Einreise und Zoll

Besonderheiten USA und Kanada

Hier finden Sie aktuelle Sicherheitsvorschriften sowie zu elektronischen Geräten und Gepäckkontrollen.

Flüssigkeiten und Feuerzeuge

Mitnahme von Flüssigkeiten

Für USA- und Kanada-Flüge gelten dieselben Bestimmungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten (LAG) wie in der EU. Für USA-Flüge gelten erhöhte Sicherheitsvorschriften, die u. a. die Fluggast- und Handgepäckkontrollen betreffen. Es wird daher empfohlen, mehr Zeit einzuplanen als bei Abflügen in andere Länder.

Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Planung. Da sich diese Sonderregelungen kurzfristig ändern können, informieren Sie sich bitte auf diesen Seiten noch einmal unmittelbar vor Ihrem Abflug über die aktuellen Bestimmungen.

Führen Sie keine Feuerzeuge mit sich

Seit 2005 verbieten die Behörden der USA das Mitführen von Feuerzeugen jeglicher Art - sowohl im aufgegebenen Gepäck als auch im Handgepäck und am Körper. Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass Sie auf Flügen in die USA sowie auf Flügen mit vorgesehenem Zwischenstopp in den USA kein Feuerzeug mit sich führen.

Auf Flügen mit anderen Destinationen als den USA ist es hingegen erlaubt, ein Gasfeuerzeug oder eine Packung Streichhölzer mit sich zu führen.

Elektronische Geräte in der Sicherheitskontrolle

Auf allen Condor Flügen in Richtung USA gibt es seit dem 08.07.2014 zusätzliche Sicherheitsbestimmungen. Unter anderem können elektronische Geräte einer Funktionskontrolle unterzogen werden.

Bitte stellen Sie deshalb sicher, dass diese Geräte aufgeladen sind und legen Sie diese unverpackt bzw. ohne Hülle an den Kontrollstellen vor.

Da die Sicherheitskontrollen generell viel Zeit in Anspruch nehmen können, empfehlen wir ausreichend Zeit einzuplanen.

Stand: 08.07.2014

Elektronische Geräte in der Sicherheitskontrolle

Gepäckkontrollen bei der Ausreise

Seit 2003 ist es in den USA gesetzlich erlaubt, dass alle aufgegebenen Gepäckstücke bei der Ausreise geöffnet und gegebenenfalls durchsucht werden dürfen. Sie werden erst durch eine Benachrichtigung im Koffer davon in Kenntnis gesetzt.

Gepäckstücke, die von der TSA (Travel Security Administration) nicht geöffnet werden können, werden aufgebrochen! Die TSA übernimmt keine Haftung für den dabei entstandenen Schaden oder den Verlust von Eigentum.

Wir raten Ihnen deshalb, Ihre Gepäckstücke nicht zu verschließen und keine Wertsachen in Ihrem auszugebenden Gepäck zu deponieren, da auch Versicherungen nicht für den eventuellen Schaden aufkommen.

Im Fachhandel erhalten Sie Schlösser, die von der TSA mit einem Spezialschlüssel geöffnet werden können.