Suche

Gut schlafen im Urlaub

Gesundheit // Reisetipp

Gastautor / Tipps & Tricks / 11. Oktober 2017

Tipps für erholsame Nächte im Hotelzimmer

Das ganze Jahr lang fieberst du auf diesen einen Moment hin. Der Moment, wenn du deine letzten E-Mails beantwortest, den Stift aus der Hand legst und dich von den Kollegen verabschiedest, denn: Du hast endlich Urlaub! Zeit dich zu erholen, den Arbeitsalltag hinter dir zu lassen, und das zu tun, was du möchtest. Damit der Urlaub tatsächlich so entspannt wird, wie du es dir erhoffst, können die folgenden Tipps ganz entscheidend sein.

Urlaub: Akku aufladen auf deine Art

Club-Urlaub, Aktiv-Trip, Backpacking, Städte-Reise, All Inclusive oder Individualtourismus – ganz egal, wie du dir den perfekten Urlaub vorstellst: die (manchmal wenigen) freien Tage im Jahr gehören ganz dir. Nur du gestaltest sie, wie du es für richtig hältst. Der Spruch „einfach mal weg vom Briefkasten“ steht dabei sinnbildlich für Erholung vom Alltagsstress – und dieses Abstandnehmen ist ganz besonders wichtig für Körper und Geist:

Du lädst deine Akkus wieder auf

  • Du fühlst dich erholt
  • Deine Leistungsfähigkeit steigt nach dem Urlaub auf ein Hoch
  • Du bist (wieder) motiviert alles zu geben – beruflich und privat

Kurzum: Du gönnst dir eine Pause und kannst danach wieder Vollgas geben – zumindest sollte das so sein. Manchmal machen dir jedoch verschiedene Umstände das Ausspannen gar nicht so leicht. Einer der Hauptgründe dafür ist häufig das Hotel beziehungsweise das Hotelzimmer.

Zimmerwechsel leicht(er) gemacht

Wenn du durch die Tür deines Hotelzimmers gehst und dich der Schlag trifft, dann ist das leider keine Seltenheit. Häufig verspricht die Katalogbeschreibung wesentlich mehr, als schlussendlich geboten wird. Manchmal sind es bereits die Kleinigkeiten, die dir den Urlaub vermiesen:

  • Das Zimmer ist laut, denn es liegt an der Straßenseite
  • Die Klimaanlage ist alt und nicht mehr leistungsstark genug
  • Die Möbel sind alt und abgewohnt
  • Das Zimmer ist zu klein
  • Es muffelt und die Hygiene lässt zu wünschen übrig

Es gibt genug Gründe, warum das Zimmer nicht gefallen könnte – und viele dieser Gründe können dir nicht nur zu einem Zimmerwechsel, sondern sogar zu einem Upgrade verhelfen, denn: Im Normalfall sind Hoteliers und das Personal an der Rezeption darum bemüht, dass du dich wohl fühlst.

upgrade-rezeption


Sprich die Probleme deshalb ganz offen an und frage nach den Möglichkeiten. Wichtig dabei ist: Du kannst nicht stumpf ein Upgrade verlangen, sondern solltest dir gute Argumente zurechtlegen. Und wie so oft, kann ein freundliches Lächeln Berge versetzen. Der Ton macht schließlich die Musik!

Das Hotel ist voll – was nun?

Was aber kannst du tun, wenn kein anderes Zimmer verfügbar ist und demnach weder ein Upgrade noch ein Zimmerwechsel infrage kommt? Dann bleibt dir nur übrig, selbst für optimale Erholungsbedingungen zu sorgen – hier solltest du vor allem für erholsamen Schlaf sorgen. Denn ist der Schlaf während des Urlaubs gestört, helfen selbst Wochen ohne Arbeit nicht dabei, die Akkus wieder aufzuladen. Findest du dich also in folgenden Situationen wieder, haben wir gleich den passenden Tipp dafür für dich parat:

Fall #1: Schlechte Matratze

Durchgelegen, zu hart oder zu weich – die Matratze im Hotelzimmer oder Ferienhaus kann der Erholungskiller schlechthin sein. Klar ist natürlich, eine komplett durchgelegene Matratze, die seit Jahren von Hunderten oder Tausenden Menschen genutzt wird, ist nicht zu retten. Da hilft nur die Reklamation.

Tipp: Ist die Matratze zu hart, kann es helfen, zusätzliche Decken beim Hotelpersonal zu erfragen, die auf die Matratze gelegt werden. Eine zu weiche Matratze erhält zusätzliche Stabilität, wenn die Tagesdecke unter die Matratze gelegt wird. Beides ist natürlich nicht optimal, aber manchmal sind es Kleinigkeiten, die zu einem besseren Schlaf verhelfen.

falsches-kissen

Fall #2: Falsches Kissen

Das Kissen passt einfach nicht zu dir und deiner Schlafposition? Wenn das Kissen nicht passt, kann das zu einem echten Problem werden.

Tipp: Als Bauchschläfer kann es da manchmal die bessere Wahl sein, komplett ohne Kissen zu schlafen. Schläfst du auf der Seite oder auf dem Bauch, versuche es mit der Decke, die du so formst, wie es dir passt, als Kissenersatz. Oft hilft auch Nachfragen bei der Rezeption. Nicht selten gibt es Alternativen zum Standardkissen. Der wohl sicherste Weg, wenn du richtig empfindlich bist: Nimm dein Lieblingskissen von Zuhause mit! So kannst du zu einhundert Prozent sicher sein, das ideale Kissen für deine bevorzugte Schlafposition zu wählen.


Fall #3: Hitze im Zimmer

Hitze kann beim Schlafen unerträglich sein. Vor allem im Hochsommer in Spanien, Italien und Co. kann dir stehende Hitze im Zimmer die Urlaubsstimmung vermiesen.

Tipp: Hat dein Zimmer keine Klimaanlage und ist es draußen heiß, solltest du darauf achten, das Fenster und die Vorhänge geschlossen zu halten und erst dann zu öffnen, wenn die Sonne untergegangen und die Temperatur gesunken ist. Ist es draußen ruhig, lass das Fenster ruhig in der Nacht offen – das sorgt nicht nur für eine hoffentlich kühle Brise, sondern optimiert auch das Schlafklima durch die frische Luft.

Fall #4: Das Zimmer ist auch nachts zu hell

Grelle Reklametafeln, die Straßenlaterne direkt vor dem Fenster – wenn es in deinem Zimmer zu hell ist, kann das deinen Schlaf massiv stören. Nun musst du dir selber helfen:

Tipp: Frage beim Hotelpersonal nach zusätzlichen Decken oder nimm die Tagesdecke und hänge sie vor das Fenster. Selbiges kannst du auch tun, wenn das Licht aus dem Hotelflur durch die Zimmertür scheint und dir den Schlaf raubt. Wichtig: Schlafbrille nicht vergessen!

Fall #5: Der Lärmpegel ist extrem hoch

Diskotheken, laute Zimmernachbarn, Schnellstraße, Fluglärm – wer soll da schlafen können? Viele Lärmquellen kannst du einfach nicht beeinflussen. Dementsprechend bleibt leider nur:

  • Versuche dich mit „schönen“ Geräuschen (auch als White Noise oder weißes Rauschen bekannt) von den Störungen abzulenken. Nutze deinen MP3-Player oder dein Smartphone und lass dich von Beruhigungsmusik berieseln!
  • Packe natürliche Einschlafhilfen ein, wenn du generell unter einem leichten Schlaf leidest. Baldrian, Lavendel und Passionsblume haben eine natürliche, schlaffördernde Wirkung. Das kann bereits ausreichen, um besser in den Schlaf zu finden.
  • Schließe das Fenster, um den Lärm draußen zu halten. Wird dir nachts zu warm, lüfte einmal abends vor dem Schlafengehen, wenn die Luft draußen bereits ein wenig abgekühlt ist – hast du eine Klimaanlage drehe sie vor dem Schlafen auf, lasse sie jedoch nicht in voller Stärke über Nacht laufen (Erkältungsgefahr).
  • Lass den Fernseher laufen, um die Störgeräusche zu übertönen, aber: Stelle unbedingt einen Timer ein, damit er sich ausschaltet, wenn du eingeschlafen bist.
  • Und wenn gar nichts hilft: Ohrstöpsel schließen (fast) jedes Geräusch aus.


Der Urlaub könnte so schön sein, doch manchmal bleibt die Erholung aus – aus verschiedensten Gründen. Für viele Probleme hast du nun den einen oder anderen Tipp zur Hand, der dir helfen kann, doch noch den Traumurlaub zu erleben, den du dir erhofft hast. Und vielleicht ist sogar ein Upgrade drin.


Christina-Kniewasser

Gastbeitrag von Christina Kniewasser

Christina Kniewasser arbeitet als freie Redakteurin und schreibt unter anderem interessante Fachartikel für den Wohn-Ratgeber von LaModula, dem Experten für natürliches & gesundes Wohnen. Sie ist sehr reisebegeistert und hat den einen oder anderen Tipp auch schon selber ausprobiert.



Schlagwörter: ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Rhodos

Nächster Artikel

Grenada – Die Nuss ist hier ein Muss!





Das könnte Sie auch interessieren



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.