Suche

5 Tipps für Kefalonia

Griechenland // Reisetipp

Condor Redaktion / Condor Reiseziele / 22. Juli 2021

Die größte Ionische Insel Kefalonia, ist die sechstgrößte Insel Griechenlands und ist eine wahre Inselperle. Seit diesem Sommer fliegen wir euch nicht nur von München, sondern auch von Düsseldorf nach Kefalonia. Zeit, euch die Insel etwas genauer vorzustellen! Hier kommt ein kleiner Inselguide mit 5 Tipps für Kefalonia:

Kefalonia: Eine Insel der Vielfalt

Kefalonia ist geprägt von abwechslungsreichen Landschaften, die der Insel ihren ganz eigenen Charakter geben. Im Westen und Norden von Kefalonia werden euch steile Klippen mit spektakulären Aussichten begeistern. Breite Sandstrände mit einfachem Zugang ins Meer findet ihr im Süden. Wenn ihr es lieber einsam und romantisch bevorzugt, dann solltet ihr die idyllischen Buchten an der Ostküste erkunden. Insgesamt locken 60 Sand- und Kieselstrände auf Kefalonia, ein Rekordwert unter den griechischen Inseln.

Blick auf kleine Bucht mit Boot auf Kefalonia

Aber auch das Inselinnere lohnt erkundet zu werden. Hier erwarten euch Berglandschaften mit dichten Wäldern, Täler mit sanften Hügeln und Olivenhainen, sowie flache Ebenen mit Weinstöcken, wilden Kräutern und bunten Blumen.

Mit dieser Vielseitigkeit gibt es schier unbegrenzte Urlaubsmöglichkeiten. Ob klassischer Strandurlaub mit der Familie, ein Wanderurlaub, ein Segelurlaub oder von allem ein bisschen: In Kefalonia ist alles machbar!

Unsere 5 Tipps für Kefalonia

Hier sind fünf Dinge, die man in Kefalonia unbedingt gesehen haben muss:

Tipp 1.  Die Melissani Tropfsteinhöhle

Ein See inmitten einer Tropfsteinhöhle: Sehen könnt ihr dieses Phänomen fünf Minuten vom Hafenstädtchen Sami. Boote mit Führern paddeln die Gäste durch das kristallklare Wasser. Unser Tipp: kommt am besten zur Mittagszeit, dann steht die Sonne hoch am Himmel und die Sonnenstrahlen lassen die ganze Höhle in den unterschiedlichsten Farben schimmern.

See in Melissani Höhle mit Ruderbooten
Die Melissani Tropfsteinhöhle

Tipp 2. Der Berg Ainos

Mit 1.628 Metern ist der Ainos der höchste Berg von Kefalonia. Im Nationalpark könnt ihr zwischen mehreren Wanderrouten wählen, die beliebteste Route beginnt am Eingang des Nationalparks und endet auf dem Gipfel. Oben angekommen lockt ein phantastischer Ausblick auf Kefalonia.

Bank auf Berg Ainos
Oben angekommen genießt man einen herrlichen Ausblick über Kefalonia

Übrigens: die „schwarzen Tannen“, die dem Berg seine eigentümliche Farbe geben und auch im Hochsommer wohltuenden Schatten spenden, sind endemisch, das heißt, sie wachsen ausschließlich auf Kefalonia.

Tipp 3. Die Hauptstadt Argostoli

Die Hauptstadt Argostoli ist zugleich auch die größte Stadt in Kefalonia und eignet sich bestens für einen Shoppingtag. Wenn die Tüten voll und die Beine müde sind, empfehlen wir einen Abstecher an der langen Hafenpromenade. Hier locken nicht nur zahlreiche Tavernen und Restaurants, sondern auch die Chance Meeresschildkröten zu entdecken!

Blick auf Argostoli
Die Hauptstadt von Kefalonia, Argostoli

Die Meeresschildkröten, die auch unter dem Namen Caretta Caretta bekannt sind, kommen gerne mal im Hafenbecken vorbei, auf der Suche nach Fischabfällen.

Tipp 4. Der Myrtos Beach

Mit seinem weißen Kieselstrand und dem azurblauen Meer wurde Myrtos Beach von mehreren Zeitschriften und Zeitungen (u.a. Lonley Planet, New York Times und Guardian) zu den schönsten Stränden Griechenlands und Europas gewählt. Auch wenn die Kieselsteine für eine kostenlose Fußreflexzonen-Massage sorgen, empfehlen wir trotzdem Badeschuhe einzupacken :)

Blick auf Myrtos Beach auf Kefalonia

Ein zweiter Strandtipp ist der Red Rock Beach, der aber nur mit dem (Paddel-)Boot zu erreichen ist. Am besten leiht ihr euch ein Boot am Makros Gialos Beach aus (ebenfalls ein sehr schöner Strand) und paddelt innerhalb von ca. 20 Minuten dorthin.

Tipp 5. Das Fischerdorf Fiskardo

Das romantische Fischerdorf an der Nordspitze von Kefalonia ist einer der wenigen Orte auf Kefalonia, was bei dem Erdbeben 1953 nicht zerstört wurde. Somit erwartet euch ein wahres Bilderbuchdorf, von dem man gar nicht genug Fotos machen kann!

Blick auf Fiskardo mit Yachthafen auf Kefalonia
Fiskardo: Beliebt bei Seglern und Genießern

Fiskardo ist in den vergangenen Jahren zu einem Treffpunkt von Segelbooten und Jachten geworden. Wenn ihr also nicht selbst mit dem Boot Fiskardo ansteuert, dann empfehlen wir euch, es euch in einem der zahlreichen Restaurants und Cafés an der Hafenpromenade bequem zu machen und das Kommen und Gehen der Boote zu beobachten.

Blick auf Fischerdorf Assos auf Kefalonia
Blick auf das winzige Fischerdorf Assos

Ein zweites Fischerdorf, was man auch einfach gesehen haben muss, weil es so zauberhaft ist, ist Assos. Es ist noch viel kleiner als Fiskardo, liegt spektakulär an einer Steilküste und lässt sich gut mit einem Besuch am Myrtos Beach kombinieren.

Das waren unsere 5 Tipps für Kefalonia. Was sollte man eurer Meinung nach unbedingt auf Kefalonia sehen?

Hier geht’s zu unseren Kefalonia Flügen


Schlagwörter: ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Was macht eigentlich das Central Control Center?

Nächster Artikel

Die Inseln von Dalmatien: Tipps für Šolta, Brač und Hvar





Das könnte Sie auch interessieren