Suche

Tipps für Split

Split

Condor Redaktion / Condor Reiseziele / 20. August 2021

Split ist die zweitgrößte Stadt Kroatiens und begeistert mit kulturellen Highlights und mediterranem Flair. In diesem Beitrag möchten wir euch unsere Tipps für Split verraten und euch die umliegenden Orte von Split etwas genauer vorstellen.

Die Highlights von Split: Unsere Tipps

Eigentlich müssten wir alle dem römischen Kaiser Diokletian danken, denn er lies sich von 295 bis 305 nach Christus auf der Halbinsel, auf der sich Split befindet, einen Palast bauen. Den Palast gibt es heute noch, um ihn herum entstand in den darauffolgenden Jahrhunderten die Stadt Split.

Der Diokletianspalast ist heute UNESCO Weltkulturerbe, genauso wie der gesamte historische Stadtkern von Split. In der Altstadt finden sich Überreste von sämtlichen Epochen, vom alten Rom über das Mittelalter bis in die Neuzeit. Ob der antike Platz Peristyl, mittelalterliche Kirchen, wie die Kirche des heiligen Antonius, wunderschöne Renaissance-Häuser oder moderne Architektur – die Mischung wird euch begeistern!

Der Diokletianpalast

Der Diokletianspalast ist wohl das beeindruckendste Highlight von Split und eines der am besten erhaltenen Denkmäler römischer Baukunst. Der kaiserliche Palast ist eine Kombination aus einer Sommerresidenz und einem römischen Militärlager (Castrum). Der Palast besteht aus vier Teilen, die durch zwei Hauptstraßen getrennt sind.

Der südliche Teil des Palastes wurde vom Kaiser Diokletian zum Wohnen sowie für amtliche und religiöse Zeremonie genutzt. Der nördliche Teil diente als Unterkunft der kaiserlichen Wache.

Über die Jahrhunderte haben die Bürger von Split den Palast für sich beansprucht und die Räumlichkeiten ihren eigenen Bedürfnissen angepasst. Dadurch hat der Palast seine Originalform verloren, die Grundzüge sind aber bis heute gut sichtbar.

Der Peristyl Platz

Der Peristyl Platz ist der zentrale Platz vom Diokletianpalast. Er diente dem Kaiser als Empfangssaal und er ließ sich hier als lebendigen Sohn des Gottes Jupiter huldigen.

Der Peristil Platz von Split
Der Peristil Platz
Foto: Ivan Coric
/ CNTB

Heute grenzt der Platz im Westen an die Paläste der Spliter Adelsfamilien Grisogono, Cipci und Skočibušić. Mit ihrer Renaissance- und gotischen Architektur wurden die Adelspaläste selbst zu beeindruckenden Denkmälern.

Die vier Tore von Split

Das Goldene Tor

Durch dieses prunkvolle Tor betrat Kaiser Diokletian seinen Palast. Nur der Kaiser und seine Familie durften durch das Tor schreiten. Von diesem Tor führte einst eine Straße direkt in die Stadt Salona, die im Römischen Reich die Hauptstadt der römischen Provinz Dalmatien war.

Das Silberne Tor

Das silberne Tor war zu römischen Zeiten etwas weniger prunkvoll als das goldene Tor, aber immer noch sehr beeindruckend. Von diesem Tor gelangte man über die Hauptstraße Decumanus in öst-westliche Richtung.

Die Hauptstraße Decumanus gibt es heute noch, inklusive des original antiken Pflasters. Wenn ihr also durch dieses Tor lauft, wandelt ihr wirklich auf Diokletians Spuren.

Das Eiserne Tor

Das eiserne Tor ist das einzige der vier Palasttore, das seit dem 17. Jahrhunderten Teil des ganz normalen Lebens von Split ist. Von den jeweiligen Herrschern der Stadt wurde es über die Jahrhunderte immer wieder angepasst, so tauschten zum Beispiel die Christen im 5. Jahrhundert das Relief der römischen Siegesgöttin Nike gegen ein Kreuz aus.

Das Bronzene Tor

Das Bronzene Tor hatte zu Zeiten von Kaiser Diokletian eine andere Funktion als die anderen drei Tore. Es diente als Fluchtweg für den Kaiser. Es war damals vom Meer umspühlt und ermöglichte es dem Kaiser, von dort bei einem Angriff mit dem Schiff zu fliehen.

Tipps für Split: Die Flaniermeile Riva

Von dieser ganzen beeindruckenden Kultur wird man hungrig, wir empfehlen euch deshalb, eine Pause an der Flaniermeile Riva einzulegen. Hier reihen sich zahlreiche Cafés und Restaurants aneinander, wo ihr fangfrischen Fisch sowie weitere kroatische Köstlichkeiten genießen könnt.

Blick auf die Riva von Split
Blick auf die Riva
Foto: Ivan Coric / CNTB

Die Riva wird durch die Südfassade des Diokletian Palastes geprägt und veläuft bis zum Matejuška Hafen.

Empfehlenswerte Orte rund um Split

Nicht nur Split ist einen Besuch wert, auch andere Orte in der nahen Umgebung lohnen sich für einen Ausflug.

Die kleine Hafenstadt Trogir

Die Stadt Trogir befindet sich nur 5 Kilometer vom Flughafen von Split entfernt und wurde im 3. Jahrhundert von den Griechen gegründet. In den darauffolgenden Jahrhunderten wurde Trogir von den Römern, Byzanz, Ungarn, Venedig und Napoleon beherrscht.

Stadt Trogir mit Hafen
Die hübsche Stadt Trogir
Foto: Zoran Jelaca
/ CNTB

Durch seine zahlreichen gut erhaltenen Gebäude aus der Romanik, Gotik und Renaissance wurde Trogir zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Hättet ihr gewusst, dass die Altstadt von Trogir die am besten erhaltene romanisch-gotische Stadt in Mitteleuropa ist?. Das klingt nach einer beeindruckenden Stadt? Finden wir auch!

Omiš, das Zentrum der Riviera von Omiš

Das Städtchen Omiš befindet sich an der Mündung des Flusses Cetina und ist umgeben von malerischen Fischerorten und wunderschönen Stränden. Zusätzlich locken kulturelle Highlights, wie z. B. Kirchen aus dem 10. bis 18. Jahrhundert sowie schier grenzenlose Möglichkeiten für Aktivurlauber.

Blick auf Omiš mit Flussmündung und Bergen
Die malerische Stadt Omiš
Foto: Denis Peros
/ CNTB

Von Split erreicht ihr Omiš innerhalb von einer halben Stunde.

Ihr habt Lust auf Kroatien bekommen? Dann geht’s hier zu unseren Split Flügen!


Schlagwörter:

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Die Inseln von Dalmatien: Tipps für Šolta, Brač und Hvar

Nächster Artikel

Top 5 Ziele für einen Wanderurlaub in Griechenland