Suche

Wie wird man eigentlich Flugbegleiter bei Condor?

Ausbildung // Condor-Mitarbeiter // Crew

Claire Krüger / Hinter den Kulissen / 21. November 2016

Der Job eines Flugbegleiters ist für viele ein echter Traumberuf. Doch wie wird man das eigentlich und welche Vorteile bietet Condor? Wir haben bei Nadine Behr, Servicetrainerin und Purserette bei Condor, einmal nachgefragt.

  1. Flugbegleiter sonnen sich jede Woche an einem anderen Strand, übernachten in den schönsten Hotels und machen eigentlich permanent Urlaub. Stimmt diese Vorstellung wirklich?

Purserette Nadine Behr


Jede Woche nicht, aber wenn man bei Condor auf der Langstrecke fliegt, kommt man sehr wohl regelmäßig in den Genuss an wunderschönen Orten etwas Sonne zu tanken. Gerade in den Wintermonaten ist das Balsam für die Seele! Und da Condor traumhafte Urlaubsziele anfliegt, lernt man als Flugbegleiter auch wunderschöne Flecken der Erde kennen. Die Crewhotels haben einen sehr guten Standard, sie werden nach bestimmten Kriterien ausgesucht, damit die Crew gut erholt und fit wieder ihren Rückflug antreten kann. Die Aufenthaltsdauer am Zielort variiert, mitunter hat man aber sogar eine knappe Woche vor Ort frei. Mit netten Kollegen an seiner Seite hat man dann schon das Gefühl, sich im Urlaub zu befinden.

  1. Wie werde ich denn nun Flugbegleiter bei Condor? Wie ist das Auswahlverfahren aktuell aufgebaut?

Wenn man seine Online Bewerbung auf www.condor.com erfolgreich durchlaufen hat, das heißt man erfüllt die Grundvoraussetzungen und besteht den Englischtest, wird man zu einem Bewerbertag eingeladen. Hier müssen sich die Bewerber dann vor erfahrenen Trainern und langjährigen Condorianern präsentieren und natürlich auch beweisen. Zur Zeit beginnt dieser Tag mit einer Vorstellungsrunde und einem Eingangstest. Alle Bewerber, die die erste Runde erfolgreich bestehen, nehmen dann noch an einer Gruppenübung und einem Einzelgespräch teil.

Condor Flugbegleiter Ausbildung

 

  1. Was könnte dann zum Beispiel ein Thema des Einzelgesprächs sein?

Dabei könnten verschiedene Situationen durchgesprochen werden, für die die Bewerber dann Lösungsansätze finden müssen. Eine Situation könnte zum Beispiel sein, dass die Bewerber einen Gast überzeugen müssen, seinen Sitzplatz zu tauschen, damit eine Familie zusammensitzen kann. Oder ein Gast beschwert sich, dass er durch die zurückgeklappte Lehne seines Vordermannes keinen Platz zum Essen hat.

  1. Was sind die Grundvoraussetzungen um Flugbegleiter bei Condor zu werden?
  • Du solltest mindestens 18 Jahre alt sein
  • Du solltest perfekt Deutsch und sehr gut Englisch sprechen
  • Dir sollte der Umgang mit Menschen Spaß machen, außerdem ist eine positive Grundeinstellung wichtig
  • Du solltest teamfähig sein und Spaß am Service haben
  • Du solltest Geduld und Ausgeglichenheit auch in anspruchsvollen Situationen haben
  • Du solltest belastbar sein, frühes Aufstehen und langes Arbeiten sind keine Seltenheit
  • Du solltest maximal 60 Minuten entfernt von deinem Heimatflughafen wohnen und zu jeder Tag- und Nachtzeit mobil sein
  • Du solltest an deinem Wohnort Internetzugang haben
  1. Welche äußerlichen Voraussetzungen muss ich erfüllen?
  • Du solltest ein ansprechendes, gepflegtes Äußeres haben
  • Dein Gewicht sollte im angemessenen Verhältnis zur Körpergröße stehen
  • Wenn du die Uniform trägst, dürfen keine Tattoos oder Piercings (inklusive Zungenpiercing) sichtbar sein
  • Du solltest körperlich gesund sein. Dafür gibt es eine medizinische Eingangsuntersuchung als Voraussetzung für den Lehrgang.
  1. Muss ich fließend Englisch sprechen?

Sehr gute Englischkenntnisse sind wichtig, weil Condor auch internationale Gäste befördert. Außerdem sind die Schulungsinhalte und Handbücher teilweise in Englisch formuliert. Aus diesem Grund gibt es für alle Bewerber auch einen schriftlichen Englischtest, wo mindestens 60% erreicht werden müssen. Im Anschluss gibt es dann noch eine kleine Konversationsrunde auf Englisch.

  1. Wie lange dauert die Ausbildung und wie läuft sie ab?

Die Ausbildung dauert zwischen 8 und 9 Wochen, je nachdem, wie viele Feiertage in dem Zeitraum liegen. Sie findet in Frankfurt in Gateway Gardens im Hauptsitz der Condor statt.

Die angehenden Flugbegleiter werden zuerst auf die Boeing 757 und den Airbus 320/321 geschult, die bei Condor die Kurz- und Mittelstreckenziele anfliegen.

Service Übung


Zusätzlich erhalten die angehenden Flugbegleiter ein Servicetraining, sie lernen, wie man ein Flugzeug im Notfall evakuiert und wie man an Bord Erste Hilfe leistet. Außerdem trainieren sie die Bordansagen und erhalten Schmink- und Stylingtipps.

Während der Ausbildung können die Trainees dann auch schon einmal etwas Bordluft schnuppern und auf ein bis zwei Flügen den zukünftigen Kollegen über die Schulter schauen.

Die Ausbildung endet mit einer mündlichen Prüfung und einer praktischen Serviceübung, wo die angehenden Flugbegleiter sich vor echten Gästen beweisen müssen.

  1. Wird die Ausbildung von Condor bezahlt?

Ja, die Teilnehmer bekommen 400€ brutto pro vollem Kalendermonat bzw. entsprechend anteilig.

  1. Und nach der Ausbildung, wie geht es dann weiter?

Nach der Ausbildung sammeln die neuen Flugbegleiter als vollwertiges Crewmitglied auf der Kurz- und Mittelstrecke Berufserfahrung. Während der Probezeit haben sie in regelmäßigen Abständen Beurteilungsflüge und führen Gespräche mit ihrem Vorgesetzten. Nach erfolgreich bestandener Probezeit wird man auf das Langstreckenmuster Boeing 767 geschult, sofern man in Frankfurt oder München stationiert ist.

Service Übung 2

  1. Wieso sollte ich Flugbegleiter bei Condor werden? Welche Vorteile habe ich?

Statt einem eintönigen Bürojob, kann man als Flugbegleiter bei Condor ständig tolle Städte, Länder und Kulturen entdecken. Man übernachtet in wunderschönen Hotels und kann gerade in unserem Herbst / Winter immer mal wieder etwas Sonne tanken. Außerdem haben wir unglaublich viele tolle Kollegen bei Condor, da macht das Arbeiten gleich doppelt so viel Spaß. Privat kann man zudem sehr günstige Flug- und Reiseangebote nutzen.

  1. Und wie sieht es mit Nachteilen aus? Hat so ein Traumjob überhaupt welche?

Wie in jedem Beruf gibt es auch hier Sonnen- und Schattenseiten. Viele Flüge starten seeeehr früh, enden seeehr spät oder bringen durch Zeitverschiebung den Biorhythmus durcheinander. Auch hat man als Flugbegleiter keine gewöhnliche 5-Tages-Woche, sondern muss auch am Wochenende und an Feiertagen, zum Beispiel Weihnachten oder Silvester, arbeiten.

  1. Werden aktuell Flugbegleiter bei Condor gesucht?

Ja, gerade werden noch Flugbegleiter für die Stationen München und Frankfurt gesucht, für unsere im März und April beginnenden Lehrgänge. Es werden befristete Vollzeitverträge vergeben und unbefristete Teilzeitverträge. (Stand März 2017)

Lust bekommen? Gleich bewerben auf www.condor.com!


Schlagwörter: , ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Tauchen auf Mexikos Halbinsel Yucatán

Nächster Artikel

Fliegen, Ferien, Flashmob





Das könnte Sie auch interessieren



2 Kommentare

on 10. March 2018

Hallo, sehr interessanter Artikel, mich würde interessieren wie lange die Probezeit in der Regel dauert?
Also wie lange vom Beginn als Flugbegleiter auf Kurz- und Mittelstrecke dauert es, bis man auch mit der Langstrecke anfangen darf?

on 12. October 2017

Sehr hilfreich vielen dank bin im moment 13 jahre alt und das ist mein Traumberuf ; )



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.