Suche

Die Niagarafälle

Amerika // Reisen mit Kindern // USA

Claire Krüger / Reiseziele / 29. April 2016

Ein „Must-visit“, wenn man in Nordamerika ist

(ein Gastbeitrag von Matthias Knobloch)

Wie angeklebt stand mein vierjähriger Junge an der Kante des Aussichtsplateaus. Sein Blick wich nicht von den tosenden Wassermassen, die sich direkt vor ihm ganze 57 Meter in die Tiefe ergossen. Für einen Moment hielt er inne und staunte über dieses einzigartige Naturerlebnis. Ja selbst unsere acht Monate alte Tochter schien für einen kurzen Augenblick zu realisieren, dass sich da etwas Ungewöhnliches vor ihrer Nase abspielte. Nun ja – zumindest bis sie die umherfliegenden Möwen entdeckte.

Im Norden Amerikas

Niagara Falls

Ich kann jedem Besucher Nordamerikas eine Reise zu den Niagarafällen nur empfehlen. Von Toronto erreicht man Niagara Falls in der kanadischen Provinz Ontario in knapp unter zwei Stunden bequem mit dem Auto. Auch ein Besuch in Niagara Falls, im U.S. Bundesstaat New York, ist für Besucher der USA eine Möglichkeit. Allerdings ist die kanadische Seite die reizvollere Gegend. Der Niagara River bildet das Bindeglied zwischen dem Ontariosee im Norden und dem Eriesee im Süden. Da der Eriesee höher liegt als der Ontariosee fließen die Wassermassen in Richtung Norden und stürzen an den Niagarafällen in die Tiefe. Der Fluss bildet die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada.

 

 

 

 

 

Historische Ortschaft

Weingut in Niagara-on-the-Lake

Wer sich die Niagarafälle ansehen möchte, sollte sich mindestens zwei Tage Zeit nehmen. Nicht nur um die Fälle zu bestaunen, sondern um sich auch die Umgebung etwas näher anzusehen. Besonders schön ist Niagara-on-the-Lake , eine historische Ortschaft, die direkt an der Mündung des Niagara River in den Ontariosee liegt. Der Ort ist etwa 20 Minuten von Niagara Falls entfernt. Und auch hier gilt: Der Weg ist das Ziel, denn die Straße verläuft parallel zum Fluss mit Blick auf Weinanbaugebiete (unbedingt das eine oder andere Weingut besuchen!), versteckte Bed & Breakfast Unterkünfte sowie die vielen Besonderheiten des Niagara Rivers wie beispielsweise die Whirlpools unmittelbar hinter den Staumauern. Hier lohnt sich eine Fahrradtour!

 

 

 

 

Niagara-on-the-Lake empfängt seine Besucher aus aller Welt mit einladenden Cafés (nein, kein Starbucks oder Tim Hortons), kleinen Boutique-Lädchen, ja sogar mit klassischen Candy Shops, einem Eldorado für mitreisende Kinder. Den Zahnarzt wird’s freuen.
Zu Recht bekam dieses charmante Städtchen den Zusatz National Historic Site im Jahre 2003. Schließlich war dieser Ort einmal Hauptstadt von Upper Kanada. Einen Titel, der während des Krieges von 1812 an York, dem heutigen Toronto, abgegeben werden musste.

Hier kann man sich an kühlen Tagen abkühlen

Ontariosee und Eriesee bieten Möglichkeiten, sich an heißen Tagen abzukühlen

Eine Reise in diese Region lohnt sich besonders während der Sommermonate. Sowohl Ontariosee als auch Eriesee bieten genügend Möglichkeiten, sich an heißen Tagen abzukühlen. Günstige Unterkünfte findet man in den vielen Bed & Breakfast und Inns in unmittelbarer Umgebung. Etwaige Unterkünfte bieten außerdem die Gelegenheit, mit den Locals in Kontakt zu treten. Wer etwas mehr ausgeben möchte, der kann sich auch in den Betonburgen in Niagara Falls einquartieren. Viele dieser Hotels bieten Zimmer mit Blick auf die Wasserfälle an.
Achtung: Diese Hotels liegen in Gegenden, die ich auch schon mal als Touristenfalle bezeichne. Umliegende Restaurants, Läden und Attraktionen zielen nur darauf ab, das hart verdiente Geld auf eine einfache Art und Weise für Ramsch auszugeben.

 

 

 

 

Im Sonnenuntergang

Niagarafälle inmitten der umliegenden Stadtgebiete

Ein gutes Beispiel dafür ist Clifton Hill, eine Straße, die ich gerne den Strip von Kanada nenne. Die sogenannte Street of Fun bietet alles, was das amerikanische Touristenherz höher schlagen lässt. Dort gibt es nichts, was es nicht gibt. Wer das authentische Nordamerika kennenlernen möchte, lässt die Street of Fun einfach links liegen und geht in das etwas ruhigere Downtown. Dort warten Restaurants und Bars auf ihre Gäste. Lesern, die Craft Beer lieben, empfehle ich das Taps On Queen Brewhouse & Grill. Selbstgebrautes Bier sowie typisch amerikanisches Bar Food stehen dort auf der Speisekarte.

 

 

 

 

 

Also dann prost und viel Spaß in Niagara Falls!

 



Schlagwörter: , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Erstes Casa Cook Hotel geht an den Start

Nächster Artikel

365 Meter in die Tiefe ...





Das könnte Sie auch interessieren



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.