Suche

Tobago: Geheimtipp in der Karibik

Geheimtipp // Karibik // Kulinarik

Chris Peters / Reiseziele / 10. November 2016

Tobago. Wo liegt das eigentlich genau? Vor meiner Reise musste ich erst mal eine Weltkarte aufschlagen. Tobago gehört zu den kleinen Antillen und liegt im Karibischen Meer zwischen Trinidad und Grenada, unweit von der südamerikanischen Küste entfernt.

Die Insel, inklusive der zugehörigen Nebeninseln, ist nur etwa 300 Quadratkilometer groß und zählt insgesamt 50.000 Einwohner, wobei die meisten in oder nahe der Hauptstadt Scarborough leben. Daher ist die Insel charakterlich auch in zwei Hälften einzuteilen: Die meisten Hotels und Restaurants befinden sich eher im flachen, dicht besiedelten Süden, während die nordöstliche Seite noch sehr ursprünglich und naturbelassen ist.

Tobago Strand

Tobago mag zwar klein sein, aber es gibt zahlreiche Dinge zu sehen und zu erleben, die weit über den typischen Strandurlaub hinausgehen. Hier kommen meine 9 Tobago-Highlights:

Roadtrip über die Insel

Am besten kann man die Insel mit dem Auto entdecken. Starte in Tobagos Hauptstadt, bevor es auf die einzigartige Windward Road geht. Die Straße schlängelt sich an Stränden und kleinen Dörfern an der Küste vorbei, und immer lockt ein Blick auf die grünen Berge im Hintergrund. Besichtige ein Plantagenhaus aus dem 10. Jahrhundert und besuche dann das malerische Fischerdorf Charlotteville am Fuße des Pigeon Peak, Tobagos höchstem Berg. Lasse dich dort von einem einheimischen Fischerboot für ein paar Dollar zur Lover`s und anschließend zur Pirate`s Bay bringen, zwei der schönsten Buchten der Insel. Zum Abschluss des Tages gönnst du dir einen Red Snapper Burger im Restaurant Suckhole und bestaunst den atemberaubenden Sonnenuntergang.

Tobago Regenwald

Die Unterwasserwelt

Ebenfalls lohnenswert ist eine Fahrt zum Bucco Reef, das Korallenriff zieht durch seinen Fischreichtum Taucher und Schnorchler an und ist eines der bekanntesten Korallenriffe der südlichen Antillen. Nichtschwimmer können eine Tour in einem Glasbodenboot unternehmen. Weiter geht es zum Nylon Pool, einer kleinen Sandbank mitten im Riff. Das türkisblaue Wasser reicht nur bis zur Hüfte. Ein Mythos besagt, dass das Wasser des Nylon Pools einer Verjüngungskur gleich kommt.

Die Hauptstadt Scarborough

Ca. 20.000 Menschen leben in der Stadt. Bestaune die bunten Häuser, schlendere durch die Straßen oder über den exotischen Markt, oder halte in den Geschäften nach Souvenirs, Handwerk oder anderen schönen Dingen Ausschau. Es gibt eine Vielzahl an Restaurants und Bars, besonders gemütlich ist es hier am Abend. Oberhalb der Stadt befindet sich der Fort King George. Die Festung wurde von den Briten erbaut und ist noch gut erhalten; es beherbergt das sehenswerte Tobago Historical Museum. Außerdem hat man von hier oben eine tolle Aussicht.

Die Strände

Entspannung darf im Urlaub selbstverständlich nicht zu kurz kommen. Tobagos wunderschöne Strände laden zum Verweilen ein. Pigeon Point ist wohl der bekannteste Badestrand im Westen der Insel und ist das klassische, karibische Postkartenmotiv: mit wehenden Palmen, weißen Sandstand und glitzerndem, blauen Meer. Außerdem empfehlenswert sind Kilgwyn Bay und La Guira mit ihren langen Sandstränden und flachem Wasser oder auch English Man’s Bay, Cotton Bay und No Man’s Land.

Der Regenwald

Ein Besuch des Tobago Forest Reserve, eines der ältesten, unberührtesten Regenwaldgebiete, ist ein Muss. Man kann entweder auf eigene Faust auf festgelegten Wanderwegen losziehen oder aber an einer geführten Wanderung teilnehmen. Es gibt hier unglaublich viele Pflanzen- und Tierarten zu bestaunen.

Tobago Sandtrand


Flüge nach Tobago finden!

Die Sunday School

Nicht nur für den Gaumen hat Tobago viel zu bieten, auch Feierlustige kommen auf ihre Kosten. Jeden Sonntag findet in einem kleinen Dorf nahe Scarborough die „Sunday School“ statt. Diese Veranstaltung hat jedoch nichts mit einer Schulveranstaltung zu tun, sondern ist eine wöchentliche Party mitten auf dem Marktplatz des Dorfes, die vor allem auch von Einheimischen besucht wird. Dort kann man den traditionellen Steelbands lauschen oder sich beim „winen“ zur Soca Musik versuchen. Hauptakteure sind hier die Hüften, die rhythmisch kreisen. Wer mehr Diskofeeling möchte, besucht den Club „The Shade“.

Ein Ziegenrennen

Jedes Jahr an Ostern erwartet Besucher ein einzigartiges Spektakel. Bei dem Rennen müssen die Ziegen eine 300 m lange Strecke bewältigen, der Jockey hält die Ziege an einem langen Strick und versucht barfuß mit ihr Schritt zu halten.

Tobago Ziegenrennen

Die lokale Küche

Das Essen spielt auf Tobago eine große Rolle, oft finden Food Festivals statt. Es gibt eine Menge erstklassiger Restaurants auf der Insel, aber auch an Straßenstränden bekommt man Leckereien wie indische Rotis oder herzhafte Sandwiches gefüllt mit gegrilltem Fisch und Gemüse. Besonders beliebt bei Urlaubern ist der Burger mit frittiertem Hai („Bake and shark“). Ein absolutes Muss sind „Doubles“: kleine, frittierte Fladenbrote, die mit einem leckeren Kichererbsencurry gefüllt sind. Die Einwohner Tobagos essen sie zu jeder Tageszeit, sogar zum Frühstück. Das Nationalgericht ist übrigens Krabbe in Currysoße mit Mehlklößen („Crab and dumplings“). Zum Runterspülen eignet sich hervorragend ein Rumpunsch, oder wenn man es weniger fruchtig mag, eine Cola gemischt mit Rum.

Krabbe in Currysoße

Tobago Wasserfall


Die Wasserfälle

Die Argyle Wasserfälle zählen zu den schönsten der Insel. Nach einer kurzen Wanderung durch den Regenwald kommt man zum Wasserfall. Dieser stürzt aus 45 Metern Höhe in drei Kaskaden in Pools, die zu einem erfrischenden Bad einladen. Sehenswert ist auch der „Highland Waterfall“, der höchste Wasserfall Tobagos.

Fazit:

Tobago bietet beeindruckende Natur, Bilderbuchstrände, einsame Buchten, Robinson-Crusoe Feeling, Abenteuer, Lebensfreude, eine bunte Mischung der Kulturen und warmes Wetter das ganze Jahr. Lust bekommen? Condor bringt dich wöchentlich von Frankfurt und München direkt nach Tobago.


Schlagwörter: , , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Kulinarische Erlebnisse in Yucatán

Nächster Artikel

Tauchen auf Mexikos Halbinsel Yucatán





Das könnte Sie auch interessieren



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.