Suche

Nachwuchs bei der Condor Technik

Hinter den Kulissen // Condor Redaktion // 7. Oktober 2022

Worauf es bei den Ausbildungen zum Fluggerätmechaniker und Fluggerätelektroniker ankommt

Noch bis Ende Oktober 2022 haben Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit, sich bei der Condor Technik (CTG) auf einen Ausbildungsplatz als Fluggerätmechaniker (mit Schwerpunkt Instandhaltungstechnik) oder Fluggerätelektroniker für den Ausbildungsstart im Spätsommer 2023 zu bewerben.

Im Rahmen der 3,5 Jahre dauernden Ausbildung lernen die angehenden Fachkräfte alle Facetten der Flugzeugwartung intensiv kennen und dürfen natürlich auch vom ersten Tag an tatkräftig selbst mit anpacken. Es wird also gehämmert, gebohrt und gefettet, was das Zeug hält. Ebenfalls erfolgt ein Teil der Ausbildung (bis zu 4 Monate) bei einer anderen großen Fluggesellschaft, in deren Ausbildungswerkstatt der Schwerpunkt auf Metallverarbeitung liegt, überbetrieblich.

Das klingt spannend! Was sollte ich mitbringen?

Wenn ihr euch jetzt denkt: “Was wäre ein Job für mich!”, solltet ihr als potentielle Bewerberin oder Bewerber folgende Skills mitbringen:

Wichtig ist in jedem Fall ein vorliegender Schulabschluss (Hauptschule, Realschule oder Abitur bzw. Fachabitur), aber auch die Volljährigkeit sollte spätestens im 2. Ausbildungsjahr erreicht werden, damit die notwendige Schichtfähigkeit auch rein rechtlich gegeben ist. Ebenfalls sollten fundierte Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (letztere als Sprache der Luftfahrt) sowie ein technisches Verständnis vorhanden sein.

Doch mit diesen sogenannten “Hard Skills” ist es natürlich noch nicht getan. Auch viele sogenannten „Soft Skills“ sollten ihr mitbringen: Vorneweg steht natürlich die Begeisterung für die Fliegerei und die Erlebniswelt Flughafen, aber auch Belastbarkeit (insbesondere aufgrund der Herausforderungen der Schichtarbeit) ist ein wichtiger Aspekt. Ziel- und Lösungsorientierung, einhergehend mit einer sorgfältigen Arbeitsmoral, sind ebenfalls elementare notwendige Fähigkeiten, über die Bewerberinnen und Bewerber in jedem Fall verfügen sollten.

Wie läuft das Auswahlverfahren ab?

Nach Absenden der Bewerbungsunterlagen über die Condor-Webseite erfolgt eine erste Sichtung durch die zuständigen Kolleginnen und Kollegen bei der CTG. Für Bewerberinnen und Bewerber, deren Bewerbungsunterlagen überzeugt haben, schließt sich in einem zweiten Schritt die persönliche Einladung in die Cargo City Süd, den Hauptsitz der Condor Technik, an. Im Rahmen eines Assessment-Centers dürfen die Interessentinnen und Interessenten dort verschiedene Bewerbungsaufgaben absolviert. Anschließend erfolgt zum Abschluss noch ein persönliches Gespräch mit dem Ausbildungsleiter.

Warum sollte ich mich bei der Condor Technik bewerben?

Die Condor Technik GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Condor Flugdienst GmbH. Gearbeitet wird in einem kleinen Team, auch schichtintern besteht nach Wunsch die Möglichkeit, immer mit den gleichen Kolleginnen und Kollegen zu arbeiten. Zusammenhalt und Team-Spirit wird grundsätzlich großgeschrieben. Bei Condor und der Condor Technik gilt das selbsterklärende Motto: “Leidenschaft ist unser Kompass.”

Blick in die Zukunft: Was folgt auf die Ausbildung?

Wer erfolgreich eine Ausbildung bei der Condor Technik absolviert, dem stehen unternehmensintern viele Wege offen: Grundsätzlich ist der Erwerb von ganz unterschiedlichen Lizenzen denkbar, von CAT-A bis CAT-B1. So werden aus Berufsanfängerinnen und Anfängern ganz schnell hochqualifizierte Expertinnen und Experten!

Seitens der Condor-Technik besteht übrigens immer der Wunsch, Auszubildende nach erfolgreichem Abschluss in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zu übernehmen – dieser Wunsch beruht erfahrungsgemäß auf Gegenseitigkeit. So arbeitet fast jeder ehemalige Auszubildende auch heute noch bei der Condor Technik an einem der unterschiedlichen Standorte.

Haben wir euer Interesse geweckt? Dann wartet nicht zu lange, sondern bewerbt euch bis zum 31.10.2022 hier.


Weitere Fragen und Antworten

Nachfolgend findet ihr einige ergänzenden Fragen zum Thema sowie die entsprechenden Antworten in der Übersicht:

Kann man sich Vorkenntnisse aus vorherigen Ausbildungen anrechnen lassen?
Nein, das geht leider nicht. Fachliche Vorkenntnisse sind aber natürlich grundsätzlich hilfreich.

Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?
Die Ausbildungsvergütung liegt, je nach Ausbildungsjahr, im Bereich von etwa 1100 bis 1300 Euro.

Gibt es auch Frauen bei der Condor Technik?
Selbstverständlich, bei der Condor Technik arbeiten viele Frauen. Eine Ausbildung absolvieren aktuell zwei Frauen.

Können Schülerpraktika (als zweiwöchige Pflichtpraktika) bei der Condor Technik absolviert werden?
Ja, Schülerpraktika sind grundsätzlich möglich. Bitte bewerbt Euch per E-Mail (Ansprechpartnerin: Frau Devran Er).




  • Teile diese Seite:


Condor Redaktion




Vorheriger Artikel

Den Rhythmus Jamaikas erleben

Nächster Artikel

Alles andere als gewöhnlich: Jorgos Arbeitsalltag als Fluggerätelektroniker am Flughafen Düsseldorf