Suche

Rundreise durch Marokko

Afrika // Marokko // Städtetrip

Gastautor / Reiseziele / 27. Januar 2017

Ein Land wie aus Tausendundeine Nacht

Mit dem Esel durch das Atlas Gebirge reiten, bunte Märkte erkunden, sich in den geheimnisvollen Gassen der Medina verlaufen, einen heißen Pfefferminztee bei den Beduinen trinken. Marokko bietet so viele unvergessliche Erlebnisse- es ist ein Land der Gegensätze, Traditionen und einer Mischung aus orientalischer und europäischer Kultur.

Condor fliegt einmal wöchentlich von Berlin, Frankfurt, München und Düsseldorf nach Agadir in Marokko. Die Stadt liegt an der Mittelmeerküste und ist für seine schönen Strände bekannt. Nachdem man ausreichend Sonne getankt hat, ist es lohnenswert Agadir als Ausgangspunkt für eine Rundreise durch Marokko zu wählen. Am flexibelsten ist man wenn man sich selbst ein Auto mietet, aber auch mit dem Zug kommt man gut voran. Das Schienennetz ist gut ausgebaut und verbindet die wichtigsten Städte, außerdem sind die Tickets sehr günstig.

Diese Highlights solltest du auf keinen Fall verpassen:

Essaouira

Nach ein paar Tagen relaxen an den Stränden von Agadir startet man wunderbar erholt in das Abenteuer. Es gilt Marokko hautnah zu erleben. Nach drei Stunden Autofahrt an der Küste entlang, erreicht man die Hafenstadt Essaouira, die von mächtigen Mauern umgeben ist. Einst wichtigste Handelsstadt durch seinen großen Hafen, hat Essaouira sich mittlerweile zur Künstlerstadt gewandelt. Kunstliebhaber werden auf den zahlreichen Märkten bestimmt fündig und in der historischen Medina- der Altstadt, kann man stundenlang auf Erkundungstour gehen und sich gar nicht an dem geschäftigen Treiben sattsehen.

Tücher

Goldene Lampen


Casablanca

Viele werden bei dem Namen „Casablanca“ den US-Spielfilmklassiker mit Humphrey Bogart in Verbindung bringen. Innerhalb eines Tages kann man sich einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Metropole machen. Bei einem Stadtbummel führt der Weg am Hafen entlang in das Stadtzentrum, wo Medina und Neustadt, Tradition und Moderne aufeinander treffen. Ein Besuch der prachtvollen Moschee Hassan II. sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Die Moschee ist kunstvoll mit Marmor, Stuck und Holzschnitzereien dekoriert.

Chefchaouen

Die charmante, kleine Stadt Chefchaouen ist berühmt für seine im leuchtenden blau bemalten Häuser in der Medina. Egal wohin man auch schaut, die ganze Stadt erstrahlt in blau. Warum dies so ist? Es gibt mehrere Theorien, wieso alle Häuser blau gestrichen wurden. Eine  davon besagt, dass die Farbe die Moskitos abhalten soll, die andere besagt, dass das Blau den Himmel darstellt und als Erinnerung dienen soll ein spirituelles Leben zu führen. Egal ob man einkaufen in einzigartigen Boutiquen, wandern im Rif Gebirge, oder lecker schlemmen will- hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten.

Chefchaouen


Fès

Weiter geht es nach Fès, der ältesten Königstadt Marokkos. Die Stadt lebt ihre Tradition und Kultur. Bei einem Besuch fühlt man sich direkt um Jahrtausende zurückversetzt: Esel scheinen ein gängiges Fortbewegungsmittel zu sein, Händler preisen ihre Waren an und Gerber färben ihr Leder auf der offenen Straße. Die Medina von Fès ist übrigens die größte des Landes und wurde von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Wer sich im Gewirr der Gassen der 2,8 Quadratkilometer großen, mittelalterlichen Medina nicht verlaufen möchte, sollte sich auf jeden Fall einen Guide mitnehmen.

Marokko selbst entdecken!

Sahara

Ein wirklich einmaliges und faszinierendes Erlebnis ist ein Besuch in der Sahara Wüste. Bei den meisten Touren, die angeboten werden, reitet man wie ein waschechter Berber auf einem Kamel durch die Wüste. Der Ausblick von einer der höchsten Dünen in diesem Gebiet über ein scheinbar endloses Meer aus Sand ist unbeschreibbar.

Sahara

Kamel


Marrakesh

Bei einem Urlaub in Marokko darf natürlich auch ein Besuch in der Königstadt Marrakesh nicht fehlen. Marrakesh ist von unseren empfohlenen Highlights, das touristischste. Dennoch steht es den anderen in keiner Weise nach. Ein wahres Erlebnis ist ein Besuch des Martkplatz- Djemaa el Fna. Lohnenswert ist ein Besuch der Terrasse des Café de France direkt am Martkplatz, von hier hat man den besten Ausblick über den Platz der Gaukler und kann das bunte Treiben von oben beobachten. Während tagsüber Händler ihre Waren anbieten, wandelt sich das Geschehen am Abend. Nun nehmen Zauberer, Schlangenbeschwörer und Wunderheiler ihren Platz ein und an unzähligen Imbissständen gibt es außergewöhnliches Essen zu probieren.

In Marrakesh sollte man auch unbedingt Zeit einplanen für einen Besuch der Souks, des gepflegten Gartens Jardin Majorelle und der alten Koranschule „Medersa Ben Youssef“ . Wer Ruhe von dem ganzen Trubel sucht, der findet diese in den unzähligen Riads.

Marrakesh

Garten_Jardin_Majorelle


Ait Ben Haddou

Wer noch etwas Zeit auf seiner Reise hat, sollte auf dem Weg von Marrakesh nach Agadir einen Abstecher in dem südöstlich gelegenen Dorf Ait Ben Haddou einplanen. Es liegt am Rande des Atlas Gebirges in der Wüste. Hier befindet sich ein besonders gut erhaltenes Ksar- ein befestigtes Dorf, das zwischen dem 12. und 16. Jahrhundert in Lehmbauweise errichtet wurde. Nur selten bekommt man so etwas zu sehen und es ist kein Wunder, dass dieser eindrucksvolle Ort schon als Drehort für zahlreiche Filme, darunter Gladiator, Prince of Persia und Game of Thrones diente.

Marokko bietet, wie du siehst, neben tollem Strandurlaub noch so viele andere tolle Möglichkeiten. In Marokko gibt es alles: Die Küste, die Berge und die Wüste. Die kulturelle Vielfalt und der märchenhafte Flair der Altstädte und Oasenlandschaften machen Marokko zu einem einzigartigen Reiseland in dem es jede Menge zu entdecken gibt.


Schlagwörter: , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Costa Rica - warum man an die reiche Küste reisen sollte.

Nächster Artikel

Ein kleiner Mikrokosmos im Indischen Ozean





Das könnte Sie auch interessieren



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.