Suche

Anleitung zum richtigen Kofferpacken

Koffer packen // Reisetipp

Condor Redaktion / Tipps & Tricks / 15. Februar 2017

Als Flugbegleiterin muss ich oft meinen Koffer packen und teilweise auch aus dem Koffer leben, daher ist eine organisatorische und strategische Herangehensweise für mich sehr wichtig. Heute möchte ich euch eine Anleitung zum richtigen Kofferpacken geben und meine Tipps mit euch teilen. Falls ihr also möglichst viel in einem Koffer unterbekommen möchtet, alles sicher verstaut werden soll und gut riechend in den wohlverdienten Urlaub ankommen soll, dann lest weiter!

Teddy-Pilot

1. Vorbereitung ist alles!

Bevor wir mit dem Kofferpacken beginnen, sollten wichtige Fragen geklärt werden. Wie wird das Wetter? Was werden wir im Urlaub unternehmen? Welche Gegenstände könnte ich dort gut brauchen? Schaut euch die Wetterlage an, geht den Urlaub im Kopf durch und überlegt euch, ob bestimmte Veranstaltungen oder Gelegenheiten anstehen zu denen ihr besondere Kleidung, eine Ausrüstung oder Sonstiges benötigt.

Tipp: Schreibt euch eine Liste mit allen Dingen, die ihr mitnehmen möchtet und schaut auch gleich an, welche von diesen Dingen ihr vielleicht noch besorgen müsst. Speichert die Liste ab, so könnt ihr euch an dieser auch für den darauf folgenden Urlaub orientieren.

2. Handgepäck & Koffer

Handgepäck_Flüssigkeiten

Was nehme ich wo mit? Im Handgepäck solltet ihr alle wichtigen Dokumente, Schlüssel, Geld, Medizin und elektronische Geräte, wie Kamera und Laptop dabei haben. Alles was ihr griffbereit haben müsst und braucht, um den Flug sowie eventuell auch eine Nacht gut zu überstehen, solltet ihr dort verstauen. Wir alle wissen, dass es in seltenen Fällen mal passieren kann, dass der Koffer nicht ankommt, daher sollte man auch auf so eine Ausnahmesituation mit frischer Unterwäsche, Pflegeprodukten und Make-Up vorbereitet sein. Die Handgepäcksmaße bei Condor betragen 55 x 40 x 20 cm, während die dort mitgenommenen Flüssigkeiten in einem durchsichtigen Kosmetikbeutel gut sichtbar sein müssen und nicht mehr als 100 ml haben dürfen. Im Koffer sollten dann alle anderen Dinge untergebracht werden, die ihr für den Urlaub mitnehmen möchtet.


Tipp: Informiert euch über die Mitnahme eurer Gepäckstücke. Es gibt nämlich auch Gepäck, dass vorher bei der Airline angemeldet werden muss.

3. Kofferpacken: Schweres zuerst

Nun können wir endlich mit dem Kofferpacken beginnen! Schwere Gegenstände, wie zum Beispiel Schuhe, müssen zuerst eingepackt werden. Hier gibt es allerdings schon ein paar Tricks, das clever anzugehen. Sneaker können mit zusammengeknüllten Socken ausgestopft werden, sodass sie einerseits ihre Form behalten und andererseits so etwas Platz im Koffer gespart wird. Benutzt auch einen Schuhbeutel, damit eure Kleidung im Koffer schön sauber bleibt.

Schuhbeutel

Sneaker


Tipp: Falls ihr keinen Schuhbeutel habt, könnt ihr auch eine Plastiktüte oder eine Duschhaube (wird in vielen Hotels zur Verfügung gestellt) über die Sohle eurer Schuhe ziehen.

4. Lasst es rollen!

Nachdem wir alle schweren Dinge eingepackt haben, machen wir uns jetzt an die Kleider, Pullover, Shirts und Shorts. Zuerst faltet ihr die Stücke zu einer angebrachten Größe zusammen und dann heißt es Rollen! Eingerollt kann es dann in den Koffer gehen. Wie ihr jetzt sehen werdet, spart das Rollen nicht nur Platz, sondern sorgt auch für Ordnung und eine gute Übersicht.

Tipp: Rollt eure Kleidung mit einer leichten Spannung, das bewirkt weniger Falten und sorgt für mehr Platz im Koffer.

Eingerollt


5. Hohlräume füllen

Selbst nachdem der Koffer eigentlich schon gut gefüllt ist, gibt es trotzdem noch ein paar Hohlräume, die mit Socken, Unterwäsche und Bikinis gefüllt werden können.

Tipp: Nutz die Hohlräume auch um Schmuck oder empfindliche Gegenstände aufzubewahren, denn zwischen der Kleidung sind sie gut gepolstert.

Hohlräume

Kragenbund


6. Gürtel in den Kragenbund

Hemden knitterfrei von A nach B zu befördern, ist schwierig. Trotzdem gibt es einen hilfreichen Trick. Nachdem ihr das Hemd ordentlich gefaltet habt, könnt ihr einen eingerollten Gürtel im Kragenbund unterbringen. Das sorgt dafür, dass der Kragen im Koffer nicht zerdrückt wird. So hat der Gürtel nicht nur einen Platz im Koffer gefunden, sondern auch eine Funktion für Hemden.

Tipp: Sollte das Hemd bei der Reise doch ein paar Falten abbekommen, dann hängt es auf einen Bügel ganz in der Nähe der Dusche auf. Durch heißen Wasserdampf entknittert sich das Hemd. Diese Methode funktioniert auch bei manchen Kleidern und Anzugshosen.

Flüssigkeiten

7. Flüssigkeiten abfüllen

Nachhaltigkeit wird ein immer größeres Thema in unserer Gesellschaft. Auch beim Kofferpacken kann man ein kleines Stück dazu beitragen, in dem man Shampoo, Conditioner, Kontaktlinsenflüssigkeit und co. aus großen Flaschen zu Hause in kleine Reisefläschen abfüllt, diese für den Urlaub verwendet und auch wieder mit nach Hause bringt, um sie für die nächste Reise einzusetzen. Ich weiß, dass viele sich extra kleine Reisegrößen verschiedener Produkte kaufen, diese im Urlaub möglichst aufbrauchen und wegwerfen. Meistens ist in Reisegrößen mehr Produkt drin als man für den Urlaub tatsächlich benötigt. Es wäre doch Verschwendung das Produkt sowie die Verpackung wegzuwerfen.


Tipp: Damit nichts im Koffer ausläuft, kann eine einfache Frischhaltefolie helfen. Dazu muss nur ein kleines Stück Frischhaltefolie über die Öffnung der Verpackung gelegt und mit dem Schraubverschluss gesichtert werden. Zusätzlich empfiehlt es sich, alle Flüssigkeiten in einem Plastikbeutel mitzunehmen, falls doch mal was auslaufen sollte.

8. Wäschesack nicht vergessen

Ein Wäschesack ist wichtig, weil man sonst den Überblick von sauberer und dreckiger Wäsche schnell verlieren kann.

Tipp: Greift zu einem nicht durchsichtigen Sack, damit andere eure dreckige Wäsche auch nicht sehen können. Das könnte sonst etwas peinlich werden.

9. Nie wieder Koffergeruch!

Wer kennt es nicht? Man kommt an seinem Reiseziel an und die eigentlich frisch gewaschene Wäsche müffelt auf einmal nach dem Koffer.

Tipp: Packt ein Wäschetuch oder ein kleines Duftsäckchen zwischen euere Kleidung. Das sorgt für langanhaltenden Frischewäscheduft.

Duftbeutel


Nun sind wir mit dem Kofferpacken durch und die Reise kann beginnen. Ich hoffe, dass euch der Post gefallen hat und ihr vielleicht auch etwas für euch mitnehmen konntet. Falls ihr weitere Ideen und Tipps habt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir diese in den Kommentaren dalassen würdet und wir uns austauschen könnten. Hättet ihr Interesse an einem Blogpost zu meiner Packliste? So eine Art, wie „Ich packe meinen Koffer und nehme mit… „. Ich glaube, dass das interessant werden könnte.


Schlagwörter: ,

  • Teile diese Seite:




Vorheriger Artikel

Ein Roadtrip durch den wilden Nordosten Kanadas

Nächster Artikel

Die größte Party jenseits von Rio





Das könnte Sie auch interessieren



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.