Suche

Wanderurlaub auf Kreta

Aktivreise // Griechenland // Kreta

Condor Redaktion / Reiseziele / 9. Dezember 2020

Die größte griechische Insel Kreta eignet sich bestens für einen Wanderurlaub.

Was ihr für euren Wanderurlaub auf Kreta wissen müsst

Welche Gebirge es auf Kreta gibt, was die schönsten Schluchten sind und viele weitere Tipps, verraten wir euch in diesem Beitrag:

Wanderurlaub auf Kreta: Die Gebirge

Weiße Berge (Lefka Ori)

Ihr wollt in eurem Wanderurlaub hohe Berge erklimmen? Kein Problem! Die weißen Berge, auch auch Lefka Ori genannt, sind das größte Massif auf Kreta. Der höchste Berg ist der Pahnes, mit 2.453 Metern. Insgesamt gibt es mehr als 50 Gipfel, die über 2.000 Meter hoch sind – ein Paradies für ambitionierte Bergsteiger! Die höchsten Bergregionen sind bis Mitte/Ende Juni mit Schnee bedeckt.

Die Landschaft der weißen Berge ist geprägt von Höhlen, Steilhängen, Sinkhöhlen (so genannte Dolinen) und Schluchten. Die bekannteste Schlucht des Gebirges ist die Samaria Schlucht, aber es gibt noch viele weitere. Im Süden befinden sich z.B. die Aradena Schlucht, die Tripiti Schlucht und die Agia Irini Schlucht. Im Nord die Vrissi Schlucht, Therisso Schlucht und Cyclamen Schlucht.

Wenn euch ein Gebirge noch nicht reicht, dann verraten wir euch gerne, dass es auf Kreta noch weitere Gebirge gibt:

Psiloritis Gebirge

Das Psiloritis Gebirge, das man auch unter dem Namen Ida Gebirge kennt, liegt im Zentrum Kretas. Der höchste Gipfel ist 2.456 Meter hoch und bis Ende Juni mit Schnee bedeckt.

Das Psiloritis Gebirge beeindruckt mit grandiosen Höhlen, eindrucksvollen Karstformationen, tiefen Schluchten und winzigen Dörfern, die an steilen Felshängen „kleben“.

Sehenswert ist das schöne, traditionelle Örtchen Anogia, die Hochebene von Nida und der See von Zaros. Generell birgt das Psiloritis Gebirge enorme Wasserreserven, was sich an zahlreichen Seen und Quellen zeigt.

Dikti Gebirge

Das Dikti Gebirge liegt zwischen Heraklion und Lasithi. Das Highlight für Wanderer ist der Berg Spathi (2.148 m) und die Lasithi Hochebene. Diese befindet sich auf 850 Metern und ist von mehreren kleineren Hochebenen umgeben. Die Hochebenen sind generell sehr fruchtbar und so wird hier viel Obst und Gemüse angebaut.

Traditionelle Windmühlen auf der Lasithi Hochebene

Die beeindruckendsten Schluchten des Dikti Gebirges sind die Havgas Schlucht und die Kalamafka Schlucht.

Im Dorf Krasi kann man wunderbar eine kleine Pause einlegen

Schluchten Wanderungen auf Kreta

Nach hoch hinaus kommt tief hinein, denn auf Kreta gibt es mehr als 400 Schluchten. Nirgendwo sonst in Griechenland gibt es so viele Schluchten. Hier kommen unsere Top 5:

Samaria Schlucht

Viele Urlauber haben für ihren Wanderurlaub mindestens eine Schlucht auf ihrer Bucketlist: die berühmte Samaria. Sie befindet sich in der Provinz Sfakia, beginnt auf der Hochebene von Omalos, durchläuft einen zauberhaften Pinien- und Zypressenwald und endet am Dorf Agia Roumelia, direkt am Meer. Auf dem Weg begegnet ihr Felswänden, die bis zu 500 Meter in die Höhe ragen – ein atemberaubender Anblick!

Wandern zwischen riesigen Felswänden

Der Weg durch die Samaria Schlucht gehört zum Europäischen Fernwanderweg E4 und ist 18 km lang. Für die Wanderung solltet ihr 4-7 Stunden einplanen, je nachdem, wie viel Zeit ihr euch nehmt. Auf dem Weg gibt es einige Süßwasserquellen, dessen Wasser trinkbar ist. Wir empfehlen trotzdem selbst ausreichend Wasser (und Snacks) einzupacken.

Die Schlucht ist von Mai bis Oktober geöffnet, bei schlechtem Wetter bleibt sie für Besucher geschlossen.

Da die Samaria Schlucht so berühmt ist, zieht sie auch viele Besucher an. Wenn ihr es etwas ruhiger wollt, empfehlen wir euch die folgenden Schluchten:

Schlucht von Imbros

Die Schlucht von Imbros ist die zweitbeliebteste Schlucht bei Wanderern, nach der Samaria Schlucht. Sie ist nicht ganz so lang (8 km) und schwer (600 Höhenmeter), wie die Wanderung durch die Samaria Schlucht, und kann so gut als Auftakt-Wanderung gemacht werden.

Die Wanderung beginnt unterhalb des Dorfes Imbros (genügend Parkplätze vorhanden) und endet am Dorf Komitades. Unterwegs locken zahlreiche spektakuläre Abschnitte, mit vielen engen Passagen.

Die Schlucht ist ganzjährig geöffnet, für die Wanderung muss Eintritt bezahlt werden.

Wilde Schlucht von Aradena

Die Aradena-Schlucht befindet sich wie die Samaria Schlucht in der Provinz Sfakia. Der Wanderweg verläuft von den südlichen Hängen der Weißen Berge zum kleinen Marmara Strand, wo ihr euch im klaren Wasser erfrischen könnt.

Die Wanderung beginnt im Dorf Aradena und ist 7 km lang. Auf dem Weg müsst ihr 700 Höhenmeter bewältigen, die Steigung ist jedoch sehr gemächlich. Somit ist die Wanderung auch gut für Wander-Einsteiger und Familien mit Kindern geeignet.

Die Schlucht von Agia Irini

Die Schlucht von Agia Irini ist eine tolle, weniger besuchte und weniger anstrengende Alternative zur Samaria Schlucht und befindet sich im Südwesten von Kreta.

Blick von oben auf die Agia Irini Schlucht

Die Wanderung beginnt unterhalb des Dorfes Agia Irini und ist 7,5 km lang. Der größte Teil der Wanderung liegt im Schatten, so lässt sich die Tour auch im Hochsommer gut machen.

Die Richtis Schlucht

Die Richtis Schlucht befindet sich im Nordosten von Kreta, in der Nähe von Sitia. Die Schlucht ist ca. 4,5 km lang und die Wanderung dauert in etwa drei Stunden. Der Weg ist nicht ganz ohne, teilweise muss man den Bachlauf auf großen Steinen überqueren und ab und zu auch etwas klettern. Der Weg ist jedoch für alle mit einer mittleren Kondition gut zu meistern.

Der Richtis Wasserfall

Das Highlight der Richtis Schlucht ist der ca. 20 Meter hohe Wasserfall. In dem zugehörigen See darf man baden – eine wunderbare Erfrischung nach der Wanderung!

Vom Wasserfall könnt ihr entweder wieder zurücklaufen oder die restlichen 1,2 km weiterlaufen, bis zum Strand von Richtis.

Trans Kreta Weg (E4)

Eure Vorstellung von einem Wanderurlaub auf Kreta ist eine mehrtägige Tour durch die Insel? Dann ist der Trans Kreta Weg vielleicht das richtige für euch.

Fernwanderungen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Ob der Jakobsweg oder die Alpenüberquerung – der Reiz ist groß, eine beachtliche Strecke innerhalb weniger Tage zu meistern bzw. zu erwandern.

Der längste Fernwanderweg Europas ist der E4. Er zieht sich von Gibraltar bis nach Zypern und verläuft auf Kreta einmal quer durch die Insel, vom Westen (Kissamos) bis in den Osten (Zakros).

Der Weg schlängelt sich auf spektakulärer Weise am Meer entlang, durchzieht wilde Schluchten (z.B. die Samaria Schlucht) und erklimmt hohe Gipfel. Eine genaue Beschreibung aller Etappen findet ihr auf dieser Seite.

Küstenwanderung von Agia Roumeli nach Loutro

Neben spektakulären Schluchten gibt es auf Kreta auch zahlreiche Wanderwege entlang der Küste, Panoramablick inklusive. Eine traumhaft schöne Strecke ist der Weg von Agia Roumeli nach Loutro:

Die 14,5 km lange Strecke ist Teil des europäischen Fernwanderwegs E4 und dauert mit Pausen 6-8 Stunden. Es sind jedoch wenig Steigungen zu bewältigen, somit eignet sich der Weg auch für Wanderer mit mittlerer Kondition.

Das hübsche Dorf Loutro

Unterwegs passiert ihr den Marmara Beach, wo ihr euch im klaren Wasser erfrischen könnt. Das Ziel ist der hübsche Fischerdörfchen Loutro, wo ihr euch in einer der Tavernen erholen könnt. Zurück geht’s dann mit der Fähre, die mehrmals täglich nach Agia Roumeli fährt.

Die höchsten Gipfel auf Kreta

Euer Ziel für euren Wanderurlaub auf Kreta ist die höchsten Gipfel zu erklimmen? Dann sind der Psiloritis und der Pachnes das Ziel eurer Wahl.

Der Psiloritis

Der 2.456 hohe Psiloritis ist der höchste Berg Kretas und wenn man es einmal nach oben geschafft hat, genießt man einen atemberaubenden Ausblick. Die knapp 18 km und mehr als 1.200 Höhenmeter haben es aber in sich. Die Tour ist somit nur für Wanderer mit einer guten Kondition geeignet.

Die Tour beginnt am Refuge Lakos Migerou, ein Parkplatz ist vorhanden. Auch wenn es im Sommer auf Kreta 30 Grad und mehr warm ist, kann es auf 2.500 Metern ziemlich kalt werden. Packt also auf jeden Fall eine Jacke ein.

Der Pachnes

Der Pachnes ist mit 2.454 Metern der höchste Gipfel des Lefka Ori Gebirges. Da eine raue Schotterpiste sehr weit (22 km) in die Bergwelt führt, ist die Wanderung nur knapp 8 km lang und umfasst 560 Höhenmeter. Die Tour ist somit auch für weniger erfahrene Wanderer geeignet.

Da die Schotterpiste jedoch wirklich sehr rau ist, empfehlen wir euch, die Strecke nur mit einem SUV zu befahren. Alternativ bietet der Besitzer der Anopoli Rooms auch einen Transfer-Service an.

Das waren unsere Tipps. Was sind eure Tipps für einen Wanderurlaub auf Kreta?


Schlagwörter: , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Mandelblüte auf Mallorca: Die besten Tipps für deinen Urlaub

Nächster Artikel

Die schönsten Strände auf Kreta





Das könnte Sie auch interessieren



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.