Reiseinformationen

Aktuelle Meldungen

Hier erfahren Sie die neuesten Meldungen rund um den Flugbetrieb und andere wichtige Neuigkeiten. 

Mund-Nasenschutz-Pflicht

Ab sofort passen Airlines und Flughäfen in Deutschland die Regeln zur Maskenpflicht an. Daher ist auch an Bord aller Condor Flügen ausschließlich das Tragen von medizinischen Masken wie OP-Masken sowie FFP2-Masken beziehungsweise mit dem Standard KN95/N95 ohne Ausatemventil gestattet. Stoffmasken, Faceshields, Schals und Halstücher als Mund-Nasenschutz-Masken sind nicht zulässig.

Stand 22.01.2021 16:30Uhr

Ägypten als Hochrisikogebiete eingestuft

Ägypten ist vom Robert-Koch-Institut als Hochrisikogebiete ausgewiesen worden. Gäste müssen deshalb beim Check-in für Ihren Rückflug nach Deutschland ein negatives Corona-Testergebnis vorzeigen, das bei der Einreise nach Deutschland nicht älter als 48 Stunden sein darf. Darüber hinaus werden alle Gäste gebeten, vor Ihrer Rückreise unbedingt das digitale Einreiseformular auszufüllen.  

Update: 01.04.2021

 

 

Einführung einer 3-stufigen Einteilung der Risikogebiete bei der Einreise nach Deutschland

Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung hat das Ziel, die Eintragung von Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aus Gebieten mit einem erhöhten oder besonders hohem Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu minimieren.

Die Risikogebiete werden in folgende Stufen eingeteilt:

  • Stufe 1: Risikogebiete
  • Stufe 2: Hochrisikogebiete mit Inzidenz >200
  • Stufe 3: Risikogebiete mit bestimmten Virusmutationen

Risikogebiet Stufe 1: Einreisende haben nach Aufenthalt in einem Risikogebiet, bevor sie einreisen, grundsätzlich – wie bisher –  eine digitale Einreiseanmeldung auszufüllen. Grundsätzlich benötigen alle Gäste für ihren Flug nach Deutschland ein negatives Corona-Testergebnis (Antigen- oder PCR-Test), das bei der Einreise nach Deutschland nicht älter als 48 Stunden sein darf und auf Anforderung der zuständigen Behörde vorlegen. Als Nachweis gilt ein ärztliches Zeugnis oder ein Testergebnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.

Risikogebiet Stufe 2 und 3: Für Einreisende aus bestimmten Risikogebieten mit einem besonders hohen Risiko werden korrelierend zur qualifizierten Gefahrensituation erhöhte Anforderungen gestellt: Dies betrifft Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, für das ein besonders hohes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 festgestellt wurde, weil in diesem Risikogebiet entweder eine besonders hohe Inzidenz für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 besteht (Hochinzidenzgebiet = Stufe 2) oder dort bestimmte Varianten des Coronavirus SARS-CoV-2 verbreitet aufgetreten sind (Virus-Variantengebiet = Stufe 3).  Grundsätzlich benötigen alle Gäste für ihren Flug nach Deutschland ein negatives Corona-Testergebnis (Antigen- oder PCR-Test), das bei der Einreise nach Deutschland nicht älter als 48 Stunden sein darf und auf Anforderung der zuständigen Behörde vorlegen.

Gebiete mit besonders hohem Risiko sind Gebiete, in denen aufgrund der Verbreitung von Mutationen des Virus oder besonders hoher Inzidenzen ein besonderes Eintragsrisiko besteht. Diese werden auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts veröffentlicht.

Stand: 13. Januar 2021, 18:15 Uhr.

Update: 01.04.2021, 10:30 Uhr.

Einreisebestimmungen für die Malediven

Die Einreise in die Malediven ist für Touristen möglich. Visa werden bei Einreise kostenlos erteilt.

Voraussetzungen

  • Buchungsbestätigung in einem Resort über die gesamte Dauer des Aufenthalts kann vorgelegt werden.
  • Reisende müssen bei Einreise einen negativen COVID-19-Test (PCR-Test) in englischer Sprache vorlegen können. Der Abstrich darf maximal 96 Stunden vor Abflug genommen worden sein. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter einem Jahr.
  • Die Abgabe einer elektronischen Einreiseerklärung ist verpflichtend. Diese muss innerhalb von 24 Stunden vor Abflug auf der Internetseite der maledivischen Grenzbehörden ausgefüllt werden.
  • Bei Einreise erfolgen Temperaturmessungen. Reisende mit COVID-19-Symptomen müssen sich einem COVID-19-Test am Flughafen unterziehen. Die Kosten hierfür sind durch den Reisenden oder das Resort zu begleichen.
  • Darüber hinaus behalten sich die maledivischen Behörden das Recht vor, stichprobenartig Tests durchzuführen. Die Kosten hierfür werden von den maledivischen Behörden getragen. Positiv getestete Personen verbringen die notwendige Quarantäne, je nach Gesundheitszustand und Entscheidung des Resorts, im Resort oder in einer Quarantäneeinrichtung der maledivischen Regierung. Die Quarantäne dauert mindestens drei Tage bei Personen ohne Symptomen und 14 Tage bei Personen mit Symptomen. Die Kosten für Behandlung, Quarantäne und Tests können gemäß den geltenden Regelungen vom Resort auf den Gast übertragen werden.

Die maledivische Regierung empfiehlt Reisenden die Nutzung der lokalen Tracing-App TraceEkee.

Beschränkungen im Land
Derzeit gilt ein von der Regierung ausgerufene öffentliche Gesundheitsnotstand. Der Aufenthalt von Reisenden ist grundsätzlich auf das gebuchte Resort beschränkt. Bei geplanten Aufenthalten in mehreren Resorts kann ein sogenannter Split Stay beim maledivischen Tourismusministerium beantragt werden. Die Haupstadt Malé und unbewohnte Inseln können von Touristen von den Resorts aus derzeit nicht besucht werden, Ausnahmen gelten für Malé für erforderliche Transitübernachtungen.

Hygieneregeln
Im öffentlichen Raum und geschlossenen Räumen gilt eine Maskentragepflicht. Daneben gelten umfangreiche Hygiene- und Gesundheitsregelungen, die auf der Webseite des Tourismusministeriums veröffentlicht sind. Auch am Flughafen sind die üblichen Gesundheitsvorkehrungen (Maskenpflicht, Abstandhalten, regelmäßiges Händewaschen) einzuhalten.

  • Achten Sie auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden.
  • Informieren Sie sich über detaillierte Maßnahmen und ergänzende Informationen der maledivischen Regierung.
  • Bei COVID-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten kontaktieren Sie den COVID-19-Safety-Manager Ihres Resorts oder das maledivische Gesundheitsministerium unter der COVID-19-Hotline 1676.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Stand: 26. November 2020

Einreisebestimmungen für die Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik ist weiterhin als Risikogebiet eingestuft. Die Grenzen der Dominikanischen Republik sind für die Einreise von Ausländern geöffnet.

Alle Reisenden müssen ab dem 29. November 2020 zu Ein- und Ausreisezwecken ein einheitliches elektronisches Formular (‚E-Ticket‘) ausfüllen. Es ersetzt alle bisherigen Formulare zu Einreise-, Zoll- und Gesundheitszwecken. Ergänzende Hinweise erteilt die dominikanische Migrationsbehörde.

Bei Einreise an den Flughäfen werden stichprobenartig COVID-19-Schnelltests durchgeführt. Reisende sind verpflichtet daran mitzuwirken – es sei denn, sie können ein negatives Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 5 Tage vor Einreise sein darf. Bei positivem Testergebnis erfolgt ein COVID-19-PCR-Test; wenn dieser ebenfalls positiv ist, muss sich der Reisende in Quarantäne begeben. Zu diesem Zweck hat das Gesundheitsministerium Isolierstationen eingerichtet, auf denen Reisende die notwendige Betreuung erhalten.

Beschränkungen im Land
Der Ausnahmezustand gilt bis 1. Dezember 2020. Montags bis freitags gilt eine landesweite Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr, an Samstagen und Sonntagen von 19 bis 5 Uhr. Die Regelung wurde bis zum 1. Dezember 2020 verlängert und wird dann erneut überprüft.
Hotels sind geöffnet, unterliegen aber besonderen Abstands- und Hygieneregeln und dürfen zudem nur eine bestimmte Zahl an Gästen aufnehmen.

Hygieneregeln

  • Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes sowie Abstandswahrung in der Öffentlichkeit sind Pflicht. Beim Betreten öffentlicher Orte wie Flughäfen, Einkaufszentren, Restaurants etc. werden regelmäßig Temperaturmessungen durchgeführt.
  • Achten Sie auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden.
  • Informieren Sie sich über detaillierte Maßnahmen und ergänzende Informationen der dominikanischen Regierung.
  • Folgen Sie stets den Anweisungen lokaler Behörden auch im Hinblick auf Hygienemaßnahmen.
  • Bei COVID-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten kontaktieren Sie die COVID-19-Hotline der dominikanischen Regierung unter der Rufnummer: *462 (spanischsprachig).
  • Informieren Sie sich über die lokalen Medien über die geltenden Regelungen zur Ausgangssperre und halten Sie sich an diese Bestimmungen.


Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes

Stand: 26. November 2020

Seit 8. November 2020 besteht die Pflicht, die digitale Einreiseanmeldung zu nutzen. Sie ist von allen Reisenden auszufüllen, die sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben und nicht unter einen der ausgewiesenen Ausnahmetatbestände fallen. 

Stand: 23. Februar 2021, 09:30 Uhr

München, Frankfurt und Düsseldorf: Voranmeldung für Covid-19 Test möglich

Wollen Sie an den Flughäfen München, Frankfurt oder Düsseldorf einen Test durchführen lassen? Dann können Sie sich vorab zum Test anmelden.

MÜNCHEN FLUGHAFEN

Informationen für die Tests am Münchener Flughafen:
munich-airport.de/corona-tests-am-flughafen

Zur Covid-19 Voranmeldung München:
form.ecolog-international.com

DÜSSELDORF FLUGHAFEN

Informationen für die Tests am Düsseldorfer Flughafen:
covid-19/test-centers/testen-am-duesseldorfer-flughafen

Zur Covid-19 Voranmeldung Düsseldorf:
corona.centogene.com

Stand: 04.09.2020
Update: 01.04.2021

Neben einer Zeitersparnis läuft die Abwicklung vor Ort reibungsloser und schneller ab.



FRANKFURT FLUGHAFEN

Informationen für die Tests am Frankfurter Flughafen:
covid-19/test-centers/testen-am-frankfurter-flughafen

Zur Covid-19 Voranmeldung Frankfurt:
corona.centogene.com


Weitere Hinweise für abfliegende Gäste zum Flughafen München

  • Abfliegende Passagiere haben folgende Möglichkeiten, sich testen zu lassen: Im "Test & Fly"-Zentrum im Terminal 2, Ebene 04, täglich von 5 Uhr bis 19 Uhr. Reisende können vorab online einen Termin vereinbaren und erhalten das Ergebnis innerhalb von drei bis sechs Stunden auf ihr Smartphone. Der Test kostet aktuell 128,- Euro. Weitere Informationen finden Sie hier. 
    Außerhalb dieser Öffnungszeiten können sich Reisende weiterhin im MediCare (Terminal 1, Modul E, Ebene 03) auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 für 190 Euro; ggf. zzgl. Wochenend- und Nachtzuschläge testen lassen.
  • Der PCR-Test wird in Form eines Rachenabstrichs durchgeführt. Der Befund wird in Deutsch und Englisch per E-Mail zugesandt.
  • Ein positives Testergebnis wird an das Gesundheitsamt gemeldet.
  • Wer an einem solchen Test interessiert ist, muss sich telefonisch über die Notfallambulanz des Airports unter der Rufnummer +49 89 975 633 99 oder per E-Mail: notfallambulanz@munich-airport.de dafür anmelden (ggf. kann es zu längeren Wartezeiten aufgrund der hohen Nachfrage kommen).

Update: 01.04.2021