Suche

Wie auf einem anderen Planeten: Wandern auf Lanzarote

Condor Reiseziele // Europa // Condor Redaktion // 15. November 2022

Vulkane, Lavafelder und bizarr geformte Felsen – Flora und Fauna auf Lanzarote sind einzigartig und versetzen Besucher auf einen anderen Planeten. Um die Mars-Landschaft hautnah zu erleben, begebt ihr euch am besten auf einen der unzähligen Wanderwege. Die lassen sich aufgrund des milden Klimas ganzjährig begehen.

Zum größten Krater

Die Wanderung zur Caldera Blanca startet in dem kleinen Ort Mancha Blanca südlich von Tinjo. Auf dem anspruchsvollen Weg überwindet ihr 800 Höhenmeter und gelangt schließlich auf den Caldera Blanca, den höchsten Krater der Insel. Die Wanderung ist 12 Kilometer lang und dauert etwa fünf Stunden. Oben angekommen erwartet euch, bei einem Durchmesser von über einem Kilometer, ein spektakulärer Blick in den Krater.

Tipp: Tragt feste Wanderschuhe mit griffiger Sohle und denkt an genügend Trinkwasser.

Zum einsamsten Strand

Bei der Wanderung zum Playa del Risco ist alles dabei: Ihr startet bei einer wunderschönen Aussicht auf Lanzarotes Schwesterinsel La Graciosa. Der darauffolgende Panoramaabstieg durch das Kliff von Famara führt steil bergab – Nervenkitzel pur. Belohnt werden eure Mühen mit einer Abkühlung im Meer, an dem einsamen Traumstrand, der nur über diesen Wanderweg zu erreichen ist. Für diese Weg empfiehlt sich ein gewisses Fitnesslevel. Die Strecke ist 14 Kilometer lang und die durchschnittliche Dauer liegt bei sechs Stunden.

Durch den Timanfaya Nationalpark

So muss es sich anfühlen den Mars zu betreten: Beim Besuch des Timanfaya Nationalparks erlebt ihr unendliche Lavafelder und rot-schwarze Vulkanlandschaften, die so einzigartig sind, dass sie zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Eine Wanderung durch den Nationalpark sollte also unbedingt auf eurer „Must See“-Liste stehen. Eine sehr beliebte Route ist die Tremesana-Route. Start der sogenannten Routa de Termesana ist bei der Nationalparkverwaltung in Yaiza. Ihr seid etwas drei Stunden unterwegs. Im Besucherzentrum bei Macha Blanca lassen sich verschiedene Touren buchen, denn auf eigene Faust könnt ihr den Nationalpark nicht erkunden.

+++

Hier geht es zu den Flügen.




  • Teile diese Seite:


Condor Redaktion




Vorheriger Artikel

Wie und wo die Kabinenideen für den A330neo Wirklichkeit werden

Nächster Artikel

Schöne Weihnachtsmärkte weltweit