Besondere Betreuung

Schwangerschaft & Krankheiten

Bei Schwangerschaften, Verletzungen und Erkrankungen ist unter Umständen eine medizinische Klärung ihrer Flugtauglichkeit erforderlich. Falls erforderlich, bitten wir Sie uns zu kontaktieren, damit wir Ihnen ein Formular, ein sogenanntes MEDIF, zuschicken können. Bitte lassen Sie dieses von Ihrem behandelnden Arzt auszufüllen.

Hier sind ein paar Beispiele, wann ein MEDIF benötigt wird:

  • Sie haben eine frische Verletzung oder wurden kürzlich operiert.
  • Sie haben eine ansteckende Krankheit.
  • Sie benötigen zusätzlichen Sauerstoff.

Bitte schicken Sie uns das von Ihrem Arzt ausgefüllte MEDIF frühesten drei Monate, spätestens jedoch 48 Stunden vor Ihrem geplanten Abflug zu. Für harmlosere Krankheiten, wie z.B. Erkältungen, benötigen wir keine medizinische Klärung Ihrer Flugtauglichkeit, empfehlen jedoch Ihre Reisetauglichkeit mit Ihrem behandelnden Arzt abzuklären.

Nach Prüfung der Unterlagen durch uns erhalten Sie bei gegebener Flugtauglichkeit eine schriftliche Bestätigung.

Bitte planen Sie für den Abflugtag ausreichend Zeit ein. Für Kurzstreckenflüge empfehlen wir, mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein und für Langstreckenflüge mindestens drei Stunden.

Knochenbrüche

Sie haben kürzlich einen Knochenbruch erlitten? Hier gibt es Folgendes zu beachten:

  • Sie müssen in der Lage sein, einen Fluggastsitz mit aufgerichteter Rückenlehne in der von Ihnen gebuchten Buchungsklasse nutzen zu können. 
  • Sie dürfen ohne weitere medizinische Abklärung mit einer Gipsschiene oder einem gespaltenen Gips reisen, wenn Ihr Knochenbruch mehr als 48 Stunden zurückliegt.
  • Bei einer maximalen Flugdauer von bis zu zwei Stunden dürfen Sie bereits nach 24 Stunden nach dem Knochenbruch ohne weitere medizinische Abklärung mit einer Gipsschiene oder einem gespaltenen Gips reisen.

Wir bitten um Verständnis, dass die zeitlichen Vorgaben für Knochenbrüche in jedem Fall eingehalten werden müssen.

Bitte beachten Sie, dass sich im Flugzeug bei einem frischen Bruch die Luft im Gipsverband durch den Kabinendruck ausdehnen kann. Dies kann zusammen mit der Schwellung der Verletzung zu starken Schmerzen führen und den Knochen weiter schädigen.

Schwangerschaften

Sie erwarten ein Kind und möchten mit uns verreisen? Bitte beachten Sie Folgendes:

  • 1. - 28. Schwangerschaftswoche: Wenn Sie eine Schwangerschaft ohne Komplikationen haben, können Sie ohne ärztliches Attest bis zum Ende der 28. Schwangerschaftswochen verreisen (es gilt der Zeitpunkt Ihres Rückfluges). 
  • 29. - 36. Schwangerschaftswoche: Wenn Sie ab der 29. und bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche verreisen möchten (es gilt der Zeitpunkt des Rückfluges), ist ein ärztliches Attest erforderlich. Dieses muss den errechneten Geburtstermin sowie die Flugtauglichkeit bestätigen. Das Attest darf nicht mehr 10 Tage vor dem Abflugdatum des Hinfluges ausgestellt worden sein. Für Mehrlingsschwangerschaften gilt dies zwischen der 29. und dem Ende der 32. Schwangerschaftswoche.
  • Ab der 37. Schwangerschaftswoche: Ab der 37. Schwangerschaftswoche (es gilt der Zeitpunkt des Hinfluges) dürfen wir Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit nicht mehr transportieren. Bei Mehrlingsschwangerschaften gilt dies ab der 33. Schwangerschaftswoche.

Allergien

Nuss- und/oder Erdnussallergie

Wenn Sie an einer (Nuss- und/oder Erdnuss) Allergie leiden, empfehlen wir Ihnen folgende Maßnahmen zu ergreifen, um das Risiko eines potentiellen Kontakts (mit Nüssen und Erdnüssen) an Bord unserer Flugzeuge zu minimieren und auf einen eventuellen Kontakt mit diesen vorbereitet zu sein:

  • Tragen Sie ein medizinisches Alarm-Armband.
  • Wenn Sie eine Allergiker-/Nussfreie-Mahlzeit benötigen, bringen Sie bitte Ihre eigene Verpflegung mit, die an Bord nicht gekühlt oder aufgewärmt werden muss.
  • Wenn Sie auf verordnete anaphylaktische Medikamente (z. B. gebrauchsfertige Epinephrine/Epi-Pens) angewiesen sind, führen Sie bitte eine Bescheinigung Ihres Arztes mit sich, welche die Notwendigkeit der Mitnahme ins Flugzeug bestätigt. Sie selbst (oder ein Familienmitglied/mitreisender Begleiter) sollten im Ernstfall in der Lage sein, sich das ärztlich verordnete Medikament zu verabreichen.

Aus betrieblichen Gründen können wir leider weder in den Flugzeugkabinen noch am Flughafen eine Allergikerfreundliche/Nussfreie Umgebung gewährleisten. Ebenso können wir nicht ausschließen, dass mitreisende Fluggäste eigene (Nuss-/Erdnussprodukte mit an Bord nehmen und dort verzehren.

Falls Sie bezüglich Ihrer Flugtauglichkeit Bedenken haben, empfehlen wir Ihnen, Ihre Reisepläne und diese Informationen mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Sondermenüs für Unverträglichkeiten

Sie haben eine Lebensmittelunverträglichkeit? Unsere Premium Menüs gibt es auch als Variation für Diabetiker sowie für Menschen mit einer Lactose oder Gluten Unverträglichkeit.

Zusätzlicher Sitzplatz

Sie benötigen einen zusätzlichen Sitzplatz wegen einer körperlichen und/oder medizinischen Beeinträchtigung? Bitte kontaktieren Sie uns, bevor Sie Ihren Flug buchen.