Suche

Windhuks kulinarische Höhepunkte

Aktivreise // Kulinarik // Namibia

Christine Meisch / Reiseziele / 8. Januar 2016

In Windhuk findet man sowohl einfache, afrikanische Gerichte als auch eine sehr feine, exotische Küche und dazu die besten roten und weißen Weine Afrikas. Eine kulinarische Tour lohnt also allemal.

Kulinarisches Highlight: The Stellenbosch

Dieses Restaurant gehört zu den besten Restaurants in Windhuk. Das Bistro bietet frische Speisen an, die typisch für Namibia sind. Da es immer sehr gut besucht ist, sollte man reservieren. Sonntags ist es wie viele Cafés und Restaurants in Windhuk geschlossen.

Im selben Gebäude befindet sich The Stellenbosch Tasting Room. Hier bekommt man eine kleine, aber feine Karte, auf der sich sehr leckere Steak- oder Pizzagerichte befinden.

La Bonne Table

Günstig und dennoch qualitativ hochwertig kann man im La Bonne Table speisen. Es gibt Kaffee und Kuchen, eine Weinstube mit Weinbar und eine Austernbar.

N.I.C.E.

Das Namibia „Institute of Culinary Education“ begleitet und fördert die Ausbildung junger Köche. Die Küche kann man also nur empfehlen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer hausgemachten Butternut-Kürbissuppe, einem feinen Rinderfilet und zum Nachtisch zweierlei Mousse au Chocolat? Ein Traum!

Auch hier sollte man unbedingt vorher reservieren.

Einflüsse der deutschen Kolonialzeit heute noch spürbar

In der namibischen Küche finden sich neben Traditionsgerichten starke Einflüsse deutscher Küche. Auch wenn Sauerbarten und Co. mittlerweile längst nicht mehr auf jeder Speisekarte zu finden sind gilt: Ganz egal ob Rind, Antilope, Zebra oder Strauß, Fleisch muss sein!


Gemüse ist in Südafrika leider sehr teuer, da es schwer gedeiht und extracondor_blog_windhuk_2 importiert werden muss. Lokal verfügbar sind Butternut-Kürbisse, Avocados, Omajova-Pilze und grüner Spargel. Der Spargel aus Swakopmund lässt alles, was man bisher über guten Spargel zu wissen geglaubt hat, vergessen. Der grüne Spargel, der viel Vitamin C enthält und kaum geschält werden muss, gilt als absolute Spezialität.

An der Küste Fisch zu probieren ist natürlich auch ein Muss. Barben mit Zwiebelringen aus Swakopmund oder Crayfish (verwandt mit dem Hummer) aus Lüderitz sind besonders gut. Und was viele nicht wissen: die namibischen Austern gehören zu den besten der Welt.

In Windhuk gibt es für uns viele, ungewöhnliche Speisen zu entdecken. Dazu passt natürlich ein Glas Weißwein aus heimischem Anbau. Deshalb zum Schluss auf ins Otavi Valley: der Shiraz von der Thonningii Farm ist eine Reise dorthin wert!

 

windhuk_1

Wer sich jetzt fragt, wo es denn noch etwas mehr als die einheimischen Speisen zu entdecken gibt, sollte einen Ausflug auf die Okapuka Ranch planen.

Sie liegt etwas nördlich von Windhuk. Man kann dort übernachten und auch wunderbar speisen. Das Besondere: während des Essens kann man in der Dämmerung Wildtiere beobachten. Und was wäre ein Besuch in Afrika ohne die heimischen Tiere zu sehen?

Wichtig: Wer zum ersten Mal nach Namibia reist, sollte das mit einer gebotenen Vorsicht tun. In Namibia gehört Kriminalität in stärkerem Maß zum Alltag als in Deutschland. Bei Anbruch der Dunkelheit also ein Taxi nehmen, um zu den Restaurants oder zum Hotel zu gelangen. Auch wenn man nur in die Bar um die Ecke möchte.

 

 


Schlagwörter: , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Varadero: Im Zentrum der kubanischen Party- und Musikszene

Nächster Artikel

Malerische Städte: Recife und Olinda in Brasilien





Das könnte Sie auch interessieren



2 Kommentare

on 9. March 2016

Ich weiß nun wirklich nicht, wie Sie sich diese merkwürdigen Geschichten über Namibia ausgedacht haben, aber kein Mensch, der jemals in Namibia war kann mit solchem Quatsch etwas anfangen. Es wird über Windhoek geschrieben und dazu eine Düne (eventuell sogar die berühmte Düne 7) im Foto gezeigt, oder auch die Nashörner (Ich habe in Windhoek kein einziges Nashorn gesehen, außer vielleicht im Zoo. Also liebe Christine Meisch, vielleicht sollten Sie mal jemand kontaktieren, der sich im Lande, wie in Windhoek auskennt. Ich stehe gerne zur Verfügung….. da ich vor vielen Jahren selbst dort gelebt habe und auch jetzt noch gerne hin und wieder dort Urlaub mache
Alles Gute
Jens Hartvigsen

    on 6. April 2016

    Hallo Herr Hartvigsen,

    es tut uns Leid wenn Ihnen der Artikel nicht gefällt. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns von Ihren Insidertipps über Windhoek berichten würden.

    Die beschriebenen Eindrücke stammen von einer kurzen Reise und das kann natürlich von den Erfahrungen, von jemandem der dort gelebt hat, abweichen. Das Nashornbild ist auf der Okapuka Ranch entstanden, die sich in der Nähe von Windhoek befindet.

    Viele Grüße
    Ihr Condor Team



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.