Einreise und Zoll

Besonderheiten USA und Kanada

Hier finden Sie aktuelle Sicherheitsvorschriften sowie Hinweise zur Erfassung von Secure Flight Daten und zur elektronischen Reiseanmeldung (ESTA) 

Aktuelle Sicherheitsmaßnahmen für Flüge in die USA und Kanada

Für alle Flüge von/nach oder über USA und Kanada gelten für die Mitnahme von Handgepäck an Bord aktuell zusätzliche Bestimmungen.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die unseren Fluggästen durch diese Auflagen der Behörden entstehen können. Condor rät ihren Fluggästen, die Mitnahme von Handgepäck auf das unbedingt notwendige Maß zu begrenzen und frühzeitig am Flughafen einzutreffen.

Mitnahme von Flüssigkeiten

Für USA- und Kanada-Flüge gelten dieselben Bestimmungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten (LAG) wie in der EU.Für USA-Flüge gelten erhöhte Sicherheitsvorschriften, die u. a. die Fluggast- und Handgepäckkontrollen betreffen. Es wird daher empfohlen, mehr Zeit einzuplanen als bei Abflügen in andere Länder.

Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Planung.

Da sich diese Sonderregelungen kurzfristig ändern können, informieren Sie sich bitte auf diesen Seiten noch einmal unmittelbar vor Ihrem Abflug über die aktuellen Bestimmungen.

Führen Sie keine Feuerzeuge mit sich

Seit 2005 verbieten die Behörden der USA das Mitführen von Feuerzeugen jeglicher Art - sowohl im aufgegebenen Gepäck als auch im Handgepäck und am Körper. Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass Sie auf Flügen in die USA sowie auf Flügen mit vorgesehenem Zwischenstopp in den USA kein Feuerzeug mit sich führen.

Auf Flügen mit anderen Destinationen als den USA ist es hingegen erlaubt, ein Gasfeuerzeug oder eine Packung Streichhölzer mit sich zu führen.

Elektronische Geräte in der Sicherheitskontrolle

Auf allen Condor Flügen in Richtung USA greifen seit dem 08.07.2014 zusätzliche Sicherheitsbestimmungen. Unter anderem können elektronische Geräte einer Funktionskontrolle unterzogen werden. Wir möchten daher unsere Fluggäste bitten sicherzustellen, dass diese Geräte aufgeladen und ohne Verpackung bzw. Hülle an den Kontrollstellen vorgelegt werden. Hierdurch tragen Sie maßgeblich dazu bei, die Zeit für die Kontrollen im Rahmen zu halten. Darüber hinaus bitten wir unsere Kunden, rechtzeitig bei den Sicherheitskontrollen zu ihren USA-Flügen zu erscheinen.

Stand: 08.07.2014

Elektronische Geräte in der Sicherheitskontrolle

Gepäckkontrollen bei der Ausreise

Seit 2003 ist es in den USA gesetzlich erlaubt, dass alle aufgegebenen Gepäckstücke bei der Ausreise geöffnet und gegebenenfalls durchsucht werden dürfen. Sie werden erst durch eine Benachrichtigung im Koffer davon in Kenntnis gesetzt. Gepäckstücke, die von der TSA (Travel Security Administration) nicht geöffnet werden können, werden aufgebrochen! Die TSA übernimmt keine Haftung für den dabei entstandenen Schaden oder den Verlust von Eigentum.

Wir raten Ihnen deshalb, Ihre Gepäckstücke nicht zu verschließen und keine Wertsachen in Ihrem auszugebenden Gepäck zu deponieren, da auch Versicherungen nicht für den eventuellen Schaden aufkommen. Im Fachhandel erhalten Sie Schlösser, die von der TSA mit einem Spezialschlüssel geöffnet werden können.

Reisepässe

USA:

Alle Reisenden, auch Kinder, müssen einen eigenen maschinenlesbaren Reisepass
mitführen. Für deutsche Staatsangehörige ist der bordeauxfarbene Europass zulässig.

Bitte beachten Sie: Kinder und Kleinkinder benötigen seit dem 26. Juni 2012 einen eigenen bordeauxfarbenen, maschinenlesbaren Reisepass. Die Eintragung in den Reisepass der Eltern ist für die Einreise in die USA nicht mehr zulässig. Ein Kinderreisepass ist nur in Kombination mit einem Visum zulässig.

Bei Einreise werden biometrische Daten (digitaler Fingerabdruck und Foto) von ankommenden Gästen gesammelt.

Seit dem 26.10.2006 wird ein e-Reisepass mit einem integrierten Computerchip benötigt, der in der Lage ist, biografische Informationen von der Personaldatenseite, ein Digitalfoto und sonstige biografische Informationen zu speichern.

Kanada:

Für die Einreise nach Kanada benötigen Reisende einen eigenen maschinenlesbaren Reisepass. Für deutsche Staatsangehörige ist der bordeaufarbene Europass zulässig.

Bitte beachten Sie: Kinder und Kleinkinder benötigen seit dem 26. Juni 2012 ein eigenes Ausweisdokument. Die Eintragung in den Reisepass der Eltern ist nicht mehr zulässig.

Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen für Kanada.

Ausnahmen:
Bitte beachten Sie, dass für Transit Gäste die gleichen (strengen) US-Einreisebestimmungen gelten, wie für USA-Gäste: z. B. bei Rückflügen ab Whitehorse mit Zwischenstopp in Anchorage und Fairbanks.

Diese Regelung gilt auch für alle Gäste die eine Kanada- / USA-Kombination gebucht haben und deren Rückflug in den USA beginnt.

Auch Kinder (2 bis 12 Jahre) und Babys (bis 2 Jahre) benötigen in diesen Fällen einen maschinenlesbaren Ausweis.

Stand: 30.04.12

Angabe der 1. Urlaubsadresse für USA-Reisende am Check-in

Von nicht-US Bürgern, die in die USA einreisen, müssen folgende Informationen zu Ihrem Urlaubsort bereits am Check-in abgefragt werden:

  • Straße und Hausnummer
  • Wohnort
  • Bundesland
  • ZIP Code (Postleitzahl)

Um die Wartezeiten für unsere Gäste am Check-in nicht zu verlängern, bitten wir Sie, diese Daten bereits vor Abflug über das Online-Formular "API Datenformular" einzugeben.

Das Online-Formular (API Datenformular) für die Eingabe der 1. Urlaubsadresse finden Sie hier:

API Datenformular
Datenschutzinfos Flüge USA

Weitere Information: Auch die kanadischen Behörden erwarten von Fluggesellschaften die Weitergabe von personenbezogenen Daten.
Bitte beachten Sie, dass diese Bestimmungen auch für USA-Transitgäste
gelten.