Gepäck und Tiere

Handgepäck

Hier erfahren Sie, wie viel Handgepäck Sie kostenlos auf Ihrem Condor Flug mitnehmen dürfen und was Sie sonst beachten müssen.

An alle Gäste mit einem Samsung Galaxy Note 7

Da bei Smartphones des Typs Samsung Galaxy Note 7 mehrere Fälle von Akkubränden bekannt geworden sind, dürfen diese Geräte ab sofort nicht mehr an Bord von Condor Flugzeugen befördert werden. Das Smartphone darf weder im Handgepäck noch im aufgegebenen Gepäck befördert werden.

Dieses Verbot gilt nicht für Samsung Galaxy 7 Smartphones. Bei diesen handelt es sich um ein anderes Gerät, welches keine der Probleme des Samsung Galaxy Note 7 aufweist.

Allgemeine Bestimmungen

  • Bitte beachten Sie: Die Maße 55 x 40 x 20 cm gelten für jedes Handgepäckstück und dürfen grundsätzlich nicht überschritten werden.
  • Wie viel Handgepäck auf Ihrem Condor Flug in der Kabine zugelassen ist, hängt von Ihrer gebuchten Flugklasse ab.
  • Zuzüglich zum Handgepäck kann eine kleine Handtasche, ein Laptop/Tablet inklusive Tasche und ein Regenschirm kostenfrei in der Kabine mitgeführt werden.
  • Das Handgepäck wird zuzüglich zum aufgegebenen Freigepäck transportiert.
  • Aus Sicherheitsgründen darf Handgepäck gewogen werden, wenn Grund zu der Annahme besteht, dass die beschränkte Handgepäckmenge überschritten wird.
  • Das Bordpersonal ist aus Sicherheitsgründen verpflichtet, nicht zulässige Gepäckstücke mit dem übrigen Gepäck im Laderaum zu verstauen.
  • Bei Überschreitung der Handgepäckmenge werden Übergepäckgebühren erhoben.

Hinweis: Für USA-Flüge gelten erhöhte Sicherheitsvorschriften, die u. a. die Fluggast- und Handgepäckkontrollen betreffen. Es wird daher empfohlen, mehr Zeit einzuplanen als bei Abflügen in andere Länder. 

Aktuelle Sicherheitsmaßnahmen für Flüge von/nach USA und Kanada

Handgepäck Erwachsene (und Kinder ab 2 Jahren)*

Economy Class

  • 6 kg
  • 1 Gepäckstück
    Maße: max. 55 x 40 x 20 cm

Premium Class

  • 10 kg
  • 1 Gepäckstück
    Maße: max. 55 x 40 x 20 cm

Business Class

  • 12 kg
  • Verteilbar auf bis zu 2 Gepäckstücke
    Maße: je max. 55 x 40 x 20 cm

*Änderungen vorbehalten. Für Kleinkinder unter 2 Jahren  besteht kein Anspruch auf Handgepäck, es gelten gesonderte Freigepäck-Bedingungen. Mehr erfahren

Übergepäck

Aus Sicherheitsgründen ist unser Boden- und Kabinenpersonal verpflichtet, nicht zulässiges Handgepäck im Laderaum zu verstauen. Sollte Ihr Handgepäck die zulässige Größe, Anzahl oder das Höchstgewicht überschreiten, bitten wir Sie, sich am Check-in zu melden. Es gelten die Übergepäckgebühren.

Höhere Gebühren können am Flugsteig (75 € / 65 £ / 85 $) gelten. Bitte beachten Sie, dass Gegenstände, die nicht für den Transport im Laderaum geeignet sind, wie Kameras und Wertsachen, im Handgepäck aufbewahrt werden müssen.

Was darf ins Handgepäck?

Spitze und scharfe Gegenstände und Feuerzeuge

Im Handgepäck sind spitze oder scharfe Gegenstände, wie z. B. Messer oder Scheren verboten.

Die Behörden der USA verbieten außerdem das Mitführen von Feuerzeugen jeglicher Art sowohl im aufgegebenen Gepäck als auch im Handgepäck und am Körper.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie auf Flügen in die USA sowie auf Flügen, bei denen ein Zwischenstopp in den USA vorgesehen ist, kein Feuerzeug bei sich führen.

Flüssigkeitenregelung (LAG)

Die Flüssigkeitenregelung gilt für alle Flüge, die von Flughäfen in der Europäischen Union, Island, Schweiz, Norwegen, den USA und Kanada abfliegen. Bitte beachten Sie, dass weitere Länder außerhalb der EU ebenfalls ihre Richtlinien angepasst haben.

„Flüssigkeiten, Aerosole und Gele“ (LAGs) schließen Pasten, Lotionen, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen sowie den Inhalt von Druckbehältern, wie z. B. Zahnpasta, Haargel, Getränke, Suppen, Sirup, Parfum, Rasierschaum und andere Artikel mit ähnlicher Konsistenz, ein. Sie dürfen unter folgenden Bedingungen eingeschränkt mit in die Flugzeugkabine genommen werden:

  • Behältnisse mit Flüssigkeiten und ähnlichen Produkten dürfen bis zu 100 ml fassen (es gilt die aufgedruckte Höchstfüllmenge)
  • Alle einzelnen Behältnisse müssen vollständig in einem transparenten, wieder verschließbaren Plastikbeutel (z. B. handelsübliche Plastikbeutel mit so genanntem „Zip-Verschluss“) mit max. einem Liter Fassungsvermögen transportiert werden
  • Je ein Beutel pro Person
  • Der Beutel muss bei der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden.

Wir empfehlen Ihnen, sich diese Plastikbeutel frühzeitig zu besorgen und Ihre LAGs, die Sie im Handgepäck befördern möchten, bereits zu Hause entsprechend zu verpacken.

Medikamente und Spezialnahrung (z.B. Babynahrung), die während des Fluges an Bord benötigt werden, können außerhalb des Plastikbeutels transportiert werden. Diese Artikel müssen ebenfalls an der Sicherheitskontrolle vorgelegt werden. Der Fluggast muss auf Aufforderung die Echtheit der LAGs, für die eine Ausnahme gewährt wurde, nachweisen        (z. B. anhand eines Rezeptes für Arzneimittel).

Artikel und Beutel, die den Maßgaben nicht entsprechen, dürfen nicht mit an Bord genommen werden.

Duty Free Artikel (wie Getränke oder Kosmetikartikel), die am Tag des Fluges im Duty Free-Bereich der Flughäfen oder an Bord eines Flugzeuges erworben wurden, dürfen in einer versiegelten Tüte mitgeführt werden, sofern diese den Kaufbeleg enthält.

Condor hat keinen Einfluss auf diese gesetzlichen Auflagen und bittet Fluggäste, diese bereits bei der Reiseplanung zu berücksichtigen und das Handgepäck auf das Nötigste zu reduzieren.

Stand: 02.06.2014