Suche

New York City: Geheimtipps der Condor Crews

newyork // newyorkcity // Städtereise

Condor Redaktion / Condor Reiseziele / 22. Oktober 2021

Ab November 2021 fliegt Condor fünf Mal wöchentlich nach New York City. Die Metropole am Hudson River ist berühmt für ihre beeindruckende Skyline, tiefe Häuserschluchten, durch die sich gelbe Taxis schieben und unzählige Sehenswürdigkeiten, die es so nur einmal auf der Welt gibt. Besonders in den Wintermonaten versprüht New York einen besonderen Charme, der sich nur schwer beschreiben lässt. Man muss ihn erleben!

Unsere Crews kennen die Geheimtipps – und teilen sie mit euch!

Here for the view: Eine Weltstadt zu euren Füßen

New York ist eine der bevölkerungsreichsten Städte der USA. Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, gibt es zahlreiche Aussichtsplattformen in New York, von wo aus ihr auf die unzähligen Dächer, breiten Avenues und berühmten Sehenswürdigkeiten hinabblicken könnt. Das Empire State Building ist die wohl bekannteste, dicht gefolgt vom One World Observatory im 100. Stockwerk des höchsten Wolkenkratzers in New York. Auch das Rockefeller Center ist ein beliebtes Ausflugsziel. Dort ist ab Dezember dann auch einer der größten Weihnachtsbäume zu bewundern: Die glitzernde Tree Lighting Ceremony eröffnet jedes Jahr feierlich die Weihnachtszeit.

Condor Crew-Tipp: Im Oktober dieses Jahres öffnet mit dem Summit One Vanderbilt ein neuer Superlativ seine Pforten. Das „beeindruckendste Observatoriumserlebnis der Welt“erstreckt sich, im über 420 Meter hohen One Vanderbilt Gebäude, über vier Etagen undverfügt über eine gläserne Aussichtsplattform, eine Kunstausstellung und einen Aufzug mit durchsichtigem Boden! Das weihnachtliche New York liegt euch dort mit alle seinen Lichtern zu Füßen. Wer mit Blick auf die Stadt einen kühlen Drink genießen möchte, schaut am besten in der 230 Fifth Rooftop Bar vorbei. Öffnet ab 16:00 Uhr, Samstag und Sonntag kann man dort auch brunchen. Reservieren kann man auf der Webseite.

Spaziergang auf The High Line

Der Blick von oben ist nicht weniger beeindruckend als der von unten: Die über zwei Kilometer lange Parkanlage The High Line führt von Hell‘s Kitchen im Westen bis zum Meatpacking District im Südwesten Manhattans. Der Spazierpfad wurde auf einer ehemaligen Hochbahntrasse erschaffen. Besucher können von dort aus die in den Himmel ragenden Gebäude bestaunen oder einen Blick auf das Empire State Building und die Freiheitsstatue erhaschen. Inzwischen gehört The High Line selbst zu den beliebtesten Attraktionen in New York.  

Condor Crew-Tipp: Die Viertel entlang der Parkanlage haben sich im Zuge der Entstehung mit verändert. So gibt es rund um The High Line zahlreiche Läden, Cafés, Boutiquen und Restaurants, in denen ihr euch zwischendurch aufwärmen könnt. Blumen und Pflanzen gibt es in der kalten Jahreszeit auf dem eigentlich begrünten Pfad weniger zu bestaunen, dafür aber Kunst. Ganzjährig und kostenlos sind Skulpturen und Bilder von nationalen und internationalen Künstlern zu sehen. Besonders zu empfehlen ist das „Buddy’s“, was direkt am Eingang des High Line Parks im Meatpacking District legt. Nach einem üppigen Frühstück (hat hier jemand Pancakes und Eggs Benedict gesagt?), bietet sich ein kleiner Spaziergang über die High Line an.

Entdeckungstouren durch die Parks der Stadt

Im Winter verwandelt sich die grüne Lunge der Stadt in ein schneeweißes Wunderland: Der berühmte Central Park ist zu jeder Jahreszeit etwas Besonderes. Wer das Glück hat, ihn zugeschneit zu erleben, kann Schlittschuhlaufen am Conservatory Water, warm eingepackt Spazieren gehen, Schlitten fahren am Pilgrim Hill – oder einfach mal wieder einen Schneemann bauen.

Condor Crew-Tipp: Der Central Park ist ein zentraler Anlaufpunkt für Besucher und Einheimische gleichermaßen. Etwas entspannter geht es im Bryant Park zu – auch dort kann man Schlittschuhlaufen und durch den Schnee spazieren. Ganz in der Nähe sind zudem die New York Public Library zum Stöbern und der Times Square für Sightseeing. Auf der anderen Seite des East River wartet im Brooklyn Bridge Park ein Panorama wie aus dem Bilderbuch: Die Kulisse Manhattans mit der Brooklyn Bridge lässt sich am besten von dort einfangen (inklusive Blick auf die Statue of Liberty!). Der Park liegt unterhalb der Brooklyn Bridge und erstreckt sich über eine Länge von etwa zwei Kilometern.

Weihnachtliche Broadway Shows und weltberühmte Museen

Neben Klassikern wie König der Löwen, Wicked oder Phantom der Oper, gibt es auf dem Broadway in der Vorweihnachtszeit besonders festliche Aufführungen zu sehen. Die Show Radio City Christmas Spectacular gehört längst zur New Yorker Weihnachtstradition und wird mehrmals täglich aufgeführt.

Mit MET, MoMA und Guggenheim sind in New York gleich drei weltbedeutende Kunstmuseen, in denen ihr euch gut und gerne den ganzen Tag aufhalten könnt. Im MET ist eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt ausgestellt. Das Guggenheim zieht Besucher nicht nur mit seinen Ausstellungen an, sondern auch mit seiner beeindruckenden Architektur und im MoMA sind Werke von Picasso, Van Gogh und Andy Warhol zu sehen.

Condor Crew-Tipp: Es empfiehlt sich immer die Tickets vorab online zu buchen, um Wartezeiten zu vermeiden. In manchen Museen ist der Eintritt zu bestimmten Zeiten frei. Je nachdem, wie viele ihr besuchen möchtet, lohnt sich der digitale New York Pass. In Ticketoffices und bei offiziellen Straßenverkäufern am Times Square gibt es am Tag der Aufführung von Broadway Shows günstige Eintrittskarten.

Beim Bummeln in Weihnachtsstimmung kommen

In der Vorweihnachtszeit funkelt und glitzert es überall in der Stadt. Glitzernd geschmückte Weihnachtsbäume stehen auf öffentlichen Plätzen, Lichterketten blinken in allen Farben und besonders die aufwändig dekorierten Schaufenster der großen Kaufhäuser sind einen Besuch wert. Die Kunstwerke in den Fenstern von Macy’s, Bloomingdales und Bergdorf Goodman verzaubern jedes Jahr aufs Neue. Nie war Schaufenstershopping schöner.

Condor Crew-Tipp: Es gibt kostenfreie Walking-Touren, wie zum Beispiel die Holiday Lights-Tour. Erfahrene Guides bringen euch zu den festlichsten Schaufenstern, geschmückten Plätzen und glitzernden Lichtershows.

Gemütliches Sightseeing vom Wasser aus

Den Blick auf die New Yorker Skyline vom Hudson River aus zu genießen ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Im November und Dezember gibt es allerdings besonders festliche Bootstouren, von Holiday Brunch und Jazz Cruise bis hin zu Champagne Tasting. Gerade bei niedrigen Temperaturen sind solche Fahrten ideal, um im Warmen die Stadt auf sich wirken zu lassen.

Condor Crew-Tipp: Besonders die abendlichen Bootsfahrten bieten einmalige Blicke auf die festlich beleuchtete Skyline New Yorks. Am besten rechtzeitig buchen!

+++

Mit Condor nach New York City: Condor fliegt immer montags, donnerstags, freitags, samstags und sonntags in den Big Apple. Flüge gibt es schon ab 259,99 EUR pro Person und Strecke. Für die Einreise in die USA ist derzeit eine vollständige Impfung mit WHO-zertifiziertem Impfstoff notwendig sowie ein negativer Testnachweis, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Hier geht’s zu den Flügen.


Schlagwörter: , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

8 Tipps für Jamaika

Nächster Artikel

Reisen in Zeiten von Corona