Günstige one-way Flüge nach Fort de France

Karibik-Flair in seiner schönsten Form – günstige Flüge mit Condor nach Martinique

Willkommen in einem der schönsten Strandparadiese der Welt! Auf Martinique scheint es, als hätten sich hier sämtliche Karibikträume zu einem einzigen verdichtet. Die zweitgrößte Insel der Kleinen Antillen bietet alles, was man sich als Erholungssuchender nur wünschen kann: glasklares Wasser, herrlicher Strände und eine üppige Natur mit Bergen, Wäldern, Wasserfällen und Bluem in jeder Regenbogenfarbe. Man versteht schnell, warum ihr die Ureinwohner den Namen Madinina („Blumeninsel“) gaben. In zahlreichen Parks, Plantagen und Gärten und natürlich in der freien Natur erwartet Sie ein schier unglaubliches Farbenmeer von exotischen Blüten. Sehenswert ist auch die Tierwelt, besonders ihre zahlreichen Vogelarten – so gibt es auf Martinique allein vier verschiedene Arten des grünlich schimmernden Kolibris.

Für Ihren Strandurlaub bietet die Insel eine Auswahl, wie sie selbst in der Karibik ihresgleichen sucht: Insgesamt gibt es 300 „Anses“, wie die Strände hier heißen, und alle haben ihren eigenen Charakter. Im sonnenreichen Süden dominieren weiße Sandstrände, reizvoll sind aber auch die dunkleren vulkanischen Strände im Norden. Und das alles liegt nur neun Stunden von Deutschland entfernt – gute Gründe, jetzt einen günstigen Flug mit Condor zu buchen.

Die nächsten Flüge nach Fort de France

Zusätzliche allgemeine Informationen

Das Inselparadies Martinique erreichen Sie mit Condor z.B. von Deutschland aus in etwa neun Stunden. Sämtliche Flüge nach Martinique landen auf dem internationalen Flughafen Fort de France, der sich circa 10 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt befindet. Vor allem Tauch- und Schnorchelfreunde, erwartet auf Martinique ein wahres Dorado: In den Gewässern rund um die Insel gibt es viele Korallenriffe mit einer farbenprächtigen Unterwasserwelt. Oft sind Schwärme von Thunfischen und Delfinen zu beobachten und mit viel Glück sehen Sie sogar eine große Meeresschildkröte.

Im Bereich der früheren Inselhauptstadt St.Pierre, die 1902 durch den Ausbruch des Montagne Pelée vollständig zerstört wurde, können Sie auch die Wracks der Schiffe betauchen, die dem Vulkanausbruch zum Opfer gefallen sind. Darüber hinaus gibt es auf der Insel natürlich alle erdenklichen Wassersportarten, die an der Oberfläche stattfinden – von Segeln, über Wasserski und Jetski, bis zu Paragliding.

Top-Attraktionen in Martinique

Wussten Sie schon?

1.

Das Klima auf Martinique ist tropisch und daher rund ums Jahr warm. Tagsüber liegen die Durchschnittstemperaturen zwischen 25 und 28 °C.

2.

Fast wie eine Badewanne: Die Wassertemperatur kann im Juli bis Oktober 28 °C überschreiten und liegt selbst in unseren Wintermonaten nie unter 26 °C.

3.

Die Pflanzenwelt Martiniques wartet mit etlichen Besonderheiten auf – wie dem „Papageienschnabel“, dessen große rote Blüten seinem Namen alle Ehre machen.

4.

Der höchste Berg der Insel ist der 1.397 Meter hohe Vulkan Montagne Pelée. Seinen letzten Ausbruch hatte er im Mai 1902.

5.

Auf Martinique lebt die vermutlich kleinste Schlange der Welt: Die (ungiftige) Zweistreifen-Schlankblindschlange wird nur etwa 10 Zentimeter lang.

6.

Martinique ist ein Teil des französischen Staates und damit auch der Europäischen Union. Der Euro ist wie in Frankreich gesetzliches Zahlungsmittel.

7.

Die Amtssprache auf Martinique ist Französisch; die Mehrheit der Bevölkerung spricht jedoch das Martinique-Kreolische als Muttersprache.

8.

Der erste Europäer auf Martinique war Christoph Kolumbus, der die Insel am 15. Juni 1502 auf seiner vierten Reise entdeckte.

9.

Die Bevölkerung ist zu rund 80 % afrikanischer Herkunft; 15 % der Inselbewohner (auf Martinique „Coolies“ genannt) haben indische oder afro-indische Wurzeln.

10.

Mit Bananen werden 40 % der Exporterlöse erzielt – damit sind sie das wichtigste Exportgut der Insel. Der Tourismus trägt nur 7 % zum Bruttoinlandsprodukt bei.

Weiterempfehlen: