Gepäck und Tiere

Gefährliche Güter

Der Transport von gefährlichen Gütern unterliegt strengen Vorschriften. Informieren Sie sich hier, wenn Sie mit Sportwaffen oder Munition reisen möchten.

An alle Gäste mit einem Samsung Galaxy Note 7

Da bei Smartphones des Typs Samsung Galaxy Note 7 mehrere Fälle von Akkubränden bekannt geworden sind, dürfen diese Geräte ab sofort nicht mehr an Bord von Condor Flugzeugen befördert werden. Das Smartphone darf weder im Handgepäck noch im aufgegebenen Gepäck befördert werden.

Dieses Verbot gilt nicht für Samsung Galaxy 7 Smartphones. Bei diesen handelt es sich um ein anderes Gerät, welches keine der Probleme des Samsung Galaxy Note 7 aufweist.

Welche Gegenstände und Substanzen werden als gefährlich eingestuft?

Im Handgepäck sind spitze oder scharfe Gegenstände, wie z. B. Messer oder Scheren verboten! Bitte beachten Sie die gesonderten Bestimmungen für das Handgepäck.

Die Behörden der USA verbieten das Mitführen von Feuerzeugen jeglicher Art sowohl im aufgegebenen Gepäck, als auch im Handgepäck und am Körper. Bitte tragen Sie Sorge dafür, dass Sie auf Flügen in die USA sowie auf Flügen, bei denen ein Zwischenstopp in den USA vorgesehen ist, kein Feuerzeug bei sich führen.

Gefährliche Güter sind gemäß IATA-Vorschriften im Gepäck verboten. Als gefährliche Güter gelten:

  • Behälter mit entflammbaren Flüssigkeiten, z. B. Feuerzeug- oder Waschbenzin, Heizflüssigkeiten, Reinigungsmittel, Verdünnungsflüssigkeiten, Lacke, Klebstoffe.
  • Entflammbare und andere leicht entzündliche Feststoffe, z. B. Streichhölzer, Substanzen, die zu spontaner Eigenentzündung neigen oder bei Berührung mit Wasser entflammbare Gase entwickeln. 
  • Magnetische Materialien.
  • Ätzende Stoffe wie z. B. Säuren und oxydierende Substanzen wie z. B. Bleichpulver, Superoxyd.
  • Giftige oder ansteckende Substanzen, z. B. Quecksilber, Bakterien- oder Viruskulturen. 
  • Radioaktive Materialien.
  • E-Zigaretten. Diese dürfen auf allen Flügen mit Condor ausschließlich im Handgepäck oder am Körper des Reisenden mitgeführt werden.
  • Explosivstoffe, Feuerwerkskörper, Fackeln, Leucht- oder Rauchsignale.
  • Behälter mit Gasen (entflammbar oder nicht entflammbar, tiefgefroren, verflüssigt oder giftig), z. B. Campinggas, gefüllte Druckflaschen, Feuerzeuggas, Soda-Patronen.
  • Motoren jeglicher Art inkl. Außenbordmotoren (ausgenommen Elektromotoren mit Trockenbatterie für Rollstühle).
  • Hoverboards und Segboards.
  • Lithium-Batterien oder Akkumulatoren. Es dürfen höchstens zwei einzelne Lithium-Batterien oder Akkumulatoren mit einer Wattstundenleistung bis 160Wh als Ersatzzellen für elektronische Gebrauchsgüter befördert werden. Die Beförderung von einzelnen Batterien oder Akkumulatoren mit einer Wattstundenleistung von 100 Wh bis 160 Wh bedarf der vorherigen Zustimmung der Fluggesellschaft. Weitere Einzelheiten zur Beförderung von Batterien und Akkumulatoren sind den internationalen Gefahrgutvorschriften der International Civil Aviation Organization - ICAO - als internationale Zivilluftfahrtorganisation zu entnehmen, welche direkt auf den Internetseiten der ICAO unter der Rubrik Dangerous Goods oder über die Internetseiten des Luftfahrt-Bundesamtes eingesehen werden können.
  • Aktentaschen und Sicherheitsaktenkoffer mit eingebauter Alarmanlage, Lithiumbatterien oder pyrotechnischem Material.

Feuerwerkskörper, Sportwaffen und Munition

Während Feuerwerkskörper jeglicher Art vom Transport ausgeschlossen sind, beachten Sie zum Transport von Sportwaffen, Munition und gefährlichen Gütern bitte die Hinweise in den Allgemeinen Geschäfts- und Beförderungsbedingungen/AGB.

Für die Mitnahme von Schusswaffen und Munition in die USA benötigen Sie  eine Genehmigung des „Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives" (ATF). Diese muss mindestens acht Wochen vor Abflug über ein spezielles Formular beantragt werden. Ohne diese behördliche Genehmigung kann die Waffe nicht angemeldet und befördert werden.

Vorschriften für den Transport von Waffen, die streng beachtet werden müssen:

  • Waffen oder Gegenstände, die als Waffen benutzt werden können, dürfen sich nur im aufgegebenen Gepäck befinden.
  • Sie müssen bruchsicher und stoßfest verpackt sein (handelsüblicher Gewehrkoffer).
  • Schusswaffen dürfen nicht geladen sein.
  • Die Sonderreservierung für Ihre Waffen sollten Sie möglichst frühzeitig vornehmen. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihr Reisebüro oder an unsere Sonderreservierung.
  • Die Länderbestimmungen am Abflug-,Transit- und Zielflughafen müssen beachtet werden.

Vorschriften für den Transport von Munition, die streng beachtet werden müssen:

  • Munition für Feuerwaffen darf nicht in die Fluggastkabine mitgenommen werden.
  • Maximal 5 kg Munition (Divison 1.4S, UN0012 oder UN0014) dürfen für Jagd- oder Sportwaffen pro Fluggast im aufgegebenen Gepäck, verladen im Frachtraum des Flugzeuges mitgeführt werden.
  • Ausgeschlossen ist Munition mit explodierenden oder branderzeugenden Geschossen.
  • Die Munition muss sicher in Kartons oder Kisten (Originalverpackung des Herstellers) verpackt sein.
  • Die Sonderreservierung für Ihre Munition sollten Sie möglichst frühzeitig vornehmen. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihr Reisebüro oder an unsere Sonderreservierung.
  • Die Länderbestimmungen am Abflug-,Transit- und Zielflughafen müssen beachtet werden.

Details zu den Gepäckbestimmungen finden Sie in unseren AGB.