Suche

Condor präsentiert #BikeMallorca

Condor Redaktion / Reiseziele / 7. September 2018

Mit 5 Radl-Expertinnen auf Mallorca

Die Insel Mallorca hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Mekka für Radsportler gemausert. Ob Profis oder Hobby-Biker, Rennrad-, Mountainbike- oder Trekkingradfahrer, alle schätzen das gut ausgebaute Radwegenetz, das große Angebot an Strecken in allen Schwierigkeitsgraden, die bestens auf Radsportler eingestellte Hotels, Restaurants und Cafés und natürlich die atemberaubenden Panoramen.

Die ideale Reisezeit für einen Fahrradurlaub auf Mallorca ist von Ende September bis Anfang Mai, denn dann sind die Temperaturen angenehm mild.

Natürlich wollten wir uns selbst einmal von den guten Bedingungen überzeugen und haben dafür wahre Radl-Experten um Unterstützung gebeten. Zusammen mit fünf leidenschaftlichen Rennradfahrerinnen sind wir also nach Mallorca geflogen, ihre Räder mit im Gepäck, und haben uns ein paar Hotspots etwas genauer angeschaut.

Erster Stop: Das Cap Formentor

Zugegeben, eine sehr anspruchsvolle Strecke und nur etwas für Profis, doch das Panorama sucht Seinesgleichen und lässt die Anstrengungen (fast) vergessen. Knapp 57 Kilometer misst die kurvige Strecke, bietet zahlreiche Steigungen und führt von Port de Pollença zum Leuchtturm am Cap Formentor. Auf dem Rückweg empfehlen wir einen Stop am Platja de Formentor – nicht nur für eine Abkühlung, sondern auch für ein Eis, denn das gehört zu einer Radtour einfach dazu :)

Mallorca, #BikeMallorca, Cap Formentor

 

Fazit unserer Radlerinnnen: Tolle Strecke, super Blick!

 

Zweiter Stop: Port de Soller

Der Vorteil einer Insel ist, dass das Meer nie weit entfernt ist. Auf Mallorca nie mehr als 40 Kilometer. Beste Bedingungen also für eine Mittagsrast oder einen Sundowner am Meer. Vom Stausee Cúber, der herrlich blau in der Sonne glitzert, geht es über eine Serpentinenstraße hinunter nach Port de Soller und dort heißt es dann erst mal: abkühlen! Und weil der Mittag auch schon angebrochen ist, machen wir auch gleich eine größere Rast und stärken uns mit mallorquinischen Köstlichkeiten.

Mallorca, Stausee Cuber, #BikeMallorca

Der Stausee Cúber

Mallorca, Port de Soller, #BikeMallorca

Port de Soller

 

Fazit unserer Radlerinnen: Eine Abkühlung tut immer gut!

 

Dritter Stop: Déia

Von Port de Soller muss dann wieder etwas gestrampelt werden, denn es geht hinauf nach Déia. Die Strecke hat es in sich, nicht nur vom Anstieg sondern auch vom Panorama, denn das ist einfach atemberaubend. Die Westküste Mallorcas fällt steil ins tiefblaue Meer ab und ist gesäumt von Bilderbuchdörfern. Als Fahrradtour eignet sich diese Gegend somit bestens, denn Foto-Stops lassen sich so ganz leicht einlegen. Im wunderhübschen Déia ist dann Zeit für ein Nachmittags-Eis, bevor es zu unserem letzten Stop geht, dem Port de Valldemossa.

#BikeMallorca

#BikeMallorca


Fazit unserer Radlerinnen:
Was für ein Panorama!

 

Vierter Stop: Port de Valldemossa

Wenn man an der Westküste unterwegs ist, sollte man sich einen herrlichen Sonnenuntergang natürlich nicht entgehen lassen – und Spots dafür gibt es zahlreich. Ganz in der Nähe von Déia findet sich gleich einer der beliebtesten Spots der ganzen Insel, der „Mirador de na Foradada“. Von hier hat man einen fantastischen Blick auf das Meer sowie die Felsen mit dem markanten und bekannten Felsentor. Zudem gibt es zwei Restaurants, für den ein oder anderen Sundowner.

#BikeMallorca

Der Port de Valldemossa ist unser zweiter Tipp. Die kleine Bucht erreicht man über eine steile, kurvige Straße. Am Besten man setzt sich in das Restaurant, bestellt einen fangfrischen Fisch und schaut der Sonne zu, wie sie langsam im Meer versinkt – herrlich!

#BikeMallorca

Fazit unserer Radlerinnen: Perfekter Spot für einen Sundowner!

Viel zu schnell ging die Zeit auf Mallorca zu Ende und alle Radlerinnen sind sich einig: hier sind sie nicht zum letzten Mal geradelt! Wer nun auch Lust bekommen hat, Condor fliegt auch in der Wintersaison von Deutschland täglich bzw. mehrmals wöchentlich (abhängig vom Flughafen) nach Mallorca.




  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Italien: Paradiesische Strände von fünf Meeren umgeben

Nächster Artikel

#FlyPink: Condor fliegt pink





4 Kommentare

on 14. January 2019

Fliegen mit Condor ist einfach nur hammer, Flugzeit immer eingehalten Flugzeug super und am Flughafen niemals Probleme gehabt… Mallroca ich komme <3

on 29. December 2018

Mallorca ist einfach nur schön und mit Condor hinzufliegen ist für mich am sichersten, sehr schöne fotos muss mal wieder nach Mallorca…

on 8. October 2018

Ich könnte ein E-Bike benutzen, um in den Bergen zu fahren. Für mich wäre es voller Genuss – Freizeitfahrten und schöne Landschaften.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.