Suche

Reisen in Zeiten von Corona

Condor Redaktion / Tipps & Tricks / 5. Juni 2020

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Damit Ihr nicht den Überblick verliert, was Ihr in Zeiten von Corona beim ‚Reisen beachten müsst, haben wir hier das Wichtigste für Euch zusammengestellt:

Von der Abreise bis zum Zielort: Alle Corona Maßnahmen im Überblick

Vor der Abreise

Bitte prüft zu Hause die Einreisebestimmungen für euer Reiseland und stellt sicher, dass Ihr alle notwendigen Dokumente dabei habt. Bitte fahrt am Abflugtag nur zum Flughafen, wenn Ihr Euch gesund fühlt und keine Krankheitssymptome zeigt.

Vater und Tocher laden Koffer in Kofferraum von Auto

Euer Gepäck

Aufgrund der Schutzbestimmungen an den deutschen Flughäfen, ist aktuell pro Passagier nur ein Handgepäckstück erlaubt. Alle weiteren Handgepäckstücke müssen aufgegeben werden. Bitte bedenkt dies beim Packen. So wird verhindert, dass es „Stau“ im Gang an Bord gibt, wenn mehrere Handgepäckstücke verstaut werden müssen.

Die Anreise zum Flughafen

Wir empfehlen euch, mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein. An allen deutschen Flughäfen sowie an Bord aller Condor Flugzeuge ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes Pflicht und zwar für alle Personen ab 6 Jahren. Ohne Mund-Nasenschutz werdet ihr nicht das Flughafenterminal betreten dürfen.

Wir empfehlen Euch, ein paar Reserve-Masken einzupacken. Erlaubt sind z. B. Stoffmasken und einfache Einwegmasken.

Am Flughafen

Nur wenn wir gegenseitig Rücksicht nehmen, können wir den Coronavirus eindämmen. Wir bitten Euch deshalb, an den Check-in Schaltern, an der Sicherheitskontrolle und am Gate ausreichend Abstand zu den anderen Passagieren zu halten.

Condor Crew in gelben Warnwesten steht vor Condor Flugzeug

Am besten benutzt ihr unseren Online Check-in oder den Vorabend Check-in, wenn Ihr Gepäck aufzugeben habt. So spart Ihr am Abflugtag Zeit und könnt Euch entspannt auf den Urlaub einstimmen.

Das Boarding

Auch den Boarding Prozess haben wir angepasst, um den Mindestabstand sicherzustellen. Wir boarden nun in kleinen Gruppen und nach Sitzreihen. Busfahrten zum Flugzeug werden wo möglich vermieden. Sollte das nicht möglich sein, werden wir so viele Busse wie nötig einsetzen, damit der Mindestabstand eingehalten werden kann.

An Bord in Zeiten von Corona

Wenn der Flug nicht ausgebucht ist, werden wir Sitzplätze mit Abstand zuweisen. Da das nur bedingt möglich ist, ist auch an Bord unserer Flugzeuge das Tragen eines Mund-Nasenschutzes verpflichtend und zwar für alle Passagiere ab 6 Jahren.

Condor Crew mit Mundschutz in Flugzeugkabine
Nur gemeinsam können wir das Virus eindämmen!

Ausgenommen sind natürlich alle Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen dürfen. Hierfür müsst ihr dann aber ein ärztliches Attest vorlegen.

Grundsätzlich braucht ihr euch aber über die Luft an Bord keine Sorgen machen. Die ist nämlich  dank spezieller Luftfilter, so sauber, wie in einer medizinischen Einrichtung. Außerdem verläuft der Luftstrom von oben nach unten und nicht seitlich. Die Luft in der gesamten Kabine wird innerhalb von drei Minuten einmal komplett ausgetauscht! Trotzdem empfehlen wir Euch, regelmäßig die Hände zu waschen und Euch nicht in das Gesicht zu fassen.

Der Bordservice

Das Servicekonzept wurde an die neuen Rahmenbedingungen durch Covid-19 angepasst. Der Bord- und Snackverkauf ist daher derzeit ausgesetzt, um die Interaktion zwischen den Gästen und der Crew zu reduzieren. Wir hoffen auf Euer Verständnis.

Das Deboarding/Aussteigen

Auch beim Aussteigen hoffen wir auf eure Kooperation. Wir lassen nur in kleinen Gruppen aussteigen und gehen auch hier wieder nach Sitzreihen vor.

Bitte wartet also, bis die Gäste in der Reihe vor Euch ausgestiegen sind, und bleibt so lange auf eurem Platz sitzen. Vielen Dank!

Am Zielflughafen

Am Zielflughafen gilt ebenfalls: Abstand halten und Mund-Nasenschutz weiterhin auflassen.

Je nach Zielort können auch Temperatur-Checks durchgeführt werden.

Im Reiseland in Zeiten von Corona

Wer lieber ohne öffentliche Verkehrsmittel im Zielland unterwegs sein möchte, dem empfehlen vor Ort einen Mietwagen zu nutzen. So seid ihr außerdem komplett flexibel.

Zwei Frauen sitzen in Auto



  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Eine virtuelle Reise durch Gran Canaria





1 Kommentar

on 24. June 2020

Vielen Dank, dass Ihr ein paar Einblicke in den Flug-Alltag zu Corona-Zeiten gewährt. Mit Sicherheit freuen sich viele nun doch ihren Sommerurlaub in Übersee – wenn auch unter Einschränkungen – wahrnehmen zu können. Gerade bei Flugreisen, die viele Menschen oft intensiver fordern als andere Formen der Personenbeförderung, sind Maßnahmen wie dieser Beitrag ein wichtiges Zeichen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.