke für den Marktstand gebaut worden.

Um diese Arbeit zu unterstützen und weiterführen zu können, freuen wir uns über jeden Euro und über Ihre Unterstützung.
Nehmen Sie gern Kontakt mit uns aufnehmen

 

Blue Bell Schule in Mtwapa/Kenia

Condor Paten: Birgit Rusche, Matthias Rühle, beide Purser bei Condor

Seit Oktober 2006 ist der Blue Bell Kindergarten ein Förderprojekt der HelpAlliance – ins Leben gerufen von Birgit Rusche (Condor) und Kerstin Auersch (Lufthansa).

46 Kinder zwischen zwei und acht Jahren wurden damals im Blue Bell betreut und unterrichtet. In den Folgejahren konnte die Schule kontinuierlich ausgebaut werden.

Heute umfasst die Blue Bell Schule eine Kita, Vorschule, Grundschule und Sekundarstufe. 307 Kinder besuchen seit Januar 2021 die Schule. Bei der Unterstützung der Schule wurde insbesondere auf die Verbesserung der schulischen Infrastruktur, sowie auf die Hygiene und Wasserversorgung Wert gelegt.

So wurden u.a. zum Beispiel der Ausbau der Sanitäreinrichtungen und die Anschaffung von großen Wassertanks zum Auffangen des Regenwassers finanziert.

Dank der Spenden und der vielfältigen Unterstützung, vor allem auch die der Condorianer, konnten Tische, Stühle und Unterrichtsmaterialien angeschafft werden. Die Schule ist heute Arbeitgeber für 8 Lehrer und 7 Erzieher. Die aktuelle Herausforderung ist vornehmlich, wie auch hier, die Bewältigung der Corona Pandemie. Die Menschen vor Ort sind noch stärker betroffen. Aufgrund der staatlichen Maßnahmen musste die Schule im Jahr 2020 fast 9 Monate schließen, konnte so keinerlei Einnahmen verzeichnen und benötigt daher weitergehende Förderung.

Zur Unterstützung der besonders bedürftigen Familien wurden im Rahmen einer Notfallhilfe Ende 2020 schnell und unbürokratisch Gelder für die dringend benötigte Versorgung mit Lebensmitteln zur Verfügung gestellt. Die Blue Bell Schule ist ein erfolgreiches Beispiel der Hilfe zur Selbsthilfe und sie wird auch zukünftig vielen Kindern den Zugang zu Bildung ermöglichen und bald ihr Ziel erreichen, sich allein zu finanzieren.

Calvary Zion Children’s Home in Kenia

Condor Patin: Tanja Fischer, Flugbegleiterin bei Condor

1999 beschloss das kenianische Ehepaar Jane und John Karigo, neben ihren vier eigenen Kindern, Waisenkinder bei sich aufzunehmen, um ihnen eine neue Familie zu geben. Was damals mit ein paar Kindern begann, schenkt heute 49 Kindern jeder Altersstufe eine Heimat.

2012 bezog das Kinderheim ein neues, weitläufiges Zuhause mit einem großen Gemüsegarten, einer Schar Hühner und einer kleinen Ziegenherde. Bananen, Papayas, Bohnen und Passionsfrüchte aus eigener Ernte bereichern den Speiseplan der Kinder. Tanja Fischer sammelt in ihrem Heimatort regelmäßig Spenden für das Projekt.

Ithemba in Kapstadt

Condor Pate: Arne Ring, Flugbegleiter bei Condor

Seit 2006 bieten wir den unterprivilegierten, am Rande der Gesellschaft lebenden Kindern aus dem Township Capricorn eine hochwertige Frühschulerziehung in unserem Projekt Ithemba. "Ithemba" stammt aus der Zulu Sprache und bedeutet: Hoffnung.

Aktuell werden 83 Kinder in einem Kindergarten sowie in der Vorschule gefördert. Mit der Aussicht auf die Grundsteinlegung im November für eine weiterführende Schule, geben wir den Kindern & Eltern eine weitere Möglichkeit auf Bildung und somit Hilfe zur Selbsthilfe.

Ansprechpartner:

Condor Flugdienst GmbH
An der Gehespitz 50
63263 Neu-Isenburg
GERMANY

E-Mail: contribute@condor.com

Weiterempfehlen