Suche

HELLO neues Leitwerk!

Condor Redaktion / Hinter den Kulissen / 11. Dezember 2019

Unsere Condor Flotte hebt künftig wieder im Condor Look ab. Aus markenrechtlichen Gründen dürfen wir das Herz-Logo und den Thomas Cook Schriftzug nicht mehr verwenden. Somit kommt nach 16 Jahren das Condor Logo zurück auf die Leitwerke unserer Flugzeuge.

Den Anfang dafür machte unsere D-ABUF (Boeing 767-300), die für eine reguläre Wartung in die Condor Technik Halle gebracht wurde. Der so genannte A-Check dauert in der Regel 48 Stunden – genug Zeit also für ein Umstyling – und für uns, dem Team mal etwas über die Schulter zu schauen!

Hinter den Kulissen einer Flugzeug Beklebung

Oberste Regel für alle: die Condor Techniker dürfen bei ihrer Arbeit nicht behindert werden. Neues Gewand hin oder her, das Wichtigste ist, dass unsere Flugzeuge gut gewartet sind und euch sicher in den nächsten Urlaub fliegen können.

Für die Neu-Beklebung unserer Flotte (fachmännisch: Flugzeug Folierung) haben wir uns natürlich echte Spezialisten gesucht. Denn das Ziel war: lauter stolze Gesichter, wenn die D-ABUF mit neuem Leitwerk den Condorianerinnen und Condorianern erstmals präsentiert wird!

Vorbereitung ist alles!

Aber der Reihe nach: bevor mir der Folierung begonnen werden kann, müssen die Folien produziert werden. Die Folien bestehen aus einem speziell für die Luftfahrt entwickelten Material, dass extreme Geschwindigkeiten (bis 980 km/h) und Temperaturen (bis -60 Grad) problemlos aushält.

Um das Anbringen zu erleichtern, wird nicht eine große Folie produziert, sondern mehrere Folien-Elemente. Bei einer Boeing 767 sind dies z.B. 32, bei einem Airbus A321 18 Elemente.

Einsatzbereit: Die Folien-Elemente

 

Kleben nach Plan

Bevor es mit dem Bekleben dann endlich losgeht, muss die exakte Position auf dem Leitwerk bestimmt werden (wir wollen ja, dass am Ende alle Flugzeuge einheitlich aussehen). Dafür wird ein Laser genutzt, der die Position für das erste Folien-Element ausmisst. Neben dieses Element wird dann links und rechts jeweils ein Element zugefügt, sodass eine „Mittellinie“ entsteht. Alle restlichen Elemente werden danach in der oberen und unteren Hälfte angebracht. Eigentlich ganz logisch, oder? :)

Die Mittellinie ist angebracht

Sorgfältiges Arbeiten benötigt seine Zeit: für eine Boeing 767 werden zwischen 24 und 30 Stunden einkalkuliert. Aus diesem Grund wird die gesamte Flotte im Zuge von geplanten Wartungen beklebt, denn unsere Flugzeuge sollen natürlich nicht länger als nötig „untätig“ herumstehen :)

Das Condor Logo nimmt langsam Form an

Nicht ohne den Feinschliff!

Sobald alle Folien-Elemente angebracht sind, erfolgt der Feinschliff. Man kennt es von Aufklebern, z. B. auf Koffern, da löst sich nach einiger Zeit gerne mal eine Ecke ab. Um das zu verhindern, werden alle Folien-Elemente nochmal versiegelt. Spezielle Bereiche werden zusätzlich mit Anti Erosion Tape verstärkt.

Kurz bevor die Folierung abgeschlossen wurde, haben wir uns verabschiedet. Wir wollten uns die Überraschung vom Endergebnis nicht nehmen lassen und gemeinsam mit allen Condorianerinnen und Condorianern die feierliche Enthülltung erleben.

HELLO Condor-Look!

Zur Enthüllung wurden alle Mitarbeiter von der Condor Geschäftsführung in die Condor Technik Halle eingeladen. Die Spannung war groß und die Freude noch viel größer, als das Leitwerk nach einer kurzen Rede von Ralf Teckentrup (Vorsitzender der Geschäftsführung) enthüllt wurde!

Nach 16 Jahren wieder auf dem Leitwerk: unser Condor Logo!

Seit 64 Jahren steht das Logo sinnbildlich für Deutschlands beliebtesten Ferienflieger. Wir freuen uns, euch zukünftig im neuen-alten Condor-Look in den wohlverdienten Urlaub fliegen zu dürfen!




  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

#FlyPink: Unterstützung für die Deutsche Krebshilfe

Nächster Artikel

Neue Condor Ziele





0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.