Suche

Tauchen auf Mexikos Halbinsel Yucatán

Aktivreise // Mexiko // Sport

Gastautor / Reiseziele / 16. November 2016

Abtauchen in Süßwasserhöhlen und Riffen

Die sonnenverwöhnte Yucatán-Halbinsel im Südosten von Mexiko hat sich in den letzten Jahren zum absoluten Trendziel entwickelt. Condor fliegt den Flughafen von Cancun z. B. gleich mehrmals wöchentlich an. Aber nicht nur bei europäischen Touristen erfreut sich das Reiseziel großer Beliebtheit.

Einsame Karibikstrände an der Rivera Maya, abgeschiedene Inseln wie Holbox oder die Isla Mujeres und die mystischen Maya-Ruinen (z. B. von Chichen Itza, Coba und Ek Balam) sorgen für einen abwechslungsreichen Urlaub, der für jeden Geschmack das Richtige zu bieten hat.

Einen ganz besonderen Reiz hat die Halbinsel für Taucher: Denn tief im Dschungel und in den Weiten des Meeres warten auf ausgebildete Gerätetaucher sagenhafte Tauchabenteuer, wie sie in dieser Form nirgendwo anders auf der Welt zu finden sind …

Tauchen in den kristallklaren Cenoten

Weil die Eingangsbereiche der Höhlen auch ohne spezielle Höhlentauchausbildung als Grotten-Tauchgänge betaucht werden können, ist Tauchen in Mexikos Cenoten für jeden Gerätetaucher, der über eine ausreichend gute Tarierung verfügt, ein wirklich unvergessliches Erlebnis.

Oft ist schon die Anfahrt zu den Süßwasserhöhlen im Dschungel entlang der Rivera Maya ein kleines Abenteuer für sich und beim Abtauchen hinab ins kristallklare Wasser der Cenoten eröffnet sich selbst für erfahrene Taucher eine vollkommen neue Welt. Von imposanten Tropfstein-Formationen über laserartige Lichtspiele bis hin zu spektakulären Trennschichten reicht das unfassbar breite Spektrum an Sehenswürdigkeiten, das schnell süchtig macht.

Tauchen in den Cenoten

Tauchen in den Cenoten

Tauchen in den Cenoten


Am besten erforschst du als Taucher die Cenoten mit einem erfahrenen Privatguide wie dem Deutschen Stefan Ullrich von Cenote Adventures. Stefan kennt die schönsten Ecken der Cenoten und nimmt sich für seine Gäste jede Menge Zeit.
Ein idealer Ausgangspunkt ist das kleine Touristenstädtchen Playa del Carmen, das circa eine Autostunde südwestlich von Cancun liegt. Wer sich ein kleines Hotel oder Appartement im Herzen der Stadt sucht, kann außerdem in den mexikanischen Lebensstil eintauchen.

Die Riffe von Cozumel

Auch das Meer rund um die Halbinsel Yucatán hat jede Menge für Taucher zu bieten – saisonal kann man an speziellen Plätzen sogar mit Segelfischen, Bullenhaien, Walhaien und Salzwasser-Krokodilen tauchen.

Aber auch fernab dieser spektakulären Ereignisse kommst du als Taucher vor allem auf der Insel Cozumel auf deine Kosten. Schon seit Jacques Cousteaus Zeiten gilt die Insel direkt vor Playa del Carmen als absolutes Paradies für Taucher.

Riffe von Cozumel

Schildkröte


Die Riffe rund um Cozumel sind zum Teil durch einen Nationalpark geschützt und bieten eine sehr abwechslungsreiche Unterwasserwelt. Von großen Fischschulen über Schildkröten und Adlerrochen bis hin zu Ammenhaien gibt’s auf den Tauchgängen rund um Cozumel jede Menge zu entdecken.

Am besten nimmst du dir auch hier einen Privatguide. Mit Volker Pohl, der ebenfalls aus Deutschland kommt, und seinem Aquamarinas DiveCenter kannst du so dem Trubel der großen Tauchschulen aus dem Weg gehen.

Cozumel hat – gerade in den einsameren Regionen – eine große Auswahl an kleinen Ferienhäusern oder Bed & Breakfast-Unterkünften. Die Insel ist deshalb auch ein idealer Urlaubsort für tauchbegeisterte Individualreisende.

 

Jetzt Flug nach Cancun buchen!

 


 

feel4nature

Gastbeitrag von Christian Hubo

Auf feel4nature.com bloggt der Dauerreisende, Outdoor-Enthusiast und Tauchlehrer Christian Hubo über seine großen Leidenschaften – Tauchen, Trekking, Reisen, Natur- und über seinen individuellen Lebensstil als „Full-Time-Traveller“ und Globetrotter.
Gemeinsam mit seiner Frau bereist er die Welt für wochenlange Wanderungen durch die Wildnis und Tauchgänge in den Weltmeeren – immer auf der Suche nach größtmöglicher Individualität, Freiheit und den „Glücksmomenten“ die das Leben so einzigartig machen.
Seine Erfahrungen und Tipps teilt er nicht nur auf seinem feel4nature Blog, sondern schreibt auch Artikel für PADI, den größten Tauchverband der Welt, und wird immer wieder als Experte zum Thema Fern- und Wildniswanderung in renommierten Medien zitiert.


Schlagwörter: , , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Tobago: Geheimtipp in der Karibik

Nächster Artikel

Wie wird man eigentlich Flugbegleiter bei Condor?





Das könnte Sie auch interessieren



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.