Suche

Tipps gegen Jetlag

Crew // Gesundheit // Reisetipp

Gastautor / Tipps & Tricks / 14. Dezember 2016

(Gastbeitrag von Katrin)

Endlich ist es soweit: Der lang geplante Urlaub in die Ferne, auf den ich mich schon so lange gefreut habe, steht an. Mit dem Flieger geht es über mehrere Zeitzonen hinweg zum Traumziel und dann bin ich endlich da. Eigentlich sind die Tage vollgepackt mit Ausflügen und anderen Abenteuern, doch der Jetlag macht mir plötzlich einen Strich durch die Rechnung. Nach Langstreckenflügen kommt das häufig vor, vor allem wenn mehrere Stunden Zeitverschiebung zwischen dem Zielort und dem Ursprungsland liegen. Die innere Uhr läuft erst wie gewohnt weiter und kommt dann mit der Zeit mehr und mehr durcheinander. Man ist müde, schlapp, weniger leistungsfähig, kann nicht richtig schlafen oder sich konzentrieren der „Jetlag“ hat zugeschlagen. Generell gilt bei Flügen nach Westen braucht der Körper pro Stunde Zeitverschiebung einen Tag, um sich umzustellen. Bei Flügen nach Osten sogar eineinhalb Tage.

Jetlag

Als Flugbegleiterin jettet man um die ganze Welt. Heute Bangkok, morgen New York. Da kann der Körper durchaus durcheinander kommen und auch ich werde vom Jetlag nicht verschont. Die größte Zeitverschiebung hatte ich mit 10 Stunden zu Deutschland in Anchorage, Alaska und mit 9 Stunden in Las Vegas. Häufig wache ich dort mitten in der Nacht mit einem knurrenden Magen auf und kann nicht mehr einschlafen. Mittags bin ich dafür aber so müde, dass ich mich nur schwer mit einem großen Becher Kaffee wachhalten kann. Einmal war ich mit der Crew essen und bin beim Warten auf meinen Burger sogar kurz am Tisch eingenickt.

Doch keine Angst, man kann etwas gegen Jetlag unternehmen, dass dieser entweder nicht vorkommt oder milder ausfällt. Ich verrate dir hier die besten Tipps und Tricks um den Jetlag zu bekämpfen:

An die Zeitzone anpassen?

Generell gilt bei kurzen Reisen in der eigenen Zeit zu bleiben und auf den Körper zu hören. Hat man nur wenige Tage vor Ort sollte man den Körper nicht komplett durcheinanderbringen. Ich würde daher empfehlen schlafen zu gehen wenn man müde ist, manchmal reicht auch schon ein kurzes Nickerchen um die Batterien aufzuladen, und etwas zu essen wenn man Hunger hat. Geht die Reise aber etwas länger sollte man sich am besten so schnell wie möglich der neuen Zeit anpassen.

Vorbereitung vor der Reise:

Um Jetlag vorzubeugen kann man sich vor seiner Reise schon zu Hause vorbereiten. Wer nach Westen fliegt sollte ein paar Tage vor dem Flug sich schon auf die Zeitumstellung vorbereiten und etwas später als gewohnt ins Bett gehen. Bei Flügen nach Osten ist es genau umgekehrt. Geh die Woche vor dem Flug immer etwas eher ins Bett und stehe früher auf.

Ein weiterer heißer Tipp eines Passagiers mit dem ich mich unterhalten habe, ist zu fasten. Am Tag des Fluges und währenddessen wird nichts mehr gegessen. Die erste Mahlzeit nimmt man erst wieder am Ziel ein. Ich habe es bis jetzt selbst noch nicht ausprobiert, aber der Herr, der mir davon erzählt hatte schwört darauf. Falls du auf eine Mahlzeit nicht verzichten möchtest, empfiehlt sich leichte und bekömmliche Kost. Esse vor oder während deiner Reise etwas Obst oder beispielsweise einen knackigen Salat mit Hühnchenstreifen.

Während des Fluges:

Condor Kabine Airbus

Ein entspannter, ruhiger Flug ist das A und O um erholt am Zielort anzukommen. Wer eine angenehme Reise hatte und nicht schon gerädert ankommt, der kann dem Jetlag leicht ein Schnippchen schlagen. Bei langen Flügen sind eine Schlafmaske, ein Nackenkissen, Ohrstöpsel oder Noise Cancelling Headphones meine Geheimwaffe für ein paar Stunden Schlaf an Bord. Diese Dinge habe ich immer in meinem Handgepäck dabei. In unserer Business und Premium Class werden außerdem Wohlfühl-Sets an die Passagiere verteilt, die den Flug angenehmer machen. Socken, Ohrstöpsel, Schlafmaske und Zahnbürste sind darin vorhanden.

Bequeme Kleidung, am besten bestehend aus mehreren Schichten damit man je nach Temperatur etwas zum an und ausziehen hat, sind ebenfalls sehr wichtig. Während des Fluges sollte man unbedingt viel trinken. Oft liegt Jetlag am Flüßigkeitsmangel. Auf Alkohol und Kaffee sollte hingegen besser verzichtet werden.

Noch ein kleiner Tipp: Wenn du schlafen möchtest, schnalle dich immer über der Decke an. Bei Turbulenzen muss die Crew dich dann nicht wecken um zu checken, ob du angeschnallt bist.

Am Zielort:

Als Faustregel gilt, dass man sich der Zeit anpassen und trotz Müdigkeit erst abends schlafen gehen sollte. Versuche dich an den Tagesrythmus des Zielorts zu richten. Das ist manchmal aber einfacher gesagt als getan. Gönne dir nun ruhig eine Tasse Kaffee. Sich im Freien aufzuhalten hilft ungemein. Gehe draußen eine Runde spazieren und durch das Tageslicht und die frische Luft bist du schon ein bisschen weniger müde. Wenn du dich gar nicht wach halten kannst, stelle dir einen Wecker und halte ein kleines Nickerchen.

Ich hoffe dir helfen diese Tipps bei deiner nächsten Fernreise. Hast du auch einen speziellen Tipp gegen Jetlag? Dann verrate diesen doch in den Kommentaren.


Schlagwörter: , , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Tanzen in Havanna

Nächster Artikel

Südafrikanischer Sommer





Das könnte Sie auch interessieren



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.