Suche

Gewinnspiel: Solotrip

Aktivreise // Gewinnspiel // Reisetipp

Condor Redaktion / Tipps & Tricks / 25. August 2017

Vom Glück des Alleinreisens

Annika Ziehen hat uns bereits vom Südafrikanischem Sommer in Kapstadt begeistert. Nun berichtet Sie uns von Ihrem Buch Solotrip (https://www.rowohlt.de/taschenbuch/annika-ziehen-solotrip.html) und davon wollen wir auch 5 Exemplare an euch verlosen!

Was Ihr dafür machen müsst? Schreibt einfach unter dem Artikel bei den Kommentaren, wohin Ihr gerne einmal einen Solotrip machen würdet. Unter allen Teilnehmern verlosen wir dann insgesamt fünf Exemplare des Buches. Genauere Infos zur Teilnahme am Gewinnspiel könnt ihr den Teilnahmebedingungen (https://www.condor.com/de/blog/gewinnspiel-solotrip/) entnehmen.

Hier nun ein kleiner Vorgemschack:

Buch Cover - Solotrip



Als Frau alleine Reisen

„You are here alone?“ Der Fahrer sieht mich erst ungläubig, dann etwas mitleidig an. Es passt nicht in sein Weltbild, dass eine Frau alleine durch die Welt reist und das auch noch freiwillig.

Diese Frage höre ich nicht zum ersten Mal und je nach Laune habe ich eine passende Antwort, manchmal auch einen zuhause gebliebenen Ehemann parat. Meistens nehme ich diese Fragen aber ganz gelassen hin. Mir ist bewusst, dass in anderen Ländern immer noch andere Sitten herrschen. Was mich allerdings nervt ist, dass mir die Frage und die damit einhergehenden mitleidigen Blicke auch noch oft genug in Deutschland begegnen.

Auch heute scheint es gerade für Frauen immer noch ein außergewöhnliches Unterfangen, allein zu reisen. Manchmal wird man dafür ob seines Mutes gelobt, kritisch beäugt oder auch immer noch gerne gefragt, ob ich damit aufhöre wenn ich den Mann treffen würde. Denn was könnte das Alleinreisen sein, wenn nicht eine Notlösung bis Mr. Right da ist, der mit mir reist, mir den Koffer trägt und die Straßenkarten lesen kann.

Kamel

Affe


Wenn ich dann erkläre, dass ich absolut plane, auch weiterhin alleine zu reisen und dass eine Straßenkarte im Zeitalter von Google Maps ziemlich obsolet ist, dann kommen schon die nächsten Fragen. Bin ich nicht einsam, wird mir nicht langweilig oder habe ich keine Angst? Auch darauf sind meine Antworten inzwischen Standard: Einsam bin ich selten und das kann mir auch genauso gut zuhause passieren wie unterwegs. Langweilig wird mir auch nicht oft, denn schließlich ist Reisen egal in welcher Form meistens sehr spannend. Außerdem habe ich meistens ein gutes Buch dabei.

Angst habe ich auch nicht besonders oft, außer wenn ich eine große Spinne unterm Hotelbett finde und auch der vermeintliche Mut gehört heute zum Reisen nicht mehr wirklich dazu. Es ist schließlich nicht wirklich heroisch, sich in ein Flugzeug zu setzen (es sei denn man hat Flugangst) und in einem anderen Land mal Nudelsuppe statt Butterbrot zum Frühstück zu essen.

Was ich dagegen leider viel zu wenig gefragt werde ist, warum ich so gerne alleine reise. Warum ich alle Gründe, die vielleicht dagegen sprechen könnten, gerne in Kauf nehme und warum ich es auch nicht als Notlösung betrachte.

Nudelsuppe

Alleinreisen bedeutet für mich die ganz große Freiheit. Diese manifestiert sich oft in ganz kleinen Dingen. Will ich eben Nudelsuppe oder Butterbrot essen? Will ich für 50 Cent in einem überfüllten Zug mit den Einheimischen fahren oder lieber entspannt im klimatisierten Taxi? Berg oder Ozean, barfuß oder Lackschuh? All diese Entscheidungen und so viele mehr liegen beim Alleinreisen eben nur bei mir. Ich muss keine Kompromisse eingehen und auf keinen Rücksicht nehmen. Keinem Rechenschaft ablegen und keinen fragen. Ich darf sogar meine eigenen Fehler machen und muss mir hinterher von keinem Vorhaltungen machen lassen und „Ich hab’s dir doch gleich gesagt!“ Blicke ansehen.

Zu oft verlernen wir im Alltag, die Frage zu stellen „Was will ich eigentlich?“. Denn sich diese Frage nicht zu stellen, macht das Zusammenleben mit anderen einfacher – Kompromisse gehören nun mal zum Leben dazu. Aber oft verlernen wir dabei auch, auf unseren Bauch zu hören, unseren Träumen nachzujagen und unsere eigenen Bedürfnisse vorne anzustellen. Wer das macht wird oft egoistisch genannt und diese Muster zu durchbrechen, fällt vielen schwer, besonders in gewohnter Umgebung.


Aber einmal aus dem gewohnten Umfeld raus, dann sieht man sich plötzlich gezwungen, dass „Ich“ in den Vordergrund zu stellen. Irgendjemand muss ja schließlich die Entscheidungen treffen und zwar diesmal ohne Kompromisse. Ich nenne es einen gesunden Egoismus, den man beim Alleinreisen entwickelt und der tut nicht nur gut, sondern macht vor allen Dingen verdammt glücklich.

Die 4 besten Tipps für den ersten Solotrip:

1. Vergiss Reiseziele die sich vermeintlich gut für Alleinreisende eignen und stell dir lieber die Fragen – wo willst du wirklich hin? Was wolltest du schon immer mal sehen oder machen? Lass deine eigenen Wünsche und Träume die Motivation für deinen Solotrip sein. Egal ob das Ziel Eat Pray Love auf Bali, Safari in Afrika oder Dünenwanderung an der Nordsee ist.

2. Alleinreisen ist für die meisten schon aufregend genug, darum plane ich so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Spontanität ist was Tolles, aber ich buche mir immer eine Unterkunft für die ersten Nächte und plane wie ich vom Flughafen oder Bahnhof hinkomme. Wer besonders nervös ist, sollte bei der Flugbuchung darauf achten, tagsüber anzukommen.


3. Um unterwegs meinen Weg zu finden und mit zuhause in Kontakt zu bleiben, hole ich mir gleich am Flughafen eine lokale SIM Karte mit Datenvolumen. Damit habe ich stets Zugriff auf Google Maps, Whatsapp und Apps wie Uber. Dazu habe ich immer die Telefonnummer und Hoteladresse in der Landessprache dabei.

4. Wenn ich unterwegs alleine Essen gehe, dann sitze ich gerne an der Bar. Da kommt man schneller mit dem Sitznachbarn ins Gespräch und ansonsten auch mal mit dem Barkeeper. Ansonsten eignen sich auch Garküchen gut für ein günstiges, authentisches Essen bei dem man auch meistens nicht allein isst, sondern sich einen Tisch mit anderen teilt.

 


Gastbeitrag von Annika Ziehen

Annika steht hinter dem internationalen Reiseblog The Midnight Blue Elephant. Hier schreibt sie über abenteuerliche Reiseerlebnisse mit einem Hauch von Luxus.

Blog: http://www.midnightblueelephant.com
Instagram: https://instagram.com/midnightblueelephant
Facebook: https://facebook.com/midnightblueelephant
Twitter: https://twitter.com/nightelephant


Schlagwörter: , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Las Vegas

Nächster Artikel

Die Ausbildung zum Verkehrspiloten





Das könnte Sie auch interessieren



9 Kommentare

on 11. September 2017

Ich wäre gern solo unterwegs im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Nur mal schauen, was da abgeht. ;)

on 30. August 2017

Ich würde gerne mal nach Costa Rica

on 30. August 2017

Ich würde gerne einen Solotrip durch England machen :)

on 29. August 2017

Die Mongolei würde mich wahnsinnig interessieren für einen Solotrip.

on 27. August 2017

Ich möchte gene einen Solotrip nach Taiwan machen.

on 26. August 2017

Ich würde gerne einen Solotrip nach Südafrika machen und vielleicht mit Namibia verbinden, da war ich noch nie.

on 25. August 2017

Ich würde gerne einen Solotrip nach Kirgisien machen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.