Reiseinformationen

Aktuelle Meldungen

Hier erfahren Sie die neuesten Meldungen rund um den Flugbetrieb und andere wichtige Neuigkeiten. 

Nordrhein-Westfalen und Bayern führen eine Testpflicht für Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten ein


BAYERN


Der Ministerrat hat für Bayern eine Testpflicht für alle Urlaubs- und Familienrückkehrer aus Corona-Risikogebieten beschlossen.

Jeder, der sich innerhalb von zehn Tagen vor der Einreise nach Bayern in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten hat, muss entweder
a) bei der Einreise einen negativen SARS-CoV-2 Test vorweisen oder
b) umgehend zum Testen gehen.

Dazu stehen die Testzentren an den Flughäfen oder die kommunalen Zentren bereit. Somit gilt für Einreisende aus Risikogebieten nicht nur eine Quarantänepflicht, sondern ab sofort zusätzlich auch eine Testpflicht. Alle Rückkehrer aus Risikogebieten müssen ein negatives Testergebnis innerhalb von 72 Stunden nach Einreise beim zuständigen Gesundheitsamt vorlegen. Idealerweise sollte der Test schon im Ausland vorgenommen werden, allerdings höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Bayern.

Stand: 29. Dezember 2020, 11:00 Uhr


NORDRHEIN-WESTFALEN


Auch für Nordrhein-Westfalen gilt seit dem 28. Dezember 2020 die Testpflicht für alle Urlaubs- und Familienrückkehrer aus Corona-Risikogebieten.

  • Alle Personen, die nach Nordrhein-Westfalen einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich höchstens 24 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar, innerhalb von 24 Stunden, nach der Einreise einer Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu unterziehen.
  • Nach Erhalt des negativen Testergebnisses besteht keine Quarantäne.
  • Als Tests sind auch Antigen-Schnelltests zugelassen.

Kuba: ab 10. Januar 2021 muss ein negativer PCR-Test bei Einreise vorliegen

Mit Beschluss vom 20. Dezember 2020 hat die kubanische Regierung entschieden, dass alle international Einreisende ab dem 10. Januar 2021 einen negativen PCR-Test bei Einreise und somit auch beim Check-in in Deutschland vorweisen müssen. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden bei Ankunft sein und muss von einem zertifizierten Labor ausgestellt worden sein. Sollten Sie beim Check-in kein negatives Testergebnis vorweisen können, kann dies für Sie zum Ausschluss von Ihrer Beförderung nach Kuba führen.

Die übrigen Hygienemaßnahmen und Einreisebestimmungen haben weiterhin Bestand und können auf unserer Homepage abgerufen werden.

Stand: 23. Dezember 2020
Geändert: 30. Dezember 2020

Teneriffa: Einreise für Touristen weiterhin möglich

Nach übereinstimmenden Informationen des Auswärtigen Amts und der Regionalregierung von Teneriffa sind Touristen von den Einreiseverboten ausgenommen. Für die Einreise von Touristen nach Teneriffa gibt es also die Ausnahmegenehmigung, dass sie in „touristischen Beherbergungsbetrieben“ Aufnahmen finden können, wenn sie dort einen negativen Coronatest vorweisen. Zur Einreise auf die Kanaren bedarf es gemäß der für ganz Spanien geltenden Regelung auch weiterhin eines PCR-Tests.

Stand: 17. Dezember 2020

Einreisebestimmungen für die Malediven

Die Einreise in die Malediven ist für Touristen möglich. Visa werden bei Einreise kostenlos erteilt.

Voraussetzungen

  • Buchungsbestätigung in einem Resort über die gesamte Dauer des Aufenthalts kann vorgelegt werden.
  • Reisende müssen bei Einreise einen negativen COVID-19-Test (PCR-Test) in englischer Sprache vorlegen können. Der Abstrich darf maximal 96 Stunden vor Abflug genommen worden sein. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter einem Jahr.
  • Die Abgabe einer elektronischen Einreiseerklärung ist verpflichtend. Diese muss innerhalb von 24 Stunden vor Abflug auf der Internetseite der maledivischen Grenzbehörden ausgefüllt werden.
  • Bei Einreise erfolgen Temperaturmessungen. Reisende mit COVID-19-Symptomen müssen sich einem COVID-19-Test am Flughafen unterziehen. Die Kosten hierfür sind durch den Reisenden oder das Resort zu begleichen.
  • Darüber hinaus behalten sich die maledivischen Behörden das Recht vor, stichprobenartig Tests durchzuführen. Die Kosten hierfür werden von den maledivischen Behörden getragen. Positiv getestete Personen verbringen die notwendige Quarantäne, je nach Gesundheitszustand und Entscheidung des Resorts, im Resort oder in einer Quarantäneeinrichtung der maledivischen Regierung. Die Quarantäne dauert mindestens drei Tage bei Personen ohne Symptomen und 14 Tage bei Personen mit Symptomen. Die Kosten für Behandlung, Quarantäne und Tests können gemäß den geltenden Regelungen vom Resort auf den Gast übertragen werden.

Die maledivische Regierung empfiehlt Reisenden die Nutzung der lokalen Tracing-App TraceEkee.

Beschränkungen im Land
Derzeit gilt ein von der Regierung ausgerufene öffentliche Gesundheitsnotstand. Der Aufenthalt von Reisenden ist grundsätzlich auf das gebuchte Resort beschränkt. Bei geplanten Aufenthalten in mehreren Resorts kann ein sogenannter Split Stay beim maledivischen Tourismusministerium beantragt werden. Die Haupstadt Malé und unbewohnte Inseln können von Touristen von den Resorts aus derzeit nicht besucht werden, Ausnahmen gelten für Malé für erforderliche Transitübernachtungen.

Hygieneregeln
Im öffentlichen Raum und geschlossenen Räumen gilt eine Maskentragepflicht. Daneben gelten umfangreiche Hygiene- und Gesundheitsregelungen, die auf der Webseite des Tourismusministeriums veröffentlicht sind. Auch am Flughafen sind die üblichen Gesundheitsvorkehrungen (Maskenpflicht, Abstandhalten, regelmäßiges Händewaschen) einzuhalten.

  • Achten Sie auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden.
  • Informieren Sie sich über detaillierte Maßnahmen und ergänzende Informationen der maledivischen Regierung.
  • Bei COVID-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten kontaktieren Sie den COVID-19-Safety-Manager Ihres Resorts oder das maledivische Gesundheitsministerium unter der COVID-19-Hotline 1676.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Stand: 26. November 2020

Einreisebestimmungen für die Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik ist weiterhin als Risikogebiet eingestuft. Die Grenzen der Dominikanischen Republik sind für die Einreise von Ausländern geöffnet.

Alle Reisenden müssen ab dem 29. November 2020 zu Ein- und Ausreisezwecken ein einheitliches elektronisches Formular (‚E-Ticket‘) ausfüllen. Es ersetzt alle bisherigen Formulare zu Einreise-, Zoll- und Gesundheitszwecken. Ergänzende Hinweise erteilt die dominikanische Migrationsbehörde.

Bei Einreise an den Flughäfen werden stichprobenartig COVID-19-Schnelltests durchgeführt. Reisende sind verpflichtet daran mitzuwirken – es sei denn, sie können ein negatives Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 5 Tage vor Einreise sein darf. Bei positivem Testergebnis erfolgt ein COVID-19-PCR-Test; wenn dieser ebenfalls positiv ist, muss sich der Reisende in Quarantäne begeben. Zu diesem Zweck hat das Gesundheitsministerium Isolierstationen eingerichtet, auf denen Reisende die notwendige Betreuung erhalten.

Beschränkungen im Land
Der Ausnahmezustand gilt bis 1. Dezember 2020. Montags bis freitags gilt eine landesweite Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr, an Samstagen und Sonntagen von 19 bis 5 Uhr. Die Regelung wurde bis zum 1. Dezember 2020 verlängert und wird dann erneut überprüft.
Hotels sind geöffnet, unterliegen aber besonderen Abstands- und Hygieneregeln und dürfen zudem nur eine bestimmte Zahl an Gästen aufnehmen.

Hygieneregeln

  • Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes sowie Abstandswahrung in der Öffentlichkeit sind Pflicht. Beim Betreten öffentlicher Orte wie Flughäfen, Einkaufszentren, Restaurants etc. werden regelmäßig Temperaturmessungen durchgeführt.
  • Achten Sie auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden.
  • Informieren Sie sich über detaillierte Maßnahmen und ergänzende Informationen der dominikanischen Regierung.
  • Folgen Sie stets den Anweisungen lokaler Behörden auch im Hinblick auf Hygienemaßnahmen.
  • Bei COVID-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten kontaktieren Sie die COVID-19-Hotline der dominikanischen Regierung unter der Rufnummer: *462 (spanischsprachig).
  • Informieren Sie sich über die lokalen Medien über die geltenden Regelungen zur Ausgangssperre und halten Sie sich an diese Bestimmungen.


Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes

Stand: 26. November 2020

Anpassung bezüglich der Einreise nach Kuba

Auf Erlass der kubanischen Behörden gibt es folgende Anpassungen:

  • Für Abflüge ab dem 1. Dezember 2020 sind wir aufgrund neuer Bestimmungen verpflichtet, die Kosten für die bei der Einreise vorgeschriebenen PCR-Tests zu zahlen. Die Kosten für die Tests belaufen sich auf 25 EUR bzw. 30 US-Dollar und sind bereits bei Ihrem Abflug in Frankfurt am Check-in oder Gate zu entrichten. Die Bezahlung ist in bar oder mit Kreditkarte möglich.
  • Sie sind weiterhin gemäß der lokalen Bestimmungen verpflichtet, eine Kreditkarte bei Einreise mit sich zu führen. Sollten Sie vor Ort auch auf Bargeld zurückgreifen wollen, empfehlen wir Ihnen, eine ausreichende Menge Bargeld in Euro oder US-Dollar mitzuführen, weil sie aufgrund der aktuellen Währungspolitik Kubas ggf. kein Bargeld am Geldautomaten vor Ort abheben können.

Stand: 26. November 2020

Neue Einreisebestimmungen für die Kanaren ab 23. November 2020

Flugreisende müssen ein Formular auf dem Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen, das einen QR-Code erzeugt. Dieser wird bei Abflug kontrolliert. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor beabsichtigter Einreise erfolgen.

Für alle Reisenden ab einem Alter von sechs Jahren, die auf dem Luft- oder Seeweg nach Spanien einreisen und aus einem Risikoland/-gebiet kommen, gilt die Verpflichtung, ein negatives Testergebnis eines molekularbiologischen Tests (entweder ein PCR-Test oder ein sogenannter TMA-Test) mit sich zu führen.

Der Test muss innerhalb von 72 Stunden vor Einreise erfolgt sein. Das Ergebnis muss elektronisch oder in Papierform auf Englisch oder Spanisch vorliegen und folgende Angaben enthalten: Name des Reisenden, Pass- oder Personalausweisnummer (diese Nummer muss identisch sein mit der Pass-/Ausweisnummer, die im elektronischen Einreiseformular verwendet wurde), Datum der Testabnahme, Kontaktdaten des Labors, Name des Laboranten, negatives Testergebnis.

Stand: 17. November 2020

Reisehinweise für Kuba

Einreise

  • Alle internationalen Flughäfen des Landes sind für eine Einreise, auch zu touristischen Zwecken, geöffnet. Einreisende müssen sich am Flughafen einem obligatorischen PCR-Test unterziehen sowie eine Erklärung zum Gesundheitszustand abgeben.
  • Für Reisende zu touristischen Zwecken besteht anschließend die Pflicht, sich im Hotel/Unterkunft aufzuhalten, bis zum Erhalt des negativen Testergebnisses. Danach können sich die Reisenden frei bewegen.
  • Für Reisende, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Kuba haben, gilt die Absonderungspflicht bis zum zweiten negativen Testergebnis, wobei der zweite Test erst am fünften Tag nach Einreise gemacht werden kann.
  • Bei einem positiven Ergebnis muss mit einer stationären Aufnahme und Isolation in einem Krankenhaus gerechnet werden.
  • Ab dem 1. Dezember 2020 wird für die PCR-Tests eine Gebühr i.H.v. 30,- US Dollar von allen Einreisenden erhoben, die direkt auf den Flugticketpreis aufgeschlagen wird.
  • Die kubanischen Behörden passen die Einreisebestimmungen regelmäßig den aktuellen epidemiologischen Bedingungen an. Diese können daher kurzfristigen Änderungen unterworfen sein.

Stand: 9. November 2020

Digitale Einreiseanmeldung löst die papierbasierte Aussteigekarte ab

Ab 8. November 2020 besteht die Pflicht, die digitale Einreiseanmeldung zu nutzen. Sie ersetzt damit die papierbasierte Aussteigekarte, die nicht mehr verwendet werden darf.
Die digitale Einreiseanmeldung ist von allen Reisenden auszufüllen, die sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben und nicht unter einen der ausgewiesenen Ausnahmetatbestände fallen.

Stand: 7. November 2020

Neue Covid-19 Regelungen in Griechenland

Ab Samstag, den 7. November 2020, gelten in Griechenland und auf allen griechischen Inseln für drei Wochen umfangreiche Regelungen für das öffentliche Leben, wie beispielsweise das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit oder Schließung der Geschäfte.
 
Für die Einreise ist zudem ab Mittwoch, den 11. November 2020, ein negatives PCR-Testergebnis vorzuweisen, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. Neben dem QR-Code, den Griechenland-Reisende nach Voranmeldung unter https://travel.gov.gr erhalten, wird auch das Testergebnis am Check-in/bei Boarding kontrolliert.
 
Nach derzeitigem Stand finden die Flüge von und nach Griechenland wie geplant statt. Bei den derzeitig coronabedingt dynamischen Entwicklungen kann es jedoch auch kurzfristig zu Anpassungen im Flugplan kommen, über die betroffene Kunden informiert werden. Kunden werden gebeten, vor Reiseantritt ihren Flugstatus zu prüfen.
 
Umbuchung bestehender Flüge
 
Gäste, die eine Pauschalreise gebucht haben, wenden sich bei Fragen bitte direkt an ihren Reiseveranstalter.
 
Gäste, die ihr Flugticket nicht als Teil einer Pauschalreise gebucht haben, können ihren Hin- oder Rückflug gebührenfrei, also ohne eine Umbuchungsgebühr, umbuchen und wenden sich dafür bitte an das Condor Service Center.
 
Stand: 6. November 2020, 15:00 Uhr

München, Frankfurt und Düsseldorf: Voranmeldung für Covid-19 Test möglich

Für Passagiere, die nach Bayern, Hessen oder Nordrhein-Westfalen einreisen und einen freiwilligen oder verpflichtenden Covid-19 Test am Flughafen München, Frankfurt oder Düsseldorf durchführen lassen wollen, können sich vorab zum Test anmelden.

MÜNCHEN FLUGHAFEN

Informationen für die Tests am Münchener Flughafen:
munich-airport.de/corona-tests-am-flughafen

Zur Covid-19 Voranmeldung München:
form.ecolog-international.com

DÜSSELDORF FLUGHAFEN

Informationen für die Tests am Düsseldorfer Flughafen:
covid-19/test-centers/testen-am-duesseldorfer-flughafen

Zur Covid-19 Voranmeldung Düsseldorf:
corona.centogene.com

Stand: 4. September 2020

Neben einer Zeitersparnis läuft die Abwicklung vor Ort reibungsloser und schneller ab.



FRANKFURT FLUGHAFEN

Informationen für die Tests am Frankfurter Flughafen:
covid-19/test-centers/testen-am-frankfurter-flughafen

Zur Covid-19 Voranmeldung Frankfurt:
corona.centogene.com


Weitere Hinweise für Reiserückkehrer zum Flughafen München

  • Sie können sich am Flughafen München kostenlos auf das Coronavirus testen lassen.
  • Zuständig für die Tests ist das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.
  • Die Tests werden im Corona Test Center im München Airport Center (MAC), Ebene 03, durchgeführt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.
  • Das Testangebot richtet sich nicht an abfliegende Passagiere. Diese haben folgende Möglichkeiten, sich testen zu lassen: Im "Test & Fly"-Zentrum im Terminal 2, Ebene 04, täglich von 5 Uhr bis 19 Uhr. Reisende können vorab online einen Termin vereinbaren und erhalten das Ergebnis innerhalb von drei bis sechs Stunden auf ihr Smartphone. Der Test kostet aktuell 128,- Euro. Weitere Informationen finden Sie hier. 
    Außerhalb dieser Öffnungszeiten können sich Reisende weiterhin im MediCare (Terminal 1, Modul E, Ebene 03) auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 für 190 Euro; ggf. zzgl. Wochenend- und Nachtzuschläge testen lassen.
  • Der PCR-Test wird in Form eines Rachenabstrichs durchgeführt. Der Befund wird in Deutsch und Englisch per E-Mail zugesandt.
  • Ein positives Testergebnis wird an das Gesundheitsamt gemeldet.
  • Wer an einem solchen Test interessiert ist, muss sich telefonisch über die Notfallambulanz des Airports unter der Rufnummer +49 89 975 633 99 oder per E-Mail: notfallambulanz@munich-airport.de dafür anmelden (ggf. kann es zu längeren Wartezeiten aufgrund der hohen Nachfrage kommen).

COVID-19 Testzentren

Wenn Sie aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreisen, sind Sie verpflichtet, ein negatives COVID-Testergebnis vorzulegen. Wenn Sie noch keinen Test nachweisen können, müssen Sie sich bei Ihrer Ankunft in Deutschland einem Test unterziehen. Diese Tests werden kostenlos durchgeführt.
Bis Ihr negatives Testergebnis vorliegt, müssen Sie in Quarantäne bleiben. Das bedeutet, dass Sie während dieser Zeit Ihre Wohnung / Unterkunft nicht verlassen dürfen.

Diese Quarantänepflicht gilt nicht, wenn Ihr Testergebnis auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus negativ ist.

Um die Gesundheitsbehörden zu unterstützen, ist Condor verpflichtet, Ihre Kontaktdaten als Ihre Aufenthaltsadresse in Deutschland zu erfassen. Bitte füllen Sie das Formular, das wir Ihnen zur Verfügung stellen, sorgfältig aus und übergeben Sie es unseren Flugbegleitern.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Personal der Gesundheitsbehörde im Testzentrum Ihres Ankunftsflughafens.

Das Testzentrum befindet sich:

  • Flüge nach DUS: Flughafen Düsseldorf an der Zollkontrolle bei Gepäckband 19
  • Flüge nach FRA: Flughafen Frankfurt im AiRail – Check-in Bereich
  • Flug nach HAJ: Flughafen Hannover vor dem Terminal  in Bereich C
  • Flüge nach HAM: Flughafen Hamburg in der Ankunftsebene gegenüber P1 (Gebäude Terminal Tango)
  • Flüge nach LEJ: Flughafen Leipzig im Obergeschoss des Terminals
  • Flüge nach MUC: Flughafen München im Terminal 1 Modul A
  • Flüge nach STR: Flughafen Stuttgart im Terminal 1 West

Einreise nach Deutschland aus Risikogebieten

Für Einreisende aus Risikogebieten nach Deutschland gelten besondere Regelungen.

Was Sie dabei beachten und wissen müssen, erfahren Sie hier.
Hier geht es zur digitalen Einreiseanmeldung.

Coronatest für Einreisende nach Deutschland
Wer darf sich freiwillig auf das Coronavirus testen lassen und für wen ist der Test verpflichtend?
Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten.

Übersicht aller Risikogebiete
Hier erhalten Sie einen Überblick aller Risikogebiete.


Covid-19: sorgenfrei reisen mit Condor

Zu Ihrem Schutz und dem der anderen Gäste sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Flughäfen und an Bord setzt Condor eine Reihe an Schutzmaßnahmen um. So können Sie nicht nur mit einem guten Gefühl buchen, sondern können sicher sein, dass für Ihren Schutz vom Betreten des Terminals bis zur Ankunft am Zielort gesorgt ist.

Hier finden Sie alle Schutzmaßnahmen auf einen Blick

Einreisebestimmungen an Condor-Destinationen

  • Griechenland (Festland und Inseln): Urlaubsreisen möglich
  • Italien (Sardinien, Kalabrien): Urlaubsreisen möglich
  • Kroatien: Urlaubsreisen möglich
  • Spanien (Kanarische Inseln, Balearen, Andalusien): Urlaubsreisen möglich
  • Zypern: Urlaubsreisen möglich

Reisende werden gebeten, sich vor Anreise zum Flughafen über die Einreisebestimmungen am Zielort zu informieren. Für Staatsbürger des Ziellandes oder Residenten gelten ggf. andere Einreisebestimmungen.

Aktuelle Einreisebeschränkungen können Sie auch bequem über die Website der IATA abrufen. Für Reisen in die Mitgliedstaaten der EU finden Sie auf der Seite Re-open EU weitere nützliche Informationen. Für die Richtigkeit der Informationen übernehmen wir keine Gewähr.

Aktualisierte Einreisebestimmungen für Europa

Aufgrund der aktuellen Sondersituation (COVID-19) gelten auch für Reisen innerhalb Europas erweiterte Einreisebestimmungen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Anreise zum Flughafen sorgfältig über notwendige Einreisedokumente sowie vor Ort geltende Bestimmungen.
Hier geht es zu den notwendigen Formularen.

Urlaub 2020: sorgenfrei reisen mit Condor

Wenn Sie im Rahmen dieser Aktion von 7. März 2020 – 7. Juni 2020 einen neuen Flug gebucht haben, den Sie nun umbuchen möchten, finden Sie hier alle Hinweise zur gebührenfreien Umbuchung.


Planänderung wegen Corona? Flexibilität mit Condor!

Wir können an Covid-19 nichts ändern. Aber Sie an Ihren Flugdaten: Mit unserer Flex Option können Sie ab 10 Euro auf allen Kurz- und Mittelstrecken bis zu dreimal gebührenfrei umbuchen und das bis 24 Stunden vor Abflug.

Buchen Sie jetzt die Flex Option mit.

Nutzung von Flugguthaben bei Stornierung oder Umbuchung eines Fluges

Wenn Ihr Urlaub aufgrund der Auswirkungen von Covid-19 bislang nicht stattfinden konnte, haben Sie die Möglichkeit, Ihr persönliches Condor Flugguthaben individuell einzusetzen. Gestalten Sie Ihre Reisepläne mit Ihrem Reiseguthaben so flexibel, genauso wie Sie es sich wünschen. Natürlich zahlen wir Ihnen auf Wunsch auch Ihren Ticketpreis zurück.

Hier finden Sie alles, was Sie für den Einsatz Ihres Flugguthabens wissen müssen.

Stand der letzten Aktualisierung: 3. Dezember 2020