Suche

Sherin – Unser kleinster, größter Fan

/ Nicht definiert / 31. Januar 2018

Wer ist Sherin?Sherin

Flugbegeistert, Flugzeug-begeistert, Condor-begeistert. Sherin ist der kleinste, größte Fan, über den Condor sich freuen kann! Egal ob auf dem Kopfkissen, am Weihnachtsbaum, oder auf der Geburtstagstorte: Überall sind bei der nun zwölfjährigen Sherin Flugzeuge von Condor zu finden. Auch bei der Reiseplanung gibt es keine Ausnahmen: Wenn es in den wohlverdienten Urlaub mit Mutter Sandra geht, dann geschieht dies natürlich nur mit Condor. Eine andere Airline ist für Sherin tabu, auch wenn das bedeutet, eine Umbuchung in Kauf zu nehmen.

Condor bestimmt selbstredend auch die Freizeitgestaltung der Beiden: nahezu jedes Wochenende verbringen Mutter und Tochter auf dem Düsseldorfer Flughafen, um die Starts und Landungen der Condor-Maschinen mit der Kamera und dem Herzen festzuhalten. Um ihrer Leidenschaft richtig nachzugehen, verkaufte Sherin ihr ganzes Playmobil für eine professionelle Kamera.

 

D-ABONSherin

Eine der Maschinen hat Sherins Herz im Sturm erobert: Ihr persönliches Lieblingsflugzeug ist „Willi“, eine Boeing 757-300 mit der Kennung D-ABON. Hierbei handelt es sich um eine Sonderlackierung, welche seit 2006 als fliegende Liebeserklärung gleichermaßen Urlauber, Fotografen und Flugpersonal begeistert. Der Name wurde als Hommage an Wilfried Meyer gewählt, welcher fast 30 Jahre als Verkaufsleiter für die Condor tätig war.

 

 

Einmal Lanzarote und zurückSherin

Anlässlich ihres Geburtstag ließ es sich Sherins Mutter nicht nehmen, ihrer Tochter das wohl größte Geschenk zu machen: ein Kurztrip nach Lanzarote, durchgeführt von keinem geringeren Fluggerät als Sherins geliebtem „Willi“. Sowohl der Hin- als auch Rückflug hielten große Überraschungen bereit. So durfte sie einen Blick ins Cockpit werfen, stellte dabei ihr enormes Wissen unter Beweis und half unseren Kollegen tatkräftig beim Bordverkauf. Ihre Freude war kaum zu übersehen, es floss sogar die ein oder andere glückliche Träne. Fragt man Sherin nach dem tollen Urlaub, so ist dieser eigentlich zweitrangig. Der Flug und das Flugzeug hatten sie so sehr gepackt, dass sie gar nicht mehr aussteigen wollte. Die erste Frage an Mutter Sandra, nachdem „Willi“ wieder in Frankfurt aufsetzte? „Mama, wann darf ich wieder fliegen?“

Liebe Sherin, liebe Sandra, bis ganz bald wieder an Bord. Wir freuen uns auf euch!




  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Vorurteile und Klischees über Flugbegleiter/innen

Nächster Artikel

New Orleans entdecken





0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.