Suche

Der Condor Kanaren Guide

Condor Redaktion / Reiseziele / 20. August 2020

So findet ihr die passende Kanarische Insel für euch

Die Kanarischen Inseln sind dank ihres Klimas ganzjährig eine Reise wert. Doch wer noch nie dort war, fragt sich bestimmt, welche Insel ist die richtige für mich? Gar nicht so einfach bei diesen sieben Inselschönheiten! Wir fliegen schon seit Jahrzehnten urlaubsreife Passagiere auf die Kanarischen Inseln und können uns deshalb ganz unbescheiden als Kanaren-Experten bezeichnen :) In unserem Kanaren Guide möchten wir euch die Kanarischen Insel etwas genauer vorstellen:


Kanaren Guide Fuerteventura

Fuerteventura: ein Surf-Spot

Fuerteventura ist ein wahres Strand- und Wellenparadies und deshalb sehr beliebt bei Surfern. Nicht umsonst wird die Insel als das „Hawaii Europas“ bezeichnet. Besonders beliebt bei Surfern sind die mächtigen Reefbreaks an der Nordküste der Insel. Aber auch für Surf-Anfänger ist die Insel geeignet, der Surfer-Hotspot El Cotillo z. B. bietet ideale Bedingungen zum Wellenreiten. Wen es lieber unter Wasser zieht, auf den warten tolle Tauch-Spots mit zahlreichen Höhlensystemen im Meer.

Die Traumstrände von Fuerteventura

Sport und Action reizen euch im Urlaub nicht so? Kein Problem, wie anfangs geschrieben ist Fuerteventura auch ein echtes Strandparadies. Circa 100 Kilometer feine Sandstrände lassen die Herzen von Sonnenanbetern und Sandburgenbauern höher schlagen. Unser Tipp: der ca. 4 Kilometer lange Strand Playa del Matorral, rund um den beliebten Urlaubsort Morro Jable.

Kilometerlang: Der Strand von Corralejo

Die Anreise nach Fuerteventura

Flüge nach Fuerteventura bieten wir ganzjährig von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart an.

Kanaren Guide Gran Canaria

Gran Canaria ist ein wahrer Allrounder, denn Strandurlauber, Familien, Aktivurlauber und Entdecker kommen hier voll auf ihre Kosten. Auch für Party ist Gran Canaria bekannt (vor allem die beliebten Urlaubsorte Playa de Inglés und Maspalomas), wegen des Coronavirus ist das Party-Angebot derzeit aber sehr eingeschränkt – Sicherheit geht vor!

Die Dünenlandschaft von Maspalomas

Gran Canaria: Die Strände

Sonnenhungrige Urlauber können sich auf über 60 km schönste Strände auf Gran Canaria freuen. Der wohl bekannteste Strand der Insel ist der Playa de Maspalomas, der sich entlang der faszinierenden Dünenlandschaft von Maspalomas erstreckt. An ihn schließt sich der Playa del Inglés an, der ebenfalls ein sehr beliebter Strand unter Urlaubern ist. Auch die Küste von Anfi del Mar bis Puerto de Mogán lockt mit vielen kleineren, aber sehr schönen Stränden.

Der hübsche Hafen von Puerto de Mogán

Empfehlen können wir euch auch den Strand der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria, der mit der blauen Flagge ausgezeichnet ist und sich bestens eignet, um sich nach einer Shoppingtour zu erholen.

Aktiv auf Gran Canaria

Die Shoppingtour durch Las Palmas haben wir ja bereits erwähnt, und auch generell solltet ihr euch die Inselhauptstadt nicht entgehen lassen, denn die Altstadt ist wirklich bezaubernd. Wem die Shoppingtour als Bewegung nicht reicht, auf den warten im Hinterland zahlreiche Möglichkeiten für ausgedehnte Wanderungen oder Bike-Touren. Ein Highlight ist das Agaete-Tal und die Schlucht von Barranco de Tirajana.

Gran Canaria, ein Wanderparadies

Ihr wollt noch mehr über Gran Canaria erfahren? Hier nehmen wir euch mit auf eine virtuelle Tour durch Gran Canaria!

Die Anreise nach Gran Canaria

Flüge nach Gran Canaria bieten wir ganzjährig von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig, München und Stuttgart an.

Kanaren Guide Lanzarote

Lanzarote: Eine Insel der Kontraste

Bei einem Vulkanausbruch vor knapp 300 Jahren wurde fast ein Viertel von Lanzarote unter Lava und Asche begraben. Das ermöglicht Urlaubern und Hobby-Geologen noch heute spannende Einblicke in die Geschichte. Im Nationalpark Timanfaya z. B., demonstrieren Parkwächter eindrucksvoll, wie heiß die Erdoberfläche noch ist, indem sie Wasser in einen Schlot schütten, welches nach kurzer Zeit in Form einer meterhohen Dampf-Fontäne in die Höhe schießt. Ein spannendes Spektakel!

Ein Schild zum Timanfaya Nationalpark vom Künstler Manrique – Bildautor: Andi

Lanzarotes berühmtester Künstler

Den Vulkanausbruch hat sich der wohl bekannteste Künstler der Insel zum Nutzen gemacht: César Manrique. Der Künstler hatte sich dem Schutz der Insel verschrieben und zahlreiche beeindruckende Kunstwerke geschaffen. Eins der bekanntesten ist wohl Jameos del Agua. Die einzigartige Kunst- und Kulturstätte befindet sich rund um einen Vulkantunnel, der bei den Ausbrüchen des Vulkans La Corona entstanden ist. Unbedingt besichtigen!

Der Lava-Wein von Lanzarote

Auch die lokalen Weinbauern haben sich den Vulkanausbruch zunutze gemacht und eine Anbaumethode entwickelt, die einen wirklich exzellenten Wein hervorgebracht hat. Sie haben herausgefunden, dass die Vulkanasche, die den Boden von Lanzarote teilweise meterdick bedeckt, ein hervorragender Feuchtigkeitsspeicher ist. Auf einer sonst sehr trockenen Insel ein enormer Vorteil beim Weinanbau.

Die Reben von La Geria – Bildautor: Dimitri Houtteman

Wir empfehlen euch deshalb, einen Mietwagen auszuleihen und dem Weinanbaugebiet La Geria einen Besuch abzustatten. Der Anblick von grünen Weinreben in schwarzen Lavafeldern ist wirklich einmalig (und der Wein ein tolles Mitbringsel).

Die Strände von Lanzarote

Lanzarote ist eine Insel der Kontraste, und das trifft auch auf die Strände zu. An den goldgelben Stränden der Calas de Papagayo glitzert das Meer türkisgrün. An dem kilometerlangen, sehr windigen Strand Playa de Famara, tummeln sich die Surfer und in den Buchten von Los Charcones gibt es gar keinen Strand, dafür von erkalteter Lava geformte Badebecken, in denen man wunderbar planschen kann.

Die Strände der Calas de Papagayo

Die Anreise nach Lanzarote

Flüge nach Lanzarote bieten wir im Sommer (Mai bis Oktober) von Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig und München an. Im Winter (November bis April) fliegen wir euch von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart nach Lanzarote.

Kanaren Guide La Palma

Die Insel La Palma ist die grünste der Kanarischen Insel und lockt mit exotischen Pflanzen, tiefen Schluchten, schwarzen Stränden, imposanten Wasserfällen und mystischen Wäldern. Das macht die Insel zu einem Paradies für Aktivurlauber, allen voran Wanderern und Radfahrern.

Outdoor-Paradies Nationalpark Caldera de Taburiente

Das Highlight schlechthin für Outdoor-Fans ist der Nationalpark Caldera de Taburiente. Er besteht aus einem riesigen erloschenen Vulkankrater, den man auf zahlreichen Wanderwegen erkunden kann.

Wanderparadies: Die Caldera de Taburiente

Vom Aussichtspunktt La Cumbrecita habt ihr einen grandiosen Blick auf die Landschaft der Caldera. Hier findet ihr zahlreiche Wander- und Mountainbike-Routen.

Die schwarzen Lavastrände von La Palma

Wer nach einer erlebnisreichen Wanderung am Strand entspannen möchte, dem empfehlen wir die schönen Lavastrände rund um den beliebten Urlaubsort Puerto Naos. Auch der von grünen Bergen umrahmte Strand von Puerto de Tazacorte ist sehr schön.

La Palma ist eine Insel für Hobby-Astronomen

Kaum irgendwo in Europa ist es nachts so dunkel wie auf den Kanaren. Auf La Palma wurden deshalb riesige Teleskope errichtet, mit denen Astronomen das Weltall erforschen. Urlauber können entweder die Sternwarte auf dem Roque de los Muchachos besichtigen oder einfach selbst in den Sternenhimmel blicken – und staunen!

Bildautor: Evgeni Tcherkasski

Die Schmugglerbucht Prois Candelaria

Ein weiterer Tipp ist ein Ausflug zu der Schmugglerbucht Prois Candelaria. Auf dem Weg dorthin wandert ihr an der Küste entlang, vermutet hinter jeder Kurve das Dorf und seid dann mit Sicherheit beeindruckt, wenn ihr es dann schließlich erblickt!

Die Anreise nach La Palma

Flüge nach La Palma bieten wir im Sommer (Mai bis Oktober) von Düsseldorf, Frankfurt, Hannover und München an. Im Winter (November bis April) fliegen wir euch auch von Hamburg nach La Palma.

Kanaren Guide Teneriffa

Ähnlich wie Gran Canaria ist Teneriffa unglaublich vielseitig und bietet sowohl für Strandurlauber als auch Aktivurlauber ein breites Angebot.

Teneriffa: Ein Paradies für Aktivurlauber

Der Nationalpark El Teide

Der Nationalpark El Teide, rund um den Berg Pico del Teide (höchster Berg Spaniens), ist DAS Highlight für Aktivurlauber. Auf den zahlreichen Wander- und Radwegen werden euch die bizarren Gesteinsformation, die seltenen Pflanzenarten und der Blick auf bzw. vom majestätischen Teide begeistern.

Blick auf den Teide

Anaga Gebirge

Der Norden von Teneriffa eignet sich für Aktivurlauber als Ausgangspunkt sehr gut, denn von dort erreicht man nicht nur den Nationalpark El Teide, sondern auch das Anaga Gebirge, was ebenfalls mit tollen Wanderungen begeistert.

Das Anaga Gebirge: ein Paradies für Wanderer

Die Strände auf Teneriffa

Kilometerlange, goldgelbe Strände, wie auf Gran Canaria oder Fuerteventura gibt es auf Teneriffa nicht. Das heißt aber nicht, dass es hier keine schönen Strände gibt. Wer etwas mehr Trubel mag, dem empfehlen wir die Strände Playa de la Arena und den Playa de Los Cristianos.

Der Playa de las Teresitas

Der Playa de Abama ist zwar sehr klein, befindet sich aber in einer wirklich hübschen Bucht und lockt im Süden sogar mit natürlichen Schwimmbecken in den Felsen. Ebenfalls nicht besonders groß ist der Playa de los Guíos, der dafür aber mit einem spektakulären Blick auf die Steilküste „Los Gigantes“ beeindruckt.

Die Anreise nach Teneriffa

Flüge nach Teneriffa bieten wir im Sommer (Mai bis Oktober) von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München und Stuttgart an. Im Winter (November bis April) fliegen wir auch von Hannover nach Teneriffa.

Kanaren Guide La Gomera

La Gomera ist die zweitkleinste Insel der Kanaren und begeistert ähnlich wie La Palma mit tiefen Schluchten, mystischen Wäldern und schwarzen Stränden.

Das Valle Gran Rey – Bildautor: Zahara

Die Anreise nach La Gomera

La Gomera hat keinen eigenen Flughafen. Die meisten Urlauber buchen deshalb einen Flug nach Teneriffa und nehmen dann von Los Cristianos die Schnellfähre, die sie innerhalb einer Stunde nach San Sebastian auf La Gomera bringt. Es gibt zwei Fähranbieter: Fred Olsen und Naviera Armas, die Abfahrtzeiten findet ihr auf den beiden Webseiten.

Das beliebte Valle Gran Rey

Die meisten Urlauber zieht es auf La Gomera in das unglaublich hübsche Tal Valle Gran Rey. In dem grünen Tal, das sich von der Hochebene von Arure über viele Kilometer bis hinunter zum Meer erstreckt, befinden sich die Urlaubsorte La Calera, La Playa, Borbalán, La Puntilla und Vueltas.

Aktiv auf La Gomera

Das Valle Gran Rey ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderer und Mountainbiker, denn von hier locken zahlreiche Touren in die unberührte Natur von La Gomera. Auch Taucher kommen auf La Gomera auf ihre Kosten, denn die Unterwasserwelt ist vielfältig und artenreich.

Kanaren Guide El Hiero

Wer sich ganz weit weg von jeglicher Zivilisation fühlen möchte, dem empfehlen wir ein paar erholsame Tage auf der kleinsten Kanareninsel El Hiero.

Die Anreise nach El Hiero

Genauso wie La Gomera erreicht man El Hiero auch nur mit der Fähre. Auch hier empfehlen wir einen Flug nach Teneriffa zu buchen, und ab Los Cristianos dann die Fähre zu nehmen. Die Fähre braucht von Teneriffa circa vier Stunden.

El Hiero: 100% nachhaltig

Die kleinste Insel der Kanaren ist die größte in Sachen Klimaschutz. Durch das Wasserkraftwerk Gorona del Viento wird die Insel vollständig durch erneuerbare Energien versorgt.

El Hiero: Insel für Aktivurlauber

Durch den Ausbruch des Unterwasservulkans im Jahre 2011 wurde die Unterwasserwelt neu belebt und lockt Taucher nun mit 46 faszinierenden Tauchspots. Auf Wanderer warten unvergessliche Wanderungen entlang der Küste und durch das Hinterland.




  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Reisen in Zeiten von Corona

Nächster Artikel

Coronatests, QR-Codes und Fiebermessungen





0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.