Suche

Mit Condor und Air Seychelles nach Madagaskar

Condor Redaktion / Reiseziele / 17. April 2019

Von der Insel Madagaskar habt Ihr wahrscheinlich schon mal gehört, aber als Reiseziel hatten Ihr es noch nicht auf dem Schirm, stimmt’s? Und vielleicht fragt Ihr Euch auch, wie komme ich da überhaupt hin wo buche ich überhaupt einen Flug nach Madagaskar?

Willkommen auf Madagaskar!

Die viertgrößte Insel der Welt ist fast doppelt so groß wie Deutschland und lockt mit Regenwäldern, Wüsten, Bergregionen, traumhaften Stränden und einer quirligen Hauptstadt. Klingt interessant? Dann nichts wie hin! Madagaskar erreicht Ihr ganz einfach mit einem Condor Flug auf die Seychellen und von dort geht’s weiter mit Air Seychelles nach Antananarivo, Madagaskars Hauptstadt. Den Flug nach Madagaskar könnt Ihr ganz einfach auf condor.com buchen.

Die Straßen von Tana

Antananarivo erkunden

Die Hauptstadt Madagaskars, kurz „Tana“ genannt ist, ist für alle Touristen der Ausgangspunkt Ihrer Rundreise. Hier befindet sich auch der internationale Flughafen. Wie die meisten Städte von Entwicklungsländern, ist auch Tana nicht ganz ungefährlich. Wer aber die Regeln befolgt, nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr draußen herumläuft und möglichst keine sichtbare Wertsachen am Körper trägt, kann eine spannende Stadt entdecken.

Blick auf Tana

 

Tana lockt schon von Weitem mit zwei Highlights, dem Königspalast und dem Palast des Premierministers. Beide befinden sich auf einem Hügel, der so genannten Oberstadt (Haute Ville). Von hier genießt man auch einen schönen Blick auf die Stadt und den Lac Anosy. Der See wurde zu Ehren der im 1. Weltkrieg gefallenen Madagassen in Form eines Herzens (das Organ) angelegt. Pulsierender Mittelpunkt der Stadt ist der Analakely Markt, der sich entlang steiler Treppen reiht. Am höchsten Punkt blickt man über eine Allee von Sonnenschirmen, ein tolles Fotomotiv! Wer sich in das Getümmel wagt, bekommt von fuchtelnden Händlern alles angeboten, Schrauben, Batterien, Obst, Gemüse, Kleidung und noch viel mehr.

Händler auf Markt in Tana

Madagaskar ein Naturparadies

Die meisten Pflanzen- und Tierarten auf Madagaskar sind endemisch, das bedeutet, dass sie nur auf Madagaskar heimisch sind. In den östlichen Regenwäldern (Tipp: Andasibe Nationalpark)  tummeln sich Lemuren (eine nur auf Madagaskar heimische Affenart) und Chamäleons. Im Westen der Insel locken die beeindruckenden Baobab-Bäume, die bis zu 800 Jahre alt werden können. Um diese Bäume ranken sich viele Sagen, die bekannteste ist wahrscheinlich, dass die Götter aus Zorn über das Verhalten der Menschheit den Baobab aus der Erde rissen und ihn verkehrt herum wieder in den Boden steckten. Aus diesem Grund wirkten die Äste auch wie ein in die Luft ragendes Wurzelwerk.

Baobab Allee auf Madagaskar

Die Baobab Allee auf Madagaskar

Unser Tipp:

Zwischen Morondava und Belo sur Tsiribinha befindet sich die imposante Baobab-Allee. Auf dem 3,2 km² großen Gebiet stehen rund 330 Baobab-Bäume, die ein magischer Anziehungspunkt für Hobby- und Profifotografen sind, vor allem zum Sonnenuntergang.

Paradiesische Strände

Natürlich darf bei einem Urlaub auch die Entspannung nicht zu kurz kommen. Im Südwesten der Insel befindet sich das Örtchen Ifaty-Mangily, das mit glitzerndem türkisblauem Meer und schneeweißen Puderzuckerstränden lockt. Wem nicht nur nach Faulenzen zu Mute ist, kann im nahe gelegenen Riff schnorcheln oder tauchen, sich im Kite Surfen versuchen und mit etwas Glück vorbeiziehende Wale beobachten (im Juli und August).

Ifaty, Madagaskar, Strand

Ifaty, Meer, Frau, Fischer

 

Und? Haben wir Euer Interesse geweckt? Was möchtet Ihr auf Madagaskar unbedingt entdecken? Oder wart Ihr vielleicht schon mal da und habt heiße Tipps?




  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Entspannt fliegen - Tipps für den Abflugtag





0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.